Das beste Kartoffelgratin


Rezept speichern  Speichern

einfach und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (2.002 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 10.12.2006 287 kcal



Zutaten

für
800 g Kartoffeln, festkochend
1 Knoblauchzehe(n)
250 ml Sahne
250 ml Vollmilch
Muskat, frisch gerieben
Kräutersalz
Pfeffer, frisch gemahlen
1 EL Gemüsebrühe, instant
Butter für die Form
n. B. Butterflöckchen

Nährwerte pro Portion

kcal
287
Eiweiß
6,96 g
Fett
14,84 g
Kohlenhydr.
30,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Eine flache Gratinform mit Butter einfetten. Den Knoblauch schälen. Entweder fein würfeln und in der Form verteilen oder direkt in die Form pressen. Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden (ich nehme dafür einen Gurkenhobel, das geht am schnellsten).
Die Hälfte der Kartoffelscheiben in die Form schichten. Mit Kräutersalz und frisch geriebenem Muskat leicht würzen, anschließend die restlichen Kartoffeln darauf schichten.
Die Sahne und die Milch mischen. Mit dem EL Gemüsebrühe, Kräutersalz, Muskat und Pfeffer kräftig würzen. Diese Mischung über die Kartoffeln geben. Butterflöckchen auf dem Gratin verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 1 Stunde backen. Heiß servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Almadeluxe83

Absolut bester gratin. Einfach schnell und mega lecker. Wir lieben es.

28.04.2021 15:02
Antworten
Alessandro-Spano

Weltklasse, ich habe ihn heute zum erst mal gemacht. Top!!

11.04.2021 19:18
Antworten
sammydittmann

Ich lasse die Sauce einmal aufkochen und schneide die Kartoffeln in sehr dünne Scheiben. So wird es nicht zu flüssig und die Kartoffeln werden gar...ich würze die Sahnesauce mit ordentlich Salz und gebe noch Paprikapulver dazu... Gelingt jedes Mal sehr gut

10.04.2021 03:45
Antworten
benninchen

Ich hätte vorher die Kommentare lesen sollen. Leider war es auch bei mir zu flüssig, Kartoffeln waren noch nicht durch und geschmacklich war es auch nicht meins.

09.04.2021 23:01
Antworten
twimmes

Ich habe das Rezept fuer 12 Personen gemacht und fuer 1:20 im Backrohr gelassen, leider waren die Karoffel immer noch nicht durch. Leider wurde auch die Flüssigkeit bei weitem nicht aufgesaugt. Das einzige das gepasst hat war der Geschmack. Peinlich bei einer Einladung. Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid.

05.04.2021 08:44
Antworten
Copper2

Eine leckere Sache .Einfach und gut.Auch leicht zu variieren(mit Käse,Pepperoni ect) Danke Greetz Copper2

20.12.2006 18:12
Antworten
stachel59

Leider gibt es oft hier den Hinweis auf die Variante mit Käse. Ein K.Gratin ist ohne Käse. Mit Käse ist es ein Auflauf.

13.12.2019 12:28
Antworten
Anriel

Interessante Definition, aber stimmt das auch? Ich wäre mir da nicht so sicher.... ;-)

21.01.2020 12:26
Antworten
Polyhymnia99

Ja, das stimmt.

08.03.2020 10:15
Antworten
HamsterD

Streng genommen ist ein Gratin etwas Gratiniertes, also Überbackenes, so dass es obenauf eine bräunliche Kruste hat. Ein Gratin kann also ein Auflauf sein. Und man kann u. a. auch mit Käse gratinieren. Gratins gibt es sowohl süß als auch herzhaft. Süße Gratins gratiniert man idR mit Zucker, herzhafte eher mit Käse oder ähnlichem. Und Aufläufe enthalten nicht zwingend Käse. In Deutschland kann man allgemein Gratins von Aufläufen dadurch abgrenzen, dass bei einem Gratin die Zutaten bereits vorgegart sind und nur überbacken werden (ohne EIer in der Sauce), bei einem Auflauf jedoch roh in den Ofen kommen, und hier auch idR Eier in der Sauce verwendet werden

20.06.2020 10:36
Antworten