Türkischer Schokoladenkuchen


Rezept speichern  Speichern

einfach und schnell

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (756 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 13.12.2006 5079 kcal



Zutaten

für
4 Ei(er)
2 Gläser Zucker
1 Glas Milch
1 Glas Sonnenblumenöl oder anderes neutrales Öl
1 Pck. Vanillezucker
3 EL Backkakao
1 Pck. Backpulver
2 Gläser Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
5079
Eiweiß
74,29 g
Fett
251,43 g
Kohlenhydr.
626,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Alle Zutaten außer dem Backpulver und dem Mehl verrühren. Ein Glas von diesem Teig abnehmen und beiseitestellen, denn das wird später der "Schokoguss".

Nun das Mehl und das Backpulver hinzugeben.. Den Teig in eine hohe Form füllen. Gut geeignet sind viereckige Auflaufformen, kein Backblech, denn das ist zu groß.

Der Kuchen benötigt etwa 45 Minuten bei Gas Stufe 3. Danach den Kuchen aus dem Ofen holen und den Guss darübergießen. Der Kuchen sollte noch schön heiß sein.

Kleiner Tipp: Ich nehme statt 2 Gläsern Zucker nur eines und dafür drei Päckchen vom Vanillezucker - mir ist er sonst zu süß.

Da in türkischen Haushalten auf dem Lande oft nur begrenzte Lebensmittel vorhanden sind, hat dieser Kuchen auch nur sehr einfache Zutaten. Was dem Geschmack jedoch keinen Abbruch tut.

Zum Abmessen ein 200-ml Glas verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Natascha8408

Ach ja als Tipp noch, ich piekse den Kuchen vor dem Guss mit einem Zahnstocher ein, dass geht der Guss in den ganzen Kuchen rein und wir so noch saftiger

25.05.2020 14:22
Antworten
Natascha8408

MEGA 😍😍😍😋😍😍 Mit Abstand der leckerste Schokokuchen und dabei so einfach und simpel in der Zubereitung 👍 der ist mega saftig und fluffig und kommt immer sehr gut an. Ich nehm auch 1 Glas Zucker und 3 pck Vanillezucker. Die Menge ist gut für eine Springform, fürs Blech nehme ich die 1,5 fache Menge. Das Rezept ist 100 Stunde wert, von mir definitiv volle Punktzahl 5***** und ein Foto. Vielen Dank für das geniale Rezept

25.05.2020 14:20
Antworten
hexe2080

Habe den Kuchen so oft gebacken. Immer wieder sehr lecker 😋😋😋 5 ***** von mir Danke für diesen leckeren Kuchen

23.05.2020 17:49
Antworten
Chrimas

Ich habe diesen Kuchen schon mehrmals gebacken und jedes mal mit sehr gutem Ergebnis. Er lässt sich schnell zusammenrühren und man hat nach dem Backen kaum Arbeit. Mein Tipp: 1/4 des Mehles mit gemahlenen Haselnüssen ersetzen. Das gibt noch zusätzlich Textur und eine nussige Note.

23.04.2020 04:25
Antworten
Biggy1968

Der Kuchen ist einfach klasse

05.04.2020 09:45
Antworten
Persa

Mein Kuntakinte-Rezept (so nennen wir den Kuchen in türkisch) ist etwa gleich. Noch leckerer wird er, wenn man nach dem Backen Kokosraspel drüber gibt. lg

05.02.2008 12:39
Antworten
kk2810

Super schnell und einfach, dabei echt lecker! Ein tolles Rezept!

21.01.2008 19:33
Antworten
katharina26

Ich muss sagen, dass der Kuchen einfach super war.

09.09.2007 11:12
Antworten
apanachi

Boah... für mich Naschkatze und Schokokuchenliebhaberin einfach nur genial. Obwohl ich nicht die große Backfee bin, ist der Kuchen sehr einfach zu zubereiten, alles geht ganz fix! Unbedingt zur Nachahmung empfohlen ;-) Gruß Apanachi

05.07.2007 15:26
Antworten
real_smutje

Nachdem dieses Rezept bis heute unverständlicherweise noch nicht kommentiert wurde, möchte ich heute mit diesem Missstand aufräumen: Der Kuchen ist klasse! Sowohl einfach, als auch schnell, als auch lecker kann ich alles bestätigen. Ruckzuck ist ein Glanzstück fertig. Und die Kids haben es mir aus den Händen gerissen... Ich habe ihn allerdings in einer handelsüblichen Springform gebacken und erst herausgenommen, als er vollständig erkaltet war. Bis dahin ist der Guss dann teils aufgesogen und teils fest geworden (wegen der Eier und der Hitze). Die Sache mit dem Guss hat mich offengestanden anfangs etwas ratlos gemacht. Aber es funktioniert tatsächlich. Ich habe dann in den noch flüssigen Guss noch Schokoraspel gestreut. Nachbacken lohnt.

04.03.2007 19:06
Antworten