Eintopf
Fleisch
Gluten
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Pilze
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Förstertopf mit Schweinefilet

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 11.12.2006 781 kcal



Zutaten

für
750 g Schweinefilet(s)
8 EL Öl
300 g Tomate(n)
350 g Champignons, braune frische
6 Scheibe/n Schinkenspeck
3 Scheibe/n Schinken, gekochter
4 EL Tomatenmark
1 EL Mehl, Weizenmehl
1 Becher Schmand
1 Becher Schlagsahne
2 Knoblauchzehe(n)
1 große Zwiebel(n)
1 Pck. Kräuter, italienische, TK (25g)
1 Pck. Basilikum, TK (25g)
Oregano
Salz
Pfeffer, frisch gemahlener

Nährwerte pro Portion

kcal
781
Eiweiß
55,38 g
Fett
56,91 g
Kohlenhydr.
11,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Schweinefilet unter fließendem kalten Wasser abspülen und trocken tupfen. Fleisch in dicke Filets (je etwa 80 g) schneiden.
4 EL von dem Speiseöl in einer großen Pfanne erhitzen. Filets von beiden Seiten darin anbraten, herausnehmen, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Filets in eine große flache Auflaufform legen. Tomaten waschen, kreuzweise einschneiden und einige Sek. in kochendes Wasser legen. Tomaten kurz in kaltes Wasser legen, enthäuten, Stängelansätze herausschneiden. Tomaten in Scheiben schneiden.
Champignons putzen, mit Küchenpapier abreiben, evtl. abspülen, abtropfen lassen, in Stücke schneiden und in dem verbliebenen Bratfett mit dem restlichen Speiseöl anbraten. Schinkenspeck und Kochschinken in Streifen schneiden. Champignonstücke, Schinkenstreifen und zuletzt die Tomatenscheiben auf dem Fleisch verteilen.

Für die Sauce Ketchup mit Schmand und Sahne in einem Topf verrühren. Knoblauch und Zwiebeln abziehen, fein Würfeln und unterrühren. Die Sauce zum Kochen bringen und unter Rühren 2-3 Min. kochen lassen. TK-Kräuter hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
Die Sauce über den Auflauf gießen. Käse darüber streuen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Ober-/Unterhitze etwa 200°C (vorgeheizt) Heißluft etwa 180°C (nicht vorgeheizt) Garzeit etwa 40 Min.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Käsespion

Ich kenne das Rezept schon seit vielen Jahren, habe es jedoch mit Blick auf die Hüften lange nicht mehr gekocht. Nun habe ich aber die Sahne durch Creme Fine ersetzt und es war wieder köstlich. Anstatt Tomatenmark nahm ich Ketchup. Das Mehl kommt übrigens mit in die Soße und zum Schluss wird alles mit 40g Parmesankäse bestreut. Damit nicht alles umeinander rutscht, schließe ich mit den Champions auf der Tomate ab. Dazu empfehle ich Gnocci.

25.12.2017 10:55
Antworten
Ms-Cooky1

Wird anstatt Tomatenmark Ketchup benutzt oder zusätzlich Ketchup? Wenn ja, welchen und wieviel? Würde mich über eine Antwort freuen.

10.08.2014 17:00
Antworten
zziooo

Super lecker!! Aber auf alle Fälle frische Pilze nehmen - habe schon mal TK-Pilze genommen, aber ist kein guter Ersatz. Auch wenn es vielleicht ein doofer Kommentar ist, aber das einzige, was nicht gut am Rezept ist, ist der Name..... Dachte das wär so ein "rustikales Knödelmenü" und hätte somit fast dieses pfiffige Rezept verpasst :-) LG Zziooo

18.11.2011 19:41
Antworten
Elora209

Das Rezept ist superlecker. Mal eine ganz andere Variante von Lende. Hat durch die Kräuter einen mediterranen Touch. Wunderbar. Wir haben es am Wochenende nur Ciabattabrot dazu gehabt, sehr lecker. Aber Reis kann ich mir auch sehr gut dazu vorstellen. Nur eine Frage habe ich: Wozu wird das Mehl gebraucht, es ist im Rezept selbst nicht mehr erwähnt. Und Käse steht nicht in der Zutatenliste, ich habe jetzt einfach geriebenen Emmentaler genommen.

19.03.2007 09:29
Antworten