Topfenstrudel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.06.2002



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Mehl
4 EL Öl
Salz
125 ml Wasser (lauwarmes Essigwasser)

Für die Füllung:

750 g Quark (Topfen)
100 g Butter
150 g Zucker
4 Ei(er), davon das Eigelb
Zitrone(n) - Schale
Rum
4 Ei(er), davon das Eiweiß
50 g Rosinen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Strudelteig bereiten und mindestens eine Stunde zugedeckt rasten lassen. Auf einem bemehlten Tuch dünn ausziehen, mit Fülle bestreichen, mit Rosinen bestreuen, einrollen, in befetteter Pfanne backen. Während des Backens 1-2 Mal mit Milch begießen.

Für die Fülle Butter, Zucker, Dotter, Zitronenschale und Rum rühren, Topfen einrühren und Eischnee unterheben. Bei 200 Grad ca. eine Dreiviertelstunde backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokoladenmousse

Hallo, Danke für das schöne Rezept, der Strudel schmeckt toll! 💜-liche Grüße Schokoladenmousse

26.04.2020 10:43
Antworten
LollirockStar

ja.... nur ein bisschen platt ^^

09.05.2008 12:41
Antworten
hari1

Mmm, sieht dein Strudel lecker aus! Ich denke, den gibt's bei uns auch bald wieder! LG hari1

07.05.2008 14:20
Antworten
LollirockStar

Danke für die Tipps, ich werds gleich nächste Woche nochmal probieren ^^ (solche Tipps kannst du aber ruhig auch in die Rezeptbeschreibung mit reinschreiben ^^) Liebe Grüße Alexandra

01.05.2008 15:53
Antworten
hari1

Hallo Alexandra! Tut mir leid, dass du Probleme hat Also, ich mache es immer so: Damit der Schnee wirklich fest wird, schlage ich die Eiklar mit etwa einem Drittel des Zuckers _sehr_ steif. Da wird die Fülle dann auch eher kompakt, nicht flüssig. Den Teig ziehe ich zwar auch sehr dünn, aber nicht so dünn wie möglich aus. Und: ich streiche mit der Fülle nur ca. 2 Drittel des Teiges voll. Dann klappe ich das leere Teigdrittel auf den bestrichenen Teil und rolle es erst dann zusammen. Und viertens: Gebe ich den eingerollten Strudel gaaaaanz vorsichtig in die Pfanne. Da kann es dann vielleicht schon einmal passieren, dass hier oder da ein kleiner Riss entsteht. Den sieht man aber nach dem Backen nicht mehr. Ich hoffe, es war ein brauchbarer Tipp für dich dabei? Ich wünsch dir gutes Gelingen beim nächsten Mal! LG hari1

30.04.2008 23:18
Antworten
LollirockStar

hehe.... tja, also ich hab den Strudel heut probiert und hatte leider so meine Probleme damit. Hab den Teig so dünn wie möglich ausgezogen und trotzdem war das dann soooooo viel Füllung, dass die hoffnungslos aus dem Strudel lief. Wie vermeidet man denn das? LG Alexandra

30.04.2008 14:09
Antworten
hari1

Freut mich sehr, wenn's schmeckt! Aufgrund der großen Mengen kann man natürlich 2 Strudel daraus machen, aber ich gebe den Strudel in einem Stück U-förmig in eine rechteckige Pfanne. lg hari1

23.02.2005 19:04
Antworten
xf30607

Ergiebt übrigens 2 große Strudel. Das Eiklar zu Schnee geschlagen, macht die ganze Masse schön flaumig.

11.02.2005 08:18
Antworten
xf30607

Super! Gestern abend habe ich Topfenstrudel gebacken. Hat allen geschmeckt. LG xf30607

11.02.2005 08:10
Antworten
tirolerkoch

was bringt sich das mit dem Eiklar?

28.10.2004 14:19
Antworten