einfach
Gemüse
Halloween
Hauptspeise
Herbst
kalorienarm
Schmoren
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbispfanne mit Curry

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 19.12.2006



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), gewürfelt
1 Kürbis(se) (Hokkaido), gewürfelt
1 Dose/n Ananas, Stücke
2 EL Öl
3 TL Brühe, gekörnte
100 g Rosinen
½ TL Zimt
6 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
3 EL Curry
1 Prise(n) Muskat
1 Prise(n) Ingwer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Hokkaido-Kürbis waschen, Kerne entfernen und würfeln. Zwiebel im Öl glasig braten, Kürbis hinzufügen und mit Ananas incl. Saft auffüllen. Rosinen und Gewürze hinzugeben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Als Beilage eignet sich Reis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mme49

Hoi Ebersbach, Wann fügst du den Knoblauch zum Gericht? Muss man den nicht am Anfang etwas andünsten. 1 Kürbis? 4 Personen. Wie hast du das berechnet (Gewicht)? Als vegetarischer Hauptgang, oder als Beilage zu Fleisch für 4 Personen? Wenn man die Kürbisse kennt, dann weis man wie unterschiedlich die in der Grösse sind. mme

18.04.2009 13:17
Antworten
HeißerHans

Habe Rosinen und Muskat weggelassen, war ein gute Entscheidung. Sehr gut dazu passt auch Couscous.

28.10.2007 19:17
Antworten