Gemüse
Vorspeise
kalt
Sommer
Suppe
spezial
kalorienarm
fettarm
Snack
Osteuropa
Weißrussland
Diabetiker
Geheimrezept
Einlagen

Rezept speichern  Speichern

Kalte Sommergemüse - Suppe

Russische Acroschka - auch Glyx tauglich

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 10.12.2006 125 kcal



Zutaten

für
1 große Salatgurke(n) (bei Bedarf auch mehr)
10 Radieschen
2 Ei(er), hart gekochte
4 Kartoffel(n), fest kochende
2 EL Dill (TK)
2 Becher Kefir
1 Stück(e) Wurst (Putenwurst) nach Bedarf, fettarme
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Schnittlauch (TK)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eier und Kartoffeln kochen, pellen und anschließend vollkommen auskühlen lassen.
Derweilen die Salatgurke grob raspeln und mit dem Saft unter den Kefir mischen. Radieschen, Kartoffeln, Eier und Wurst in kleine Würfel schneiden. Zum Kefir geben und mit Dill, Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.
Bis zum Verzehr mindestens 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Kalt mit Schnittlauch bestreut servieren.

Schmeckt super frisch und lecker leicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kucki232

Habe auch Mineralwasser dazu getan. Und am besten schmeckt es für mich, wenn man es nur kurz ziehen lässt und nicht 12 Stunden. 4 Sterne.

27.04.2018 11:28
Antworten
IcePrincess2

Sehr gut, aber ich finde das Mineralwasser für das Rezept wirklich entscheidend. Das mit dem Durchziehen fand ich auch nicht so toll, frisch schmeckt das Gericht besser. Ich habe die Radieschen weg gelassen, da wir das nicht so mögen, statt dem Kefir einen Becher Buttermilch und an Wurst hatte ich eine halbe Geflügelfleischwurst. Die Angabe finde ich hier leider nicht ganz so klar, weil ein Stück ist ja viel zu wenig oder ist da die gesamte Wurst gemeint? Vielleicht kann ja mal jemand schreiben welche Marke ihr da nehmt bzw. was genau... Den Zitronensaft finde ich auch sehr entscheidend für den Geschmack - hier bloß nicht geizen! Statt Schnittlauch habe ich Petersilie genommen. Ich weiß nicht, ob die Verfasserin Russin ist, aber ich habe das Rezept ursprünglich von meiner russischen Friseurin... Ein super Rezept für heiße Sommertage! LG Julia

27.06.2017 08:41
Antworten
ulimaus67

habens mit Buttermilch gemacht , war ganz gut ,wohl doch eher ein Salat so richtig überzeugt hats mich aber nicht,ein Versuch wars aber auf alle Fälle wert

13.06.2012 00:38
Antworten
krissa49

petersilie!! :)

29.08.2011 19:26
Antworten
Eiskimo

Hallo, wir finden diese Suppe einfach genial lecker. Ich habe Buttermilch genommen, da mein Kefirpilz im Moment nicht so richtig mag. Die gibts an heißen Tagen jetzt öfter. Danke Eiskimo

03.07.2011 22:53
Antworten
molki

Hallo. Die Kalorienangabe stimmt aber hinten und vorne nicht. Allein der Kefir hätte pro Portion schon 320 kcal. Gruß Molki

17.06.2008 22:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, das Rezept hört sich lecker an und wird den nächsten heißen Tag ausprobiert. Allerdings habe ich eine Frage: Wieviel ist ein Becher Kefir? Ich stelle meinen Kefir selber her und habe keine Ahnung, wie viel in einem fertig gekaufen Becher so drin ist - 500 g???? Liebe Grüße kgaul

27.05.2008 20:34
Antworten
Tofu-Kitty

Genao 500ml, gut schmeckt auch Buttermilch oder Joghurt ps: Wenn die Flüssigkeit nicht ausreicht, kann man die Suppe gut mit dem wasser verdünnen, in dem man die Kartoffeln gekocht hat. Lg Kitty

28.05.2008 06:04
Antworten
foodie1

Hallo, ich lebe in England und hier gibts Kefir nicht. Kannst Du mir bitte sagen, wie man Kefir selbst macht. Vielen, vielen Dank. LG Foodie

20.03.2009 07:46
Antworten
bembelchen

Darf ich mal ein bisschen korrigieren? Richtig heißt das Gericht Okroschka:-). Ich mache die auch gerne mit Kefir (oder Buttermilch), klassisches Rezept ist aber mit Kwas (russischer Brottrunk) und dazu wird etwas Schmand gegeben. Und statt TK-Dill und TK-Schnittlauch nimm lieber frischen Dill (auch ein bisschen Petersille verderben das Geschmack keinesfalls) und frischen Lauchzwiebel. gruß bembelchen

07.07.2007 23:32
Antworten