Deutschland
Eintopf
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
raffiniert oder preiswert
Schmoren
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geschmorter Kohl

Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 02.12.2006



Zutaten

für
1 ½ g Weißkohl
600 g Kartoffel(n)
600 g Schweinefleisch (Bauch), gut durchwachsen
3 EL Schweineschmalz
2 TL Kümmel, gehackt/gemahlen
2 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 EL Majoran

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Schweinebauch in dünne Streifen, ca. 3 cm lang, schneiden, in einer Pfanne Schmalz zerlassen, den ungewürzten Schweinebauch anbraten, bis er Farbe angenommen hat.
Den Kohl in grobe Stücke teilen und in die Pfanne mit dem Schweinebauch geben; Kohl und Schweinebauch gut vermischen, mit Salz, Kümmel, Majoran und Pfeffer würzen, zudecken und ca. 1 Std. in der Röhre bei 170° C schmoren.

Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und halb gar kochen (ca. 12 Min.), nach der Schmorzeit die Kartoffeln in die Pfanne geben unterrühren, nochmals alles abschmecken und offen ca. 15 Minuten bräunen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

u-bratwurst

Heute hört und liest man nur: Hackschmorkohl. Auch in meiner Familie. Dabei kenne ich Schmorkohl genau so wie in diesem Rezept, also nicht mit Hackfleisch, sondern mit Bauch. So schmeckt er mir auch am Besten. Auch die Auswahl der Zutaten ist stimmig, kein Öl, sondern Schweineschmalz. So ist es absolut richtig. Die Öl-Benutzer sollten sich langsam auf andere Fette zurück besinnen, denn die sind gar nicht so schädlich, wie stets behauptet (Schweineschmalz, Butterschmalz, Rinderfett). Man darf nur die Fette nicht überhitzen, das ist das Geheimnis.

26.03.2019 04:48
Antworten
Phoenix09042011

war sehr lecker

03.10.2016 09:41
Antworten
Sozi

Hallo enickich! Danke für die schnelle Reaktion. Hatte mir es schon gedacht und habe den Strunk entfernt. Insgesamt eine sehr gute Mahlzeit. Als Einzelperson hatte ich vorsorglich die Menge um die Hälfte reduziert, trotzdem musste ich den Rest einfrieren. Ist mir einfach zu schade für die Biotonne! Schönen Sonntag für den Rest des Tages Herzl. Gruß Sozi

30.08.2015 13:23
Antworten
Sozi

Hallo enickich! Wird bei diesem Gericht der Kohlstrunk mit verwendet? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen! Dürfte ziemlich holzig sein! Herzl. Gruß Sozi

29.08.2015 11:28
Antworten
enickich

Hallo Sozi, natürlich nicht, selbst bei der Verwendung von Spitzkohl (ist aber eher nicht geeignet!) nehme ich den Strunk raus. Ich hoffe es hat Euch geschmeckt. liebe Grüße enickich

30.08.2015 11:31
Antworten
elkusdl

Wie habt ihr das mit der Flüssigkeit gemacht? Kommt überhaupt nichts dazu? Ist das nicht zu trocken?

26.09.2012 18:48
Antworten
wutziputz

Am Anfang ist der Kohl noch relativ voluminös, zusammen mit dem Fleisch in der Pfanne kann es dann sehr eng werden. Alternativ kann man deshalb beides zusammen im Wok anbraten. Anstelle von Bauch gehen auch Minutenschnitzel- mit Bauch ist es aber saftiger....

21.05.2012 08:22
Antworten
gini26

Ab jetzt mein Lieblingsgericht ;-)) Danke . . .

01.12.2010 15:48
Antworten
Kaktusfeige1989

*grins* 1,5 Gramm Kohl? Ob das wirklich reicht? Nein, Scherz, das Rezept hört sich sehr gut an..und vorallem günstig :) Liebe Grüße, Terry

10.01.2009 15:56
Antworten
ABRIGOS

Hallo enickich ich habe heute Dein Rezept nachgekocht -- super. Gruss aus Westfalen Abrigos

07.03.2008 12:52
Antworten