Früchte - Auflauf oder der leichteste Kuchen der Welt

Früchte - Auflauf oder der leichteste Kuchen der Welt

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.06.2007 67 kcal



Zutaten

für
500 g Quark, Magerstufe
1 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
2 große Äpfel
50 g Mandel(n), gestiftelt
50 g Haselnüsse
50 g Rosinen
2 EL Kokosraspel
etwas Zimt
2 Banane(n)
2 Pflaume(n)
2 Handvoll Himbeeren
2 Ei(er)
1 TL Süßstoff, natürlicher (Stevia)
1 Pck. Backpulver
50 g Mandel(n), gehobelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 20 Stunden Gesamtzeit ca. 20 Stunden 30 Minuten
Quark, Vanillepuddingpulver, Stevia, Apfel, Rosinen, Eier, Backpulver, Mandelsplitter und Haselnüsse in einer großen Schüssel vermengen. Nun in eine Auflauf- oder Kuchenform folgendermaßen schichten: Zuerst die Quarkmasse, darauf die Himbeeren, wieder Quark, dann Bananenscheiben, Pflaumenscheiben und Zimt, dann wieder Quarkmasse, diese bestreuen sie mit Kokosraspeln etwas Zimt und Mandelplättchen.

Das Ganze bei 220° für 20 Minuten in den Ofen (am besten sie schieben in das unterste Fach ein Backblech und in das darüber schieben sie einen Kuchenrost, auf den sie dann den Auflauf stellen, so entsteht keine Sauerei wenn etwas überläuft).

Dann mindestens 12 Stunden lang ziehen lassen und z. B. mit Vanillesauce oder mit Vanillesahne servieren.

Sie können dieses leichte Gericht entweder einfach zu Mittag essen oder als die leichteste Torte der Welt.

Stevia ist ein natürlicher Zuckeraustauschstoff ohne Kalorien.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dattelbett

Ich habe mich auch sehr gefreut, ein Stevia Rezept zu finden, da wir ohne industriell verarbeiteten Zucker leben wollen. Allerdings ist auch Stevia "nur" ein Auszug. Also habe ich Stevia einfach ganz weggelassen und ein paar Rosinen mehr hinzugefügt. Da auch Stärke ein "Nährstoffleerer" Auszug aus einem Nahrungsmittel ist, habe ich auch Vanillepudding-Pulver weggelassen und echte Vanille ausgeschabt hinzugefügt. Auch so ist der Auflauf super lecker! Ich bin froh, eine so tolle Anregung bekommen zu haben und mache ihn dieses Wochenende zum 3. Mal. Danke Tofu-Kitty!

26.01.2012 09:28
Antworten
BlueSkorpi

Mich würde mal interessieren was ich mit den Äpfeln machen??? Reiben, in Stücke schneiden, Ringe, Würfel...??? Ich mach es jetzt zum Geburtstag meines Mannes mal mit geriebenen Äpfeln und hoffe es wird was.

26.08.2011 15:34
Antworten
Iberio

Ich finde es immer klasse wenn ich überhaupt mal ein Rezept finde welches mit einer Mengenangabe von Stevia versehen ist. Allerdings sollte dann der Reinheitsgrad bzw. die Süßwirkung angebene sein welches beim Anlegen des Rezeptes verwendet wurde. Dieser Wert soltle (bei seriösen Anbietern) auf der Verpackung stehen. Entweder steht der Reinheitsgrad in % drauf (bei mir steht 70%, im Web habe ich schon bis 98% gesehen) oder die Süßwirkung im verglichen mit Zucker (5x, 100x, 300x, 480x (98%). Ich will nicht kleinlich sein, aber man könnten sonst wirklich die totale Versüßung erleben... denn zwischen 5-fachem und 480-fachem Süßfaktor besteht doch ein kleiner Unterschied :-)

13.05.2011 18:49
Antworten
dattelbett

Auf die Zuckermengenangabe kann ich Dir direkt keine Antwort geben. Bei diesem Auflauf kannst Du aber auch auf jedes Süßungsmittel verzichten und machst einfach ein bißchen mehr Rosinen rein. Noch besser fürs Gefühl. Du kannst den Auflauf auch eher essen. Er wird aber fester, wenn man ihn länger stehen lässt. Es ist also Geschmackssache.

26.01.2012 09:22
Antworten
vviktoria

Ich hab da mal eine Frage. Wenn ich den Süßstoff gegen Zucker austauschen möchte, wieviel Zucker muss ich dann nehmen ? Und noch eine Frage. Muss man den Auflauf unbedingt 12 Stunden stehenlassen, oder kann man ihn nach dem backen sofort essen ?

26.08.2009 15:42
Antworten
Xen0854

Hallo Elli11, ...an alle, die den Kaloriengehalt ihrer Lieblingsgerichte ausrechnen wollen: auf www.kaloma.de gibt es dazu ein kostenloses Program, die leicht zu handhaben ist ...zum Rezept: also, wenn ich alle Zutaten in kaloma eingebe, ergeben sich ca. 2400 kcal (ganzer Kuchen, das Gewicht von Früchten habe ich grob geschätzt), geteilt durch beispielsweise 12 Portionen sind es ca. 200 kcal pro Stück ...wer es leichter haben will, sollte wohl Mandeln und Nüsse oder ein Teil davon weglassen;-)

20.05.2009 22:04
Antworten
Elli11

Hallo, habe das Rezept auch entdeckt und finde es sehr interessant. Allerdings stimmt bei den Nährwertangaben wirklich etwas nicht. Alleine 500g Magerquark haben geteilt durch vier Portionen schon den Nährwertgehalt von rund 70 kcal. Vielleicht könntest du es korregieren? Also entweder die Personenzahl oder die richtigen Angaben an Kcal bei vier Personen. Werde es aber auf jeden Fall mal ausprobieren :-)

18.03.2009 18:31
Antworten
Elli11

Hi :) habe gerade etwas ähnliches dazu geschrieben, die Nährwertangaben können unmöglich stimmen ... Schade eigentlich :-) Lg Elli

18.03.2009 18:32
Antworten
Xen0854

50g Mandeln + 50g Haselnusse sind schon mind. 500-600 kcal wert, geteilt durch 4 Portionen ergibt schon ca. 125-150 kcal pro Portion, wenn man die restliche Zutaten weglässt. Also stimmt mit 67 kcal pro Portion etwas nicht - gemeint vielleicht pro 100g? Ach ja, da kommen auch 50g Mandeln zum Schluss noch hinzu - also noch ca. 300 kcal, und wie erwähnt, es müssen auch noch restliche Zutaten beachtet werden. Ist vielleich d. Anzahl der Portionen falsch angegeben? P.S.: Sonst hört sich lecker an, probiere unbedingt aus...

24.01.2008 22:20
Antworten