Dinnele


Rezept speichern  Speichern

(Dinnete) Original badische Pizza

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (126 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.12.2006



Zutaten

für
500 g Mehl
6 g Salz
½ TL Zucker
1 Pck. Hefe (Trockenhefe oder 20 g frische Hefe)
300 ml Milch oder Wasser
2 EL Olivenöl

Für den Belag:

200 g Schinken (Katenschinken oder Speck), gewürfelter
2 Becher Schmand
2 Zwiebel(n)
100 g Käse, geriebener
Kräuter, TK
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 6 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 6 Stunden 20 Minuten
Für den Teig das Mehl mit der Trockenhefe mischen, Salz, Zucker, Öl und warme Milch zugeben. Alles gut durchkneten und ca. 20 Minuten gehen lassen. Tipp: Der Teig lässt sich super im Brotbackautomaten mit dem Programm "Teig" zubereiten! Anschließend einfach kleine Teile des Teiges zu Kugeln formen und dann ausrollen und nochmal 10 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Belag vorbereiten: Den Schinken mit dem Schmand, den grob gewürfelten Zwiebeln und dem geriebenen Käse vermengen. Nach Geschmack Kräuter, Salz und Pfeffer zugeben. Nun die Masse auf den ausgerollten Teigfladen verteilen. Das Ganze bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Dazu passt natürlich besonders gut ein Glas Suser (Federweißer) oder einfach ein lieblicher Weißwein.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mante235

Lagerfeuer, Glühwein und diese leckeren Dinnele 🔥🍷 Perfekt! Toll zu variieren bzgl Form, Größe und Belag. Werde ich sicher öfter machen.

31.01.2021 20:21
Antworten
kälbi

Ein feines Rezept, das wir immer wieder gerne zubereiten. Die Auflage kann so schön variiert werden. LG Petra

10.01.2021 12:31
Antworten
Honyara

Ich kenne das "Dinnele" vom Weinfest, wo immer eine Glocke geläutet wird, wenn man Trinkgeld gibt und ich liebe es 🤗...deshalb habe ich jetzt dein Rezept ausprobiert, einzige Änderung: Frisch- statt Trockenhefe und halb Dinkel, halb Weizenmehl, zusätzlich hab ich noch hauchdünne Kartoffelscheibchen drauf gemacht...was soll ich sagen- superlecker!!! Klar, ich hab keinen Holz/Steinofen wie der Stand auf dem Fest, aber das kommt dem schon seeeehr nahe 👍😊...Deshalb: vielen Dank fürs Rezept und eine schöne Weihnachtszeit an alle "Chefköche" 😉😊

28.11.2020 21:24
Antworten
Ra.ha

Der Teig ist sehr fluffig geworden, habe ihn aber auch länger gehen lassen. Belegt wurde mit Peperoni, Schafskäse und Bacon. Wird definitiv wieder gemacht, sehr lecker!

11.11.2019 19:44
Antworten
aika89

Wir haben die Dinnele schon sehr oft nach diesem Rezept gemacht und jedes Mal war es ein Genuss. Der Teig wird im BBA perfekt - reicht bei uns fir 2,5 Personen 😊 5*!

06.06.2019 09:00
Antworten
majosta

Hallo, ich sehe gerade, dass ich noch gar keine Bewertung für dieses leckere Rezept abgegeben habe. Also, ich habe sie probiert, und sie schmecken superlecker. Einen Teil haben wir zum Mittag gegessen und einen Teil haben wir kalt mit auf eine lange Autofahrt genommen. Sie schmecken warm und kalt. Die werden auf jeden Fall nochmal gemacht. Danke für das tolle Rezept. LG majosta

13.02.2009 14:48
Antworten
littlebee86

Hallo! Das war mein erster Hefeteig und leider ist er nicht ganz perfekt aufgegangen... Trotzdem war es nach dem Backen sehr lecker, habe den Teig komplett aufs Backblech verteilt. Danke u. LG!

09.01.2009 09:05
Antworten
Petronella

Diese Dinnele habe ich erst vor kurzem hier in Rheinhessen auf einem Weinfest kennengelernt. Ich hab sie dann lange gesucht, weil ich bis dato gar nicht wußte wie man Dinnele schreibt. Bin aber froh dass ich es jetzt endlich gefunden hab und nackengebacken habe. Es schmeckt wirklich genauso wie bei unserem Weinfest. Den Teig habe ich im Brotbackautomat kneten lassen. Gelang wirklich sehr einfach. Danke für das schöne Rezept. LG Petra

01.10.2008 14:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe uns heute die Dinnele gebacken. Allerdings mit Räuchertofu statt Schinken , Dinkelvollkornmehl und frischen Kräutern. War sehr lecker. Danke für das Rezept LG Stef

19.04.2008 13:24
Antworten
schmacko13

Super Rezept ! Das nächste Mal probiere ich mal dunkleres Mehl, so dass es noch kräftiger Schmeckt. Als Variante habe ich statt Schinken auch Lachs genommen. Auch sehr lecker !

19.01.2008 15:04
Antworten