Spinatknödel


Rezept speichern  Speichern

aus Südtirol

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (37 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 11.06.2002 559 kcal



Zutaten

für
300 g Weißbrot, altbacken
125 ml Milch
800 g Spinat
30 g Butter
1 Zehe/n Knoblauch
1 Zwiebel(n)
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
1 EL Mehl
2 EL Semmelbrösel
80 g Butter
4 EL Parmesan, gerieben
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
559
Eiweiß
20,31 g
Fett
31,76 g
Kohlenhydr.
47,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Brot klein schneiden, mit Milch nach Bedarf befeuchten. Spinat gut waschen und in Salzwasser gar kochen, abseihen und gut ausdrücken, dann passieren. Butter zerlassen, kleingehackte Knoblauchzehe und Zwiebel darin anschwitzen, Spinat zugeben und 5 Min. mitdämpfen. Eier und Spinat zum Brot geben, gut vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Mehl und Semmelmehl zugeben. Aus der Masse kleine Knödel formen und in Salzwasser ca. 15. Min. leicht kochen.

Dann mit Parmesan bestreuen und mit zerlassener Butter servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sariliebtessen

es steht im rezept zwei mal butter drin. welcher teil ist für was?

06.05.2020 17:26
Antworten
Fröschli1961

danke für das tolle Rezepte, sehr gut!! Ich habe nur das Rezept etwas vereinfacht. Zwiebel fein geschnitten, in Butterschmalz glasig gedünstet und Spinat oder Bärlauch klein geschnitten und zur Zwiebel geben bis der Spinat (Bärlauch) zusammenfällt und dann zu der Knödelmasse geben. sehr, sehr lecker auch mit Bärlauch, brauner Butter und Parmesan gerieben. danke :-)

30.03.2020 14:17
Antworten
Florella

@alex13andra Ich gebe immer die gefrorenen Knödel in nicht kochendes, sondern simmerndes Wasser. Wenn ich sie so zubereite, zerfallen sie nicht. Wenn sie allerdings auf- oder angetaut werden, zerfallen sie bei mir.

04.03.2020 23:59
Antworten
alex13andra

Hallo hätte mal eine Frage, vielleicht hat das ja jemand ausprobiert: habe die Knödel jetzt schon einige Male gemacht und sie sind immer super geworden, weder zerfallen noch zu hart ... Jetzt habe ich die doppelte Menge gemacht, einen Teil gleich gegessen und den Rest eingefroren und die eingefrorenen lösen sich beim Kochen auf... Was habe ich falsch gemacht?

17.02.2020 20:01
Antworten
Cookierose

Zum niederknien lecker.Da ich geh. jungen Tkspinat hatte, habe ich die Brotmenge auf 500g erhöht und den Spinat direkt zum Auftauen auf das Brot gelegt.Waren so 600g.Ansonsten genau wie im Rezept.Have danit einem Vegetarier eine Riesenfreude gemacht.Danke für diesen Gaumenschmaus !

17.02.2020 09:11
Antworten
littlelydi

Sehr lecker... Hab ich gestern mit einer Freundin ausprobiert. Dazu haben wir noch eine Gorgonzolasoße gemacht. Sehr empfehlenswert... Sie hat das Rezept auch gleich an ihre Mama weitergeleitet :D

23.01.2011 15:38
Antworten
DieKochKunst89

Sehr gutes Rezept, funktioniert auch sehr gut mit passiertem tiefkühlspinat! verfeinert mit etwas Tomatensauce find ich das Gericht perfekt!

26.11.2010 10:31
Antworten
Juulee

Ein sehr schöner Rezeptvorschlag. Die Knödel sind einfach in der Herstellung und schmecken sehr fein. Ich habe eine Champignon-Rahmsoße dazu gereicht. Tolles Essen. LG Juulee

14.10.2009 10:52
Antworten
josh08

Hallo Agleh, hab ich auch schon oft gemacht schmeckt herrlich lecker. Habe mal zwei EL Parmesan direkt in die Knödel gemacht und dann dazu eine Tomatensosse serviert. Das war erst lecker... Aber vielen Dank für das super Rezept... josh08

23.12.2006 08:57
Antworten
bumbi1

Hallo Agleh, habe Dein Rezept nun schon des öfteren gekocht. Ich muß sagen, eine absolute Bereicherung in meiner Rezeptesammlung. Ich nehme meistens TK-Spinat (weil das ganze Jahr über verfügbar) und benutze den Dünsteinsatz. Wenn es Spinatknödel gibt, braucht es bei uns keine weiteren Beilagen, die rührt einfach keiner an, Hauptsach genug Knödel mit viel Butter+Parmesan. Vielen Dank für das wirklich leckere Rezept bumbi1

03.02.2006 21:23
Antworten