Backen
Festlich
Geheimrezept
Schnell
Torte
Weihnachten
Winter
einfach
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Zimt - Mascarpone - Torte

Durchschnittliche Bewertung: 4.4
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 12.12.2006



Zutaten

für
200 g Spekulatius (Gewürzspekulatius)
100 g Butter, weiche
6 Blätter Gelatine, weiße
500 g Mascarpone
500 g Quark (Magerquark)
200 g Zucker
1 EL Zimt
4 EL Honig, flüssiger
250 g Sahne
Zimt zum Verzíeren
n. B. Wasser, kaltes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Ruhezeit ca. 720 Min. Gesamtzeit ca. 750 Min.
Gewürzspekulatius in einen Gefrierbeutel füllen und mit einer Teigrolle fein zerbröseln. Die Brösel und Butter mit den Knethaken gut verkneten. Einen Tortenring auf eine Tortenplatte stellen. Die Gebäckmasse einfüllen und mit den Händen als Boden fest andrücken. Ca. 30 Min. kalt stellen.

Für die Creme die Gelatine in ausreichend kaltem Wasser nach Bedarf einweichen. Mascarpone, Quark und Zucker so lange verrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Zuletzt Zimt und Honig zufügen und beides unterrühren. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze oder im heißen Wasserbad auflösen. Gelatine erst mit etwas von der Quarkmasse verrühren, dann komplett unter die restliche Quarkmasse rühren. Sahne steif schlagen und gleichmäßig unter die Quarkmasse heben. Quarksahne auf den Spekulatiusboden füllen und glatt streichen. Torte über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.

Die Torte mit einem Messer vom Rand lösen und den Tortenring entfernen. Eine Sternschablone (aus Pappe oder Ausstechförmchen) auflegen und mit Zimt bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ute-liebt-Torten

Das war meine absolute Lieblingstorte in diesem Winter. Ich habe halbe Birnen aus der Dose auf den Boden gelegt. Das gab der Torte eine frische Note, sehr lecker. Aber sehr gehaltvoll insgesamt. Ich stelle ein Foto ein. Liebe Grüße, Ute-liebt-Torten

31.01.2019 22:20
Antworten
Ayda2006

Ich habe die schon öfter gemacht. Wir lieben diese Torte. Danke für das Rezept.

23.12.2018 00:09
Antworten
funnymelle

Vielen, lieben Dank. Freut mich, dass es geschmeckt hat. Meine Tochter (12) hat ihn mir als Geburtstagsüberraschung "gebacken". LG funnymelle

04.01.2019 23:59
Antworten
funnymelle

Puh...gute Frage. Müsste doch aber auch langen, wenn Du sie ganz normal mittags vorbereitest, kühl stellst (entweder in den Keller oder sogar raus). Dann ist sie doch genau richtig. Ich selbst habe noch nie Creme- bzw. Sahnetorten eingefroren, da ich immer denke, es haut nicht hin. Wird steinhart, wird flockig....keine Ahnung. Aber andererseits gibt es ja genug TK-Torten. Ich weiß halt nicht, ob Deine Torte dann nicht schon zu fest ist, wenn Du sie abends servierst. Liebe Grüße funnymelle

07.12.2016 21:48
Antworten
funnymelle

Hab gerade mal überlegt wie das mit Philadelphia-Torten ist. Ich hab die auch immer morgens vorbereitet. Jedoch hatten wir die Nachmittags immer gefuttert. Die Reste hatte ich in den Keller oder in den Kühlschrank gestellt und am nächsten Nachmittag war die Torte immer noch lecker. Der Boden war dann richtig schön durchgezogen - aber nicht matschig. Also ich denke, es passt genau wenn Du sie Mittags zubereitest, gut kühlst und Abends ganz normal servierst. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Schöne Adventszeit LG funnymelle

07.12.2016 21:52
Antworten
ladykytana

GRANDIOS! War der Renner auf der Weihnachtsfeier und ratz fatz verputzt. hab mich an das original Rezept gehalten. hatte sterne aus papier ausgeschnetten auf die torte gelegt und dann mit Zimt bestäubt. Sah sehr schön aus. Stell das Foto bald ein.

22.12.2010 10:28
Antworten
Pummelmama

Habe das Rezept ausprobiert, die Zubereitung ist wirklich einfach und macht Spaß! Aber mehr als 1 Stück konnte ich nicht essen, durch Mascarpone (82% Fett), Schlagsahne und die Butter in dem Spekulatiusboden ist die Torte sehr mächtig! Vielleicht könnte man die Zutaten "erleichtern" und nimmt für die Füllung nur den Magerquark und evtl. Schmand (20 %)! Liebe Grüße und noch ein schönes Weihnachtsfest 2007, Pummelmama!

25.12.2007 18:31
Antworten
funnymelle

Hallöchen Pummelmama, ja, habe ich auch schon gemacht. Also das Rezept "abgespeckt". Ich habe anstelle von der Mascarpone auch nur Quark mit 20 % genommen, war auch sehr gut, halt nicht ganz sooooo sahnig, aber erfrischend. Und anstelle von der Sahne. Habe ich "Rama Cremefine" genommen. Also eine alternative zur Sahne, die vor allem viel weniger Fett hat :-) LG funnymelle

27.12.2007 21:58
Antworten
LaCucaracha

Ich weiss nicht, warum diese Torte noch nicht bewertet wurde, denn sie ist ein absoluter Knaller. 1.: recht einfach zuzubereiten, 2.: Ich als Zimtjunkie habe mehr Zimt zugefügt, 3.: Der Honig ist zuviel, ich finde 1 Esslöffel reicht und ich mag es sehr gern süss. Ist ja auch nur für den abgerundeten Geschmack. Fazit: schnell zubereitet, macht morz Eindruck und schmeckt extrem lecker. :-)

18.12.2007 13:28
Antworten
funnymelle

Danke für das Kompliment. Ich habe sie schon lange nicht mehr gemacht, weiß also gar nicht mehr so ganz wie sie schmeckt. Oh man, heute habe ich Geburtstag - wäre eine tolle Idee gewesen - und passt auch zur Jahreszeit. Na ja, ich denke mein Rotweinkuchen wird heute auch gegessen :-) Aber nochmal danke :-) LG funnymelle

19.12.2007 13:24
Antworten