Omas Frankfurter Grüne Soße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (106 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 10.12.2006



Zutaten

für
50 g Borretsch
50 g Kerbel
50 g Kresse
50 g Petersilie
50 g Pimpinelle
50 g Sauerampfer
50 g Schnittlauch
n. B. Liebstöckel, optional
n. B. Zitronenmelisse, optional
10 Ei(er), hartgekocht
3 EL Senf, mittelscharf
Salz
½ TL Pfeffer, weiß
1 TL Zucker
3 EL Öl
750 ml Dickmilch
750 ml Sauerrahm
100 ml Milch (3,5 %)
1 EL Weißweinessig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Grüne Soße sollte immer mit mindestens 7 Kräutern zubereitet werden.

Dickmilch und Sauerrahm in eine große Salatschüssel geben und vorsichtig vermengen. Mit der normalen Milch etwas verdünnen. Mit Pfeffer, Salz, Zucker, Senf, Öl und Weinessig abschmecken.

Alle frischen Kräuter kurz und schnell in kaltem Wasser waschen. Abtropfen lassen und mit Haushaltspapier trocken tupfen. Anschließend mit einem Messer oder Wiegemesser fein hacken, keinesfalls in der Küchenmaschine oder im Fleischwolf zerkleinern. Hierbei würden die Pflanzenfasern zerquetscht, der Saft läuft aus und der Geschmack könnte sich nicht so gut entfalten.

Die geschnittenen Kräuter zu der Soße geben und mit dem Kochlöffel unterrühren - keinesfalls mit dem Mixer bearbeiten.

Die hartgekochten Eier schälen und mit einem Eierschneider in kleine Würfel schneiden. Zur Grünen Soße geben und mit dem Kochlöffel gut unterrühren, bis die kleinen Eidotterwürfel zerfallen und der Soße eine leicht gelbliche Farbe geben. Die Soße ist richtig zubereitet worden, wenn die Dickmilch und der Sauerrahm leicht gelblich sind. Bei weißer Soße waren die Eier zu klein oder zu wenig.

Damit sich der Kräutergeschmack richtig entfalten kann, sollte man die Grüne Soße vor dem Servieren für mehrere Stunden zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blauglöckchen

Wir haben die letzen 20 Jahre, seit wir in Hessen wohnen, schon einige Grüne-Soße-Rezepte ausprobiert. Mit diesem hier haben wir nun "unser" Rezept gefunden. Zwar war ich mal wieder am Fluchen wegen der Schnippelei mit den Kräutern und habe mir geschworen, beim nächsten Mal wirklich die Küchenmaschine zu nutzen... Aber das wäre ein Sakrileg bei dieser Grünen Soße. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

02.04.2021 16:28
Antworten
LK3

Ich bedanke mich für Ihre Mitteilung. Und bitte, lassen Sie die Maschine weg. Danke!

03.04.2021 15:08
Antworten
gotreg

Meine erste grüne Soße habe ich als Neu-Hesse nach deinem Rezept gemacht. Das war sooooo lecker. Ich hab mich genau an das Rezept gehalten und jede Menge Eier verwendet. Dazu Pellkartoffeln. Mehr braucht es gar nicht. Gruß Regina

26.02.2021 18:56
Antworten
LK3

Danke fü die Meldung. Es freut mich sehr, wenn Ieuch das Rezept zusagt. Nur bitte versucht es mit mehr Eiern. Es wird euch bestimmt besser schmecken. Danke!

03.04.2021 15:11
Antworten
LK3

Hallo mariamriaz, deine Frage möchte ich wie folgt beantworten: Dickmilch, Setzmilch oder Stockmilch ist geronnene edelsaure Milch, d. h. eine Sauermilch, die entweder durch eine erwünschte natürliche Milchsäuregärung von Rohmilch oder durch Zusatz von Milchsäurebakterien zu pasteurisierter und homogenisierter Milch entsteht. Die flüssige Milch verdickt sich durch den Gerinnungsprozess, also das Ausflocken des Caseins, zur Dickmilch und weiter zur Dickete. Der Prozess kann auch durch die Zugabe von Lab beschleunigt werden. Dickmilch dient als Ausgangsprodukt zur Zubereitung von Quark und Sauermilchkäse. Evt. ist der Begriff Sauermilch bei euch bekannt. Es würde mich freuen wenn du dieses Gericht in London nachkochen könntest. Würde mich über eine Rückmeldung freuen.

15.04.2020 16:01
Antworten
gingerly

vielen dank fuer das rezept. habe nach langem suchen nun auch im laendle endlich einen haendler gefunden, der die kraeuter im bund anbietet. deine gri soss schmeckt echt wie im gemalten haus! danke!!!! gingerly

22.04.2010 11:57
Antworten
Barbara111

Das ist das ultimative Rezept! Und die Anzahl der Eier ist genau richtig, denn außer Pellkartoffeln ißt man bei uns zu Hause in Nordhessen nichts dazu - kein Fleisch, keinen Fisch, nur Kartoffeln und Soße. Allerdings vermisse ich Dill in dem Rezept. Dafür lasse ich Kerbel, Kresse, Sauerampfer und Liebstöckel draußen. Die schmecken mir einfach nicht an der Grünen Soße. Aber das ist jedem selbst überlassen. Liebe Grüße Barbara

22.08.2009 22:53
Antworten
vollkornflocke82

Hallo! Klingt ziemlich lecker, aber eine Frage: Sind das nicht sehr viele Eier? In anderen Rezepten waren das für vier Portion zwei bis höchstens vier...

04.05.2008 12:54
Antworten
LK3

Hallo vollkornflocke 82, 2 bis 4 Eier zu vier Portionen ist nicht Original, sondern wie ich sage, die Metzger-Version. Bite nicht halbe oder ganze Eier verwenden, sondern tatsächlich in Würfel schneiden und keinesfalls nur 2 oder 4 Eier nehmen. Wer einmal die Metzger-Version und dann mein Rezept probiert hat, der weiß warum. Das Eigelb sollte sich in der Soße aufgelöst haben. Ich verspreche, dieses Gericht ist eine Offenbarung,abernur mit vielen Eier. Gruß LK3

04.05.2008 22:20
Antworten
escape

das isse, die echte frankfurte grüne soße - gut, die doch noch gefunden zu haben. thx LK3 :) naja ich als nordhesse preferiere natürlich die kasseler variante, mit Dill und Schalotten. ;) "Die Frankfurter, mit denen die Grüne Soße in erster Linie in Verbindung gebracht wird, haben bei der Europäischen Union einen Schutz der Frankfurter Grünen Soße beantragt. Danach dürfen nur sieben Kräuter hinein, wobei jede Kräuterart maximal 30% der Gesamtmenge betragen darf und mindestens 70% der Kräuter aus der Frankfurter Region kommen müssen. Es sind dies: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch."

23.03.2007 18:47
Antworten