Grünkohl-Quiche


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

mit Walnüssen

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (46 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.12.2006 1114 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter, weiche
2 EL Wasser
1 Prise(n) Salz

Für den Belag:

200 g Grünkohl, TK
2 Zwiebel(n), rot
Salz und Pfeffer, schwarzer
150 g Cheddarkäse, geriebener
120 g Walnüsse, gehackte

Für den Guss:

3 Ei(er)
200 ml süße Sahne
100 ml Milch
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
1114
Eiweiß
30,18 g
Fett
87,46 g
Kohlenhydr.
52,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Aus dem Mehl, der Butter, dem Wasser und dem Salz einen Mürbeteig bereiten und diesen dann in eine gefettete Springform (24 cm) einlegen.

Den Teig im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 10 Minuten "blind" backen.

Die Zwiebel hacken und unter den aufgetauten Grünkohl heben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den geriebenen Cheddarkäse und die gehackten Walnüsse unter den Kohl heben und alles auf den vorgebackenen Quicheteig geben.

Für den Guss die Eier, die Sahne und die Milch verrühren und über die Quiche gießen.

Die Quiche zurück in den Ofen schieben und in etwa 30 Minuten goldgelb backen.

Tipp: Statt Grünkohl passt auch Spinat ausgezeichnet.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

utahahn8

Die Quiche kam gut an. Habe doppelt so viel Grünkohl genommen und einen Quark-Öl-Teig gemacht mit aus frisch gemahlenen Weizen und Dinkelmehl, da ich nicht ausreichend Walnüsse hatte kamen noch Kürbiskerne hinzu, sowie Fetakäse und Gauda. Da eine Familie nicht ganz auf Fleisch verzichten wollten habe ich eine mit Bacon belegt.

27.03.2022 20:04
Antworten
Sandrapost75

Sehr sehr lecker, mit einem großen Glas Grünkohl gemacht und anstatt Walnusskernen mit Pinienkernen gemacht....hat uns allen gut geschmeckt 😋

10.01.2021 19:04
Antworten
ploin

Die 200 gr Grünkohl fühlten sich etwas verloren in der Quiche. Die doppelte Menge passt da besser.

17.10.2020 14:03
Antworten
schlauermatz

Hallo, super lecker dieses Rezept. Es ist warm und kalt ein Genuss. Habe Dinkelmehl verwendet und sonst genau nach Rezept. Allerdings reichte bei mir nicht 30 min im Ofen, habe es noch 10 min länger drin gelassen. Gruß Sabine

08.06.2020 20:17
Antworten
Andilecker

Die Quiche ist sehr gut angekommen. Danke für das leckere Rezept. Da ich Dinkelmehl verwenden wollte, war der Teig zunächst etwas rissig. Habe etwas Olivenöl zugefügt. Ich habe zusätzlich 5 Kartoffeln in Würfel geschnitten und angebraten, dann die Zwiebeln mit dazugegeben und alles goldgelb werden lassen. Das ganze kam zum frisch gezupften nicht blanchierten Grünkohl. Cheddar untergehoben, eine Mischung aus verschieden gehackten Nüssen dazu und das ganze auf den vorgebackenen Teig. Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten. Einfach nur köstlich.

12.03.2020 16:57
Antworten
Janisbaby

Sehr lecker! Für Grünkohl- und Cheddar-Fans ein Muss! Vielen Dank für das tolle Rezept! LG Janisbaby

01.01.2012 10:26
Antworten
vanilletörtchen

Hat das Rezept schon mal jemand mit frischem Grünkohl probiert? Den dünste ich dann einfach vor, oder?

19.01.2011 20:54
Antworten
Hinnerk1810

Die Frage ist zwar schon ein Weilchen her, aber ich will sie dennoch beantworten: Vordünsten ist eine Möglichkeit, die zweite wäre, den Kohl kurz zu blanchieren. BG Hinnerk

03.12.2014 10:37
Antworten
Janisbaby

Eine sehr leckere Grünkohlvariation! Allerdings werden wir beim nächsten Mal auf die Walnüsse verzichten. Aber ein nächstes Mal gibt es ganz sicher!! LG Janisbaby

20.11.2010 10:31
Antworten
harris

Hallo! Seit dem Beginn der Grünkohlsaison ist diese Quiche der Hit in der Familie!! Warm oder kalt, sie ist immer sofort weg. Vielen Dank für das einfache und leckere Rezept. Übrigens: ich habe sie - als es eilig war - auch schon ohne Blindbacken gemacht, kein Problem. lg harris

25.01.2009 14:54
Antworten