Süße Hefe-Hasen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.12.2006



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

500 g Weizenmehl
1 Pck. Trockenhefe ODER:
½ Würfel Hefe, frische
100 g Zucker, ca.
1 Pck. Vanillezucker (Bourbon)
1 Flasche Butter-Vanille-Aroma
1 Prise(n) Salz
250 ml Milch, handwarme
7 EL Öl

Außerdem:

1 TL Milch
2 TL Hagelzucker
2 Mandel(n), halbierte, abgezogene
1 Eigelb, zum Bestreichen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Für den Teig mit Trockenhefe: Mehl mit Hefe mischen, mit den restlichen Zutaten ca. 5 min zu einem glatten Teig verkneten.
Oder für den Teig mit frischer Hefe: die Hefe, Zucker, Vanille-Zucker und Milch zu einem Vorteig verrühren, 15 min bei Zimmertemperatur stehen lassen. Mehl in eine Schüssel sieben, restliche Zutaten an den Rand verteilen. Vorteig in die Mitte geben, mit etwas Mehl vermischen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Hefeteig jeweils zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Jeweils auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch mal kurz durchkneten. Teig zu einer Rolle formen, diese in 4 gleichgroße Stücke teilen. Eigelb mit Milch verschlagen.
Für den Hasen jeweils 1/3 jedes Stückes zu 10 cm langen Rollen, den Rest der Teigstücke jeweils zu 35 cm langen Rollen formen.
Die lange Rolle als "Hasenkörper" zu einer Schlinge legen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Kurze Rolle an der Seite zur Hälfte mit Eigelbmilch bestreichen und damit als "Kopf" an den Körper legen. Oberen Teil des "Kopfes" und die "Pfoten" jeweils etwa zur Hälfte mit einer Schere einschneiden. Die Hasen rundherum mit restlicher Eigelbmilch bestreichen. "Schwänzchen" und "Pfoten" mit Hagelzucker bestreuen.
Mandelhälften quer halbieren und als "Augen" in den Teig drücken.
Hinweis: Ich habe statt 1/2 Würfel Hefe einen ganzen Würfel genommen. Das kann man auch machen. Für die Augen kann man wahlweise auch Rosinen nehmen.

Strom: Ober-/Unterhitze: etwa 180° C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 160° C (nicht vorgeheizt)
Gas: Stufe 2 - 3 (vorgeheizt)
Backzeit: ca. 20 min



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Glitzerstern86

Danke für das tolle Rezept! Ich habe am Ende Zimtzucker drauf oder Kokos!

23.04.2020 22:21
Antworten
roselkraft7986

So, muss mich,nachdem 2 der Hasen verspeist sind ,nochmal melden. Also ich habe 6 Häschen aus dem Teig geformt. Gebacken dann auf 2 Blechen hintereinander je ca. 22 bis 25 Minuten. Sie sind wunderbar aufgegangen und von der Größe her perfekt. Geschmeckt haben sie prima ,sowohl pur aber mit Butter u. Marmelade natürlich noch besser. Das Rezept ist gespeichert u. wird bestimmt bald wieder gebacken als kleine Zöpfchen, Schnecken, Bärchen usw. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Von mir natürlich volle Punktzahl 5 Sterne 🐇🐇🐇🐇🐇

13.04.2020 17:44
Antworten
roselkraft7986

Ostern ist fast vorbei, aber habe trotzdem die Hasen gerade im Ofen! Den Teig mit Trockenhefe habe ich gestern abend gemacht, er durfte über Nacht in den Kühlschrank . Werde nachher noch ein Foto einstellen. Danke fürs Rezept u. die tolle Anleitung ! *****

13.04.2020 11:30
Antworten
Kadijah

Toller Teig! Gut aufgegangen, habe aber einen ganzen Würfel genommen! Schmeckt richtig lecker! Habe etwas mehr Zucker rein da wir gerne süß essen! Danke für das tolle Rezept!! :)

13.04.2020 10:05
Antworten
Hobbybäckerin2711

Das liegt aber nicht am Rezept! Bei Hefeteig braucht man halt immer Geduld, der mag es nicht hopplahopp - ist nunmal so. Eine Stunde Zeit sollte man ihm zum Aufgehen schon geben. Wenn er allzu klebrig ist, kannst du noch ein bissel Mehl zugeben, aber nicht zuviel, sonst wird das Gebäck trocken. Ganz wichtig: kneten, kneten, kneten, denn auch dadurch wird der Teig fester und weniger klebrig. Damit die Hefe beim Gehenlassen schneller "in Fahrt" kommt, kannst du die Teigschüssel z.B. auf den handwarmen Heizkörper stellen, mit einem gefalteten Geschirrtuch darunter. Oder auf eine mit lauwarmem Wasser gefüllte Gummiwärmflasche. Funktioniert definitiv, es darf halt nur nicht zu heiß sein.

14.04.2020 14:03
Antworten
GourmetKathi

Tolles Rezept! Habe einige zu Ostern verschenkt, kamen toll an! GLG Kathi

05.04.2015 20:48
Antworten
holunderbluete67

Hallo, das Rezept ist super, der Teig lässt sich toll verarbeiten (klebt nicht so an den Händen) und schmeckt sehr lecker. Ich habe Dinkelmehl und Rohrohrzucker verwendet und ausserdem etwas Zitronenabrieb hinzugefügt. Rezept ist gespeichert und wird noch öfters zum Einsatz kommen, dafür gibt es 5 Sterne von mir! Lediglich die Hasen habe ich auf andere Art und Weise geformt-Bild ist schon hochgeladen. LG und vielen Dank, holunderbluete67

01.04.2015 19:07
Antworten
leckerly

Habe heute auch das Rezept ausprobiert mit 250g Dinkelmehl und 250g glattem Mehl. 125g Zucker habe ich dem Teig beigemengt. Ist bei den Kindern im Kindergarten sehr gut angekommen!!! Danke für das Rezept!

29.03.2012 20:07
Antworten
cafari

Hallo, kommt das Öl in den Teig anstatt Butter ? wird der Teig dann nicht zu flüssig? Liebe Grüsse carolin

19.04.2011 17:58
Antworten
Eri77

Hallo, das Rezept ist toll. Hab für die Kinder Neujahrsbrezeln aus dem Teig gebacken. Hat wunderbar geklappt. Danke für das schöne Rezept! LG ERi

01.01.2010 16:45
Antworten