Deutschland
Eintopf
Europa
Fleisch
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Paleo
Schwein
Winter
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Uromas Grünkohleintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
bei 88 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.12.2006 929 kcal



Zutaten

für
500 g Grünkohl (geputzt, gewaschen, grob geschnitten)
500 g Zwiebel(n) ( fein gehackt )
250 ml Wasser
3 Würste, Mettwürstchen ( Räucherenden )
1.000 g Kartoffel(n)
50 g Speck, fetten
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
929
Eiweiß
42,57 g
Fett
58,31 g
Kohlenhydr.
52,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Grünkohl, Zwiebeln und Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Anschließend bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf garen. Zwischendurch immer wieder mal umrühren.
Nach etwa einer Stunde Kochzeit die Würstchen zufügen, weitere 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, waschen, halbieren und in Salzwasser in einem zweiten Topf gar kochen.

Wenn der Kohl weich ist, die Würstchen rausnehmen und bei Seite stellen. Das Gemüse mit Pfeffer und Salz pikant würzen.
Die Kartoffeln zufügen und alles mit einem Kartoffelstampfer recht fein zerstampfen.

Den Speck würfeln und bei mäßiger Hitze in einer Pfanne auslassen. Die Grieben entfernen. Das heiße Speckfett zu dem Gemüse geben.

Die Würstchen in Scheiben schneiden und wieder zum Kohl geben.

Alles gründlich miteinander vermengen. Das Speckfett muss gut untergerührt werden.
Abschließend noch mal mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mimmomausi

ja Kevkev 1990 so mache ich den Grünkohl auch Kartoffeln direkt mit rein geldendorfer Speck und mettwurst LG beate

24.08.2019 17:32
Antworten
Kevkev1990

Hallo mein Leibgericht für die noch bevorstehende Jahreszeit. Es schmeckt zu dem sehr gut wenn man Gelderländerbauchfleisch (Bauchfleisch nur geräuchert und gepöklet) und ich koche Kohl und die Kartoffeln immer in einem Topf schmeckt mit persönlich aromatischer und ich kenne es halt von meiner Mutter und Oma so.

18.06.2019 06:41
Antworten
Flominators_Testküche

Erinnert mich an meine Kindheit. Vielen Dank für diese Erinnerung und das tolle Rezept!

17.02.2019 21:32
Antworten
Kaddel92

Sehr sehr lecker. Ich hab aber weniger Zwiebeln genommen und noch etwas Senf dazu gegeben. Es war soooo ein lecker schmecker alle haben sich die Finger danach geleckt am Tisch 😀😀

20.11.2018 14:52
Antworten
Jeami1980

Sehr leckerer Eintopf! Habs jedoch bissel abgewandelt. 450g TK Grünkohl, nur 200g Zwiebeln die Hälfte an Kartoffeln und das Wasser durch Gemüsebrühe ersetzt . Habe zuerst die Zwiebeln und den Speck mit ein wenig Öl angeschwitzt, dann den grünkohl dazu, 15 min auf kleiner Stufe auftauen lassen, dann die Mettenden in Scheiben geschnitten dazu getan. Das ganze nochmal 15 min auf mittlerer Hitze kochen lassen. In der Zwischenzeit hab ich die Kartoffeln gekocht und zum Schluss mit in den Topf gepackt. Leicht gestampft, alles mit Salz, Pfeffer und bissel Muskatnuss abgeschmeckt. Super lecker. Vielen Dank!

26.06.2018 08:35
Antworten
irmeli7

Hallo Schmausimausi, Dein Rezept ist gut und schmackhaft, aber ich finde, wenn man den Speck erst am Ende braet und hinein tut, ist der Geschmack nicht ganz so gut als wenn man den Speck zuerst im Topf auslaest und die Zwiebeln darin leicht anbraeunt, dann den Gruenkohl darin eine Weile schmort, gelegentlich umruehren, dann die Bruehe zugiesst und die Gewuerze: Salz und Pfeffer und einen Teeloeffel Zucker oder Honig dazu tut, eine Stunde weiterkoechelt, - - - das Fleisch tut man hinein, je nachdem wie lange das brauchen mag, und das Gleiche mit den Kartoffeln, - - - alles in nur einem Topf, dann schmeckt es noch gewuerziger. So mache ich meinen Gruenkohleintopf. Was denkst Du darueber? Mir schmeckt's schon. Liebe Gruesse, Irmeli

13.02.2007 21:26
Antworten
Silvia1962

Ich kenne den Grünkohleintopf noch etwas anders,nämlich das man die Kartoffeln gesondert dazu reicht.Schmeckt auch genauso,ist nur eine abgewandelte Variante. Mit freunlichem Gruß,Silvia

12.02.2007 21:16
Antworten
donn

Hallo schmausimausi, ich kenne das Rezept aber die Speck Würfel auslassen und Zwiebel Würfel glasig werden lassen der Geschmack ist besser wie bei gekochten Zwiebeln, guten Appetit Mit freundlichen Grüßen. donn

12.02.2007 16:45
Antworten
brigoe

Was ich als Gewürz noch dazu gebe, ist frisch gemahlenes Piment!!!Es rundet den Geschack des Kohl erst richtig ab.

08.02.2007 00:22
Antworten
Barbie49

So in etwa mache ich den Grünkohl auch, aber ich koche die Kartoffeln nicht extra, sondern gebe sie etwa eine halbe Stunde vor Garzeit des Grünkohls mit in den Topf dazu und stampfe dann alles zum Schluß.

03.12.2006 12:06
Antworten