Holunder - Limetten - Gelee


Rezept speichern  Speichern

ergibt 1,25 l

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 19.12.2006 2341 kcal



Zutaten

für
1 kg Holunderbeeren, schwarze
1 TL Koriander, ganz
350 g Limette(n), ca. 5-6
1 kg Gelierzucker, 1: 1
250 ml Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
2341
Eiweiß
32,99 g
Fett
15,37 g
Kohlenhydr.
478,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Holunderbeeren an den Dolden waschen und gut abtropfen lassen. Die Beeren mit einer Gabel abstreichen, mit 250 ml Wasser und den Korianderkörnern ca. 10 Minuten kochen lassen, bis alle Beeren geplatzt sind.
Ein großes Nudelsieb mit einem feuchten Passiertuch auslegen und auf einen großen Topf stellen. Die Beeren mit dem Saft eingießen, den Saft ablaufen lassen und vollständig abkühlen lassen.
2 Limetten hauchdünn abschälen, die Schale in dünne Zesten schneiden und die Restfrucht entsaften.
3 Limetten filetieren und den Saft auffangen. Die Filets 1-2 x durchschneiden.
1/2 L Holundersaft abmessen. Limettenfilets, Zesten, Gelierzucker mischen und in einem großen Topf bei starker Hitze zum Kochen bringen, bis es sprudelt.
Ab jetzt 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei nicht aufhören zu rühren.
Den Topf vom Herd nehmen, zügig, randvoll in heißausgespülte Gläser füllen und verschließen.
Gläser auf den Kopf stellen und ab und an mal umdrehen, damit sich die Fruchtteilchen gut verteilen können.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ApolloMerkur

Hallo! Ein sehr feines Gelee. Den Korianderanteil hab ich sogar noch erhöht, da er wirklich ausgezeichnet mit dem Holunder harmoniert. LG, ApolloMerkur

03.09.2013 09:57
Antworten
fechter

Ich hatte keinen Gelierzucker und kein Kardamom, trotzdem ist es mehr als oberlecker geworden! Ich habe allerdings Holundersaft OHNE Wasser gemacht - dazu einfach die abgepulten Beeren etwas im Topf mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken und ca. 10min kochen, bis alle Beeren geplatzt sind. Abseihen und fertig! Weil kein Gelierzucker da war, habe ich 1 Päckchen Gelfix genommen und ca. 350g Zucker. Hat super geliert - obwohl ich mit 1l Saftgemenge statt (Packungsangabe: 900ml) gearbeitet habe. 5 Sterne!!!! P.S.: Mein oberskeptischer Mann mag's auch - und das will was heißen! :-)

27.08.2011 20:07
Antworten
Twigas

Super Gut. 5 Sterne

09.08.2011 12:06
Antworten
zwiebelchen-66

Hallo, ich habe letztes Jahr das Rezept ausprobiert und alle fanden es super lecker. Deshalb 5 Sterne von mir. Dieses Jahr habe ich schon Bestllungen aus der Familie und habe deshalb gleich 2 mal gekocht. Die restlichen Beeren habe ich eingefroren, falls das Gelee nicht bis nächstes Jahr reicht.

26.09.2010 15:26
Antworten
Tea679

Totoal Lecker. Als Mensch, bei dem es immer schnelle gehen muss, habe ich alle Limetten gepresst und mit in den Topf gegeben. Schmeckt auch super. Und als Geliermittel 2:1 genommen. ist trotzdem süß genug.

06.09.2010 11:18
Antworten
Küchenprinzessin88

Hallo ich wollte noch mal kurz erwähnen dass, das rezept 5- 6 Gläser ergibt!! Gruß Charlotte die prinzessin

27.08.2007 11:22
Antworten
Küchenprinzessin88

Hallo schmeckt 1 a hab ich heute fertig gemacht!! Mich hatte erst die rezeptbesschreibugn verwirrt weil der Limettensaft nicht wieder auftauchte !!! Ich hab ihn einfahc damit zu getan! ich denke das war auch so gedacht ??? Ins glas hab ich noch jeweils zwie frische Scheiben limetten getan!! Und dne Koriander hab ich auch weggelassen!! Wird heute gleich in meiner Holundervariation aufgenommen und verschenkt!!! Gruß Charlotte die Prinzessin

25.08.2007 17:39
Antworten
beatep

Hallo Prinzessin, schön , dass dir das Gelee so gut scxhmeckt. im Rezept steht, dass der Saft aufgefangen wird . Die Limetten werden voll verwendet , bis auf die weiße Außenhaut. Von 2 Limetten werden auch die Zesten benötigt. Es war richtig, dass du auch den Saft verwendet hast, denn der gibt eine feine,leicht säuerliche Note. Danke für´s Ausprobieren!! LG Beate

27.08.2007 11:32
Antworten
Baerenkueche

Hallo, habe Dein Rezept mit 1/2 l Holundersaft und 1/4 l Limettensaft ausprobiert. Hatte leider keinen Koriander zur Verfügung. Schmeckt aber auch so ganz toll. Besonders die säuerliche Note der Limetten kommt gut zur Geltung. LG Elvira

04.03.2007 13:01
Antworten
rainbowchild13

hi beatep - hab dein Rezept ja schon im Forum entdeckt und war ja schon ganz begeistert. Die Limettenstücke machen das ganze ganz besonders lecker, deshalb von mir ***** - hungrige Grüße rainbow

24.01.2007 15:20
Antworten