Malzbier - Gulasch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.55
 (249 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 10.12.2006 604 kcal



Zutaten

für
500 g Gulasch, gemischtes
2 EL Öl
2 Zwiebel(n)
1 EL Tomatenmark
1 TL Paprikapulver
½ Liter Fleischbrühe
125 ml Malzbier
1 EL Stärkemehl, dunkle
Salz und Pfeffer
1 Paprikaschote(n), rote
Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
604
Eiweiß
28,60 g
Fett
37,34 g
Kohlenhydr.
37,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Gulasch im heißen Öl anbraten. Zwiebeln und Paprikaschoten in feine Streifen schneiden, zufügen und mit anbraten. Tomatenmark zufügen, Paprikapulver darüber stäuben und kurz anschwitzen. Brühe und Malzbier zugießen, aufkochen lassen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1,5 Stunden schmoren lassen.

Stärkemehl einrühren und 1 Min. kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KamelleJeck

Seit Jahren koche ich nur noch Dein Gulasch, weil es 1. superlecker ist und 2. die Gewürze in Löffel-Einheiten angegeben sind, womit auch ich meine Diswürzulie (entschuldigt bitte das Wortspiel 😉) kaschieren kann. Nur mache ich für uns 4 die dreifache Menge. Davon bleibt immer nur ein bisschen übrig, was am nächsten Tag nochmal so gut schmeckt. 5 Sterne von mir👍

01.04.2021 11:34
Antworten
corsa985

Immer wieder lecker. Ich nehme gerne mehr Malzbier.

15.01.2021 19:36
Antworten
gotreg

Hallo. Ich kann mich nur den vielen positiven Bewertungen anschließen. Es war echt super lecker. Statt Malzbier habe ich Guinness verwendet und ich habe noch Karotten und Lauch mit reingetan. Bei uns gab es Semmelknödel und Rosenkohl dazu. Gruß Regina

21.12.2020 08:42
Antworten
dersuse

WOW! Ich habe schon etliche Varianten an Gulasch gekocht, Rotwein, Schwarzbier, klassisch...aber das hier ist der Hammer! Trifft total unseren Geschmack. Ich hatte erst Bedenken wegen der Süsse...aber die leichte Süsse gibt erst so den Kick. Von nun an wird nur noch dieses Guladch gekocht! Vielen Dank für die Bereicherung in der Küche. Zu unserem Gulasch gab es selbst gemachte Knöpfle mit Salat am nächsten Tag dann KaPü...himmlisch! Ach ja, hab noch eine Karotte und eine Hand voll Cherry Tomaten rein geschnibbelt umd mit etwas mit Mehl bestäubt anstatt Saucenbinder...ansonsten doppelte Menge 1:1 nach gekocht.

17.11.2020 07:07
Antworten
FAM211212

Ein leckeres Rezept. Ich habe mich komplett an die Anleitung gehalten, mir waren dann die Paprikastreifen aber zu verkocht, deshalb habe ich am Ende noch eine Paprika klein geschnitten und 15 Minuten mitgegart. Die Süße des Malzbieres war nicht so präsent wie erwartet, da werde ich nächstes mal vielleicht das Verhältnis von Malzbier und Brühe anpassen. Auch fehlte mir ein bisschen Fruchtigkeit, hier würden vielleicht passierte Tomaten noch gut passen. Aber das ist alles natürlich Geschmackssache. Ich werde das Rezept auf jeden Fall nochmal kochen. Mein Mann war begeistert.

26.07.2020 19:24
Antworten
ubu1978

Hallo! Also meine Mama packt immer jede menge Zeug in ihr Gulasch. Daher war ich etwas misstrauisch ... sind ja doch ziemlich wenig Zutaten. Aber es war sehr sehr lecker! Wird fest in meinem Rezeptbuch verankert ... mach ich öfters!! Danke für das schöne Rezept!! ubu1978

12.01.2007 10:48
Antworten
funnymelle

Hallo Schoki-hexe (hi hi, die Idee mit dem Namen hätte auch von mir kommen können *grins) das freut mich das es geklappt und geschmeckt hat :-) LG funnymelle

09.01.2007 11:53
Antworten
Schoki-hexe

Hallo Funnymelle Das war mein erstes Gulasch Hat alles gut geklappt Hatte keine Speisestärke mehr, hab dafür Mehl genmommen Hat auch ganz gut geklappt. Danke für das schöne Rezept LG Schoki-hexe

09.01.2007 11:14
Antworten
funnymelle

Mit Weizen hab ich das auch noch nie versucht, aber wenn Du sagst es war gut, muß ich es doch glatt auch mal versuchen. Weizen hätten wir nämlich auch (fast) immer zu Hause :-)) LG funnymelle

01.01.2007 19:39
Antworten
fleischklops07

Da ich kein Malzbier im Haus hatte, habe ich ein Hefeweizen genommen. Sicherheitshalber die doppelte Menge. Hat auch sehr lecker geschmeckt.

01.01.2007 17:36
Antworten