Vorspeise
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Vegetarisch
Beilage
warm
Herbst
gekocht
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Kürbis - Ravioli

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
bei 333 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. pfiffig 15.12.2006 201 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl
100 g Grieß (Hartweizengrieß)
100 ml Wasser, kaltes
400 g Kürbisfleisch, (vornehmlich Hokkaido)
1 EL Butter
1 kleine Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
60 g Parmesan, frisch gerieben
1 Eigelb
Muskat
50 g Butter
8 Blätter Salbei

Nährwerte pro Portion

kcal
201
Eiweiß
5,64 g
Fett
11,18 g
Kohlenhydr.
19,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Mehl, Grieß und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und mit Klarsichtfolie eingewickelt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit Kürbis putzen und in Würfel schneiden. Butter zerlassen und die gewürfelte Zwiebel darin glasig braten. Kürbiswürfel dazugeben, salzen und pfeffern und ganz weich kochen. Aber ohne Deckel - das Kürbiswasser muss verdunsten können.
Der Kürbis ist perfekt, wenn eine festere Püreemasse im Topf ist. Das dauert ca. 20 Min. Danach den Parmesan und das Eigelb unterheben. Mit einem Hauch Muskatnuss abschmecken.
Nudelteig ausrollen und die Ravioli füllen. In Salzwasser ca. 2-4 Min. garen. Abtropfen lassen und warm halten. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter bei milder Hitze darin braten. Mit etwas Salz und Pfeffer sowie ein bis zwei Tropfen Zitronensaft abschmecken. Über die Ravioli geben und mit einigen Parmesanspänen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Althar

Hallo wie dick sollte man den Teig ausrollen? hab vor einem Jahr mal Ravioli probiert selber zu machen, aber der Teig war zu dick und somit...

13.05.2020 11:01
Antworten
Monika

Der Teig sollte so dünn wie möglich ausgerollt werden. Am Besten mit einer Nudelmaschine. Per Hand bekommt man ihn meistens nicht so dünn ausgerollt.

13.05.2020 11:27
Antworten
JellyBelly123

Super lecker und einfach in der Herstellung. Teigmenge und Füllung passten bei mir jedoch nicht zusammen (hatte Füllung über) und auf 8 Portionen komme ich ganz sicher nicht. Wenn man sie solo als Hauptspeise essen möchte, würde ich hier etwa 4 Portionen rausbekommen. Bei uns gab es das halbe Rezept für 3 Pers. als Vorspeise und das war fast schon knapp.

03.01.2020 12:25
Antworten
Küchendrache85

Heute zum ersten Mal die Ravioli gemacht und alle waren begeistert. allerdings hab ich ne Menge Füllung über. Hat jemand ne Idee was ich damit außer Nudeln füllen noch anstellen kann?

03.11.2019 19:56
Antworten
Monika

Falls du die Möglichkeit hast, friere die Füllung ein und bereite dir später noch mal Ravioli zu.

04.11.2019 08:30
Antworten
mellid1108

Ich habe einen anderen Nudelteig hergestellt aus je 150 g Weizen- und Dinkelvollkornmehl, 2 Eiern, Salz und 5-6 EL Wasser. Die Füllung war grandios,wenn man sie pur gegessen hat. In den Ravioli jedoch ist der Geschmack(vorallem vom Kürbis) leider ein wenig untergegangen! War aber trotzdem sehr lecker. vielen Dank

04.10.2008 18:43
Antworten
MsMichi217

Hallo mellid1108, wie genau hast du denn den Teig zubereitet, ich würde gerne deinen Teig ausprobieren aber bin nicht so eine erfahrene Nudelteig-Expertin? :-)

21.11.2014 19:42
Antworten
Snowchick

Hallo Monika, muss sagen das Rezept war sehr sehr lecker. Bei mir wurden die Salbeiblätter richtig knusprig und die Kombination war herrlich. Da ich keine Butter mag hab ich nur wenig verwendet, darin die Salbeiblätter angebraten und mit Weißwein, Zitronensaft Salz und PFeffer abgeschmeckt und das ganze reduzieren lassen. Herrlich! Das gibt es mal wieder. LG Snowy

09.09.2008 10:00
Antworten
mairose13

Hallo Monika, Deine Kürbis-Ravioli waren wirklich raffiniert lecker (statt Salbeibutter, gab´s Butter und Parmesan dazu)!s Aber sorry, ich hatte mir so fest vorgenommen die Ravioli zu fotografieren - aber schwupps waren sie weg! Der Teig war sehr gut zu verarbeiten. LG Mairose13

25.09.2007 23:00
Antworten
Pauletta

Einfach klasse! Die Konsistenz von Teig und Kürbis-Füllung: perfekt! Das bisschen Mühe hat sich wirklich gelohnt! Vielen Dank für das leckere Rezept! pauletta

20.04.2007 16:33
Antworten