Belgien
Europa
Fleisch
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Rind
Schmoren
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Belgisches Schmorfleisch

Carbonade Flamande

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 06.12.2006 417 kcal



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch für Gulasch, gewürfelt
2 Zwiebel(n)
2 Lorbeerblätter
3 Nelke(n)
1 Tasse/n Essig
4 EL Zucker
1 Würfel Rinderbrühe
½ Liter Malzbier
1 EL Butter
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
417
Eiweiß
33,96 g
Fett
18,89 g
Kohlenhydr.
25,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Butter schmelzen und kleingewürfelte Zwiebeln darin anbraten. Das Gulasch ebenfalls gut anbraten. Nach dem Anbraten mit 1 Tasse Wasser ablöschen, Nelken, Lorbeerblätter und Bouillonwürfel hinzugeben.

Hitze herunterschalten und das Ganze ca. 2 Stunden schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist. Zwischendurch immer etwas Essig, Zucker, Wasser und Malzbier dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passen Kartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Netti75

Ich probiere immer wieder gern Neues. Zuerst war ich skeptisch wegen der Zutaten Essig und Malzbier. Aber es gehört jetzt zu meinen Lieblingsrezepten. Auch meine Familie war total begeistert. Das Beste daran ist, dass man es so einfach zubereiten kann. Auf jeden Fall 5 Sterne.

17.06.2019 21:50
Antworten
Zentralbahnhof

Dies ist inzwischen ein festes und immer wieder gekochtes Rezept in meiner Sammlung. Vielen Dank, es ist in seiner Einfachheit genial - und klappt immer. Ich für das Fleisch immer "Wadschenkel" oder auch einfach "Wade" genannt, das kann ich besonders empfehlen.

22.12.2017 16:59
Antworten
sissikaninchen

Vielen Dank . Ich fand es auch von Anfang an sehr lecker und habs von meiner Schiegermutter gelernt. Sie macht es tatsächlich meistens mit Pferdefleisch.

07.09.2011 14:50
Antworten
Hadouni

Sehr gutes Rezept! Ich habe schon öfters Stoofvlees gegessen - in Belgien meist mit Pferdefleisch - aber noch nie selber gekocht. Ich finde das Rezept einfach super. Die Säure kann individuell durch die Essigmenge selber gesteuert werden.

06.09.2011 17:33
Antworten