Quark - Torte


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.06.2002



Zutaten

für

Für den Teig:

2 TL Backpulver
80 g Zucker
80 g Butter
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
220 g Mehl

Für den Belag:

750 g Quark
150 g Zucker
2 Pck. Puddingpulver, Mandelgeschmack
3 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
125 ml Öl
500 ml Milch
100 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl und Backpulver durch ein Sieb streichen. Zucker, Butter, Ei und Salz zum Mehl geben. Glatt verkneten, in Folie wickeln, mind. 30 Min. kalt stellen.

Dann etwas größer als eine Springform ausrollen. In die Springform legen, einen Rand hochziehen. Teig mit einer Gabel einstechen. Quark, Zucker, Puddingpulver, Eigelb, Salz, Öl und Milch verrühren. Auf den Teig gießen. Im vorgeheizten Ofen (E: 180 Grad), ca. 45 Min. backen.

Eiweiß und Zucker steif schlagen. Kuchen aus dem Ofen nehmen, Eischnee darauf verteilen und weitere 20 Min. backen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

emmimarkus2011

Sehr sehr lecker mehr braucht man nicht dazu zu sagen. Einfach wunderbar. Danke für das super Rezept.

24.03.2018 13:49
Antworten
Gonerila

Diese Torte ist wirklich ein Traum! - einfach in der Herstellung, die Produkte (fast) immer zu Hause, die Beschreibung perfekt, und dazu noch ueberlecker :) Fette 5 Sterne!!! Sollte mal der Puddingpulver fehlen, nehme ich 80 g Speisestaerke + 1 EL Vanillezucker. Und paar Mandelblaettchen auf die Baiserhaube tun auch gut. Den Teig backe ich meistens ca. 10 Minuten vor, die gesamte Backzeit bleibt, wie im Rezept beschrieben. Ab un zu kommen noch Pfirsiche oder Kirschen dazu (auf und nicht unter dem Belag). Herzlichen Dank - gibt es bei uns oefters.

05.03.2013 20:17
Antworten
ingachen

Hab den Kuchen gbacken und beim ersten hineinbeißen nur gedacht.... himmlisch... so als hätte man gar nichts im munde... einfach nur gut. Seitdem ein Dauerrezept in unserem Cafe. Einzige Frage: ein Kunde meinte er sei ein bisschen schwer. wahrscheinlich liegt das daran dass ich Quark mit 9% nehme oder? (Der ist hier nämlich billiger;-)) Auf jeden Fall ein ganz großes Dankeschön. Sehr sehr gut.

25.10.2011 17:09
Antworten
Pantherlilith

Man sollte eventuell erwähnen, dass man den Teig am besten mit dem Löffel rührt und nicht mit den Händen versucht zu kneten. Meinen ersten Teig konnte ich wegwerfen, er klebt an den Händen und war kaum mehr zu lösen. Beim zweiten Anlauf habe ich einen Löffel genommen, da ging es gleich viel besser. 100 g Zucker für 3 Eiweiß sind sehr viel. Es schmeckt so süß, dass nicht einmal mein Kind die 'Sahne' löffeln wollte. Ich bin mir nur nicht sicher, ob man da etwas Zucker weglassen kann, weil das Eiweiß ja mit gebacken wird und etwas fester wird. Leider wackelt mein Kuchen noch sehr auch nach eingehaltener Backzeit. Ich hoffe er wird mir nicht zusammenfallen, wenn ich ihn aus der Form löse. Ich hätte mir das Rezept etwas besser beschrieben gewünscht. Wieviel Zucker mit dem Eiweiß vermengt wird zum Beispiel. Da steht nur: Eiweiß und Zucker steif schlagen. Hoffentlich er wird morgen schmecken, sonst haben meine Gäste nichts zu futtern. Ich melde mich noch einmal wenn er vertilgt wurde.

11.06.2011 13:02
Antworten
Pantherlilith

Soooo - Kuchen hat wunderbar geschmeckt. Nur in der Mitte war er etwas flüssig und weich, dass der Teig was durchweichte. Ich werde ihn aber wieder machen. Echt lecker. LG Lilli

12.06.2011 18:36
Antworten
hannchenJo

Danke für das tolle Rezept! Ich habe den Kuchen jetzt schon zum 3ten oder 4ten Mal gebacken. Einfach immer wieder lecker! Schön ist es auch, das man das Rezept so leicht abwandeln kann. So z.B. für eine Vanille-Zitrone-Variante Vanillepuddingpulver verwenden und Zitronenraspel oder -saft zugeben.

13.09.2008 14:56
Antworten
üwken12

hallo haben den kuchen lauwarm gegessen, mmh... war der lecker. gruß üwken12

29.06.2008 14:11
Antworten
tweetyflabbes

wegen den eiern für den belag ? sind es jeweils 3 eigelb und 3 eiweis bei dem jeweiligen abschnitt?

17.01.2008 19:07
Antworten
angelika1m

Hallo Heiki, scheint ja die große Schwester der " Wiener Käsetorte " zu sein. Schmeckt in dieser Variante auch sehr gut. Ich habe allerdings nur 1 1/2 Pkt. Puddingpulver verwendet, was auch völlig gereicht hat und habe noch 1 EL gemahlene Mandeln unter den Eischnee gehoben. Backanleitung ist ansonsten passgenau. LG, angelika1m

15.07.2007 17:17
Antworten
engelsgesicht

Hallo Heiki! Gilt die Temperatur für Heißluft oder für Ober-/Unterhitze? Ich würde gern Dein Rezept ausprobieren, trau mich aber so nicht... Liebe Grüße vom Engelsgesicht

06.09.2006 15:10
Antworten