Schweinshaxe im Römertopf


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

zarter als direkt aus dem Ofen oder vom Grill

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 01.12.2006



Zutaten

für
2 Schweinshaxe(n), frische, je 400 bis 500 g
2 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
n. B. Mehl oder Saucenbinder

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Vor Gebrauch den Römertopf mindestens 30 Minuten wässern.

Schweinshaxen waschen, trocknen und nach Geschmack salzen und pfeffern. Die Schwarten kreuzweise einschneiden. Zwiebeln schälen und vierteln. Haxen und Zwiebeln in den Römertopf legen, den Deckel auflegen und in den kalten Ofen schieben.
Bei 175°C je nach Größe zwischen 2 1/2 und 3 Stunden garen.
Gelegentlich nachschauen, ob nicht zuviel Fett ausgelassen ist, ggfs. die Fettmenge reduzieren. Anschließend die Haxen ohne Deckel noch ca. 30 -45 Minuten knusprig backen.
Die Haxen aus dem Topf nehmen und warm stellen. Zwiebeln und Fett mittels eines Pürierstabes mixen. Mit Mehl (oder Saucenbinder) binden und abschmecken.

Als Beilage passen natürlich Knödel und Rotkohl. Bayrisches Kraut bzw. bayrisches Rahmkraut sind ebenbürtige Alternativen. Als Getränk empfiehlt sich ein einfaches dunkles bayrisches Bier. Mehr als zwei Haxen lassen sich aus Platzgründen schlecht im Römertopf zubereiten.

Die Haxen werden - wie eigentlich alles im Römertopf - wunderbar zart. Um den Eigengeschmack der Haxen nicht negativ zu verändern, verzichte ich auf das Vorkochen der Haxen im (Schnell-)Kochtopf. Der feine Geschmack der "Römertopfhax'n" soll nicht durch eine "schwere" Sauce erschlagen werden. Deshalb bereite ich die Sauce so spartanisch wie möglich zu.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bibijanca

Ich war mir nicht sicher, ob ich Schweinshaxe mag. Hab sie heute zum ersten Mal und dann mit diesem Rezept gemacht. 3stunden im tuperwarebräter. Ok, nicht extra ohne Deckel gebraten, Versuch ich das nächste Mal. Bratkartoffeln und rote Beete dazu. Ich liebe es.

24.09.2021 16:11
Antworten
Grill-Gunnar

Mensch Atze, das ist ja ein super Rezept !!! habe es heute zubereitet und sogar meine Frau die Anna Bolika war total begeistert. Das Fleisch war zart, löste sich vom Knochen, die Schwarte war knusprig und stellenweise aufgepoppt. Die Bilder von meiner Zubereitung findest du auf meiner Seite wer-grillt.de beste Grüße vom Grill Gunnar

31.01.2021 19:24
Antworten
AnnaBell251

Das Rezept und die Kommentare lesen sich vielversprechend und ich möchte die Schweinshaxen gerne ausprobieren. In den Römertopf kommt ja keine Flüssigkeit. Wie ist eure Erfahrung mit der Soßenmenge, die dabei entsteht? Liebe Grüße, Anna

06.01.2020 21:24
Antworten
Atze_Thon

Wie ich es im Rezept beschrieben habe: Gelegentlich nachschauen und die Fettmenge ggf. reduzieren - also herausnehmen. Das hängt ausschliesslich von der Schwarte der Hax'n ab. Gutes Gelingen!

07.01.2020 03:47
Antworten
Grill-Gunnar

... also ich hatte ein Wurzelgemüse und 125 ml Wasser zu Beginn dazugegeben ... und es einfach mal ausprobiert ... genau das würde ich dir auch empfehlen: einfach mal ausprobieren ;-) später hatte ich noch ca 150 ml kochendes!! Wasser zugegeben, somit war ausreichend Sauce vorhanden ...

01.02.2021 21:25
Antworten
katzenmutter1958

Einfach super! Werd´ ich in Zukunft immer so machen!

05.12.2010 06:22
Antworten
Maikäfersoufflet

Sehr lecker, und sehr zart. Selbst die Kruste läßt sich beißen, was bei so manch einen Haxenbraten nicht selbstverständlich ist. Als Beilage verwendete ich ein deftiges Sauerkraut, dem ich beim kochen noch etwas Salz, Kümmel,und einen Teelöffel Zucker beimengte. Viele Grüße Siegfried

26.09.2010 21:50
Antworten
Atze_Thon

Danke Schwester_I. Das Bild ist supi. Freut mich, dass Dir das rezept gefallen hat. LG Atze

14.02.2007 14:18
Antworten
Jula26

Wir essen die Schweinshaxe am liebstsen mit Salzkartoffeln.Ist wirklich ein sehr leckeres Hauptgericht. Gruß von Jula26

28.09.2007 12:11
Antworten
schwester_l

Schönes Faule-Weiber-Rezept! Einfach würzen, ab in den Ofen und genießen. Einfach und genial lecker. Hab noch ein Möhrchen und Lorbeer dazugetan. Das Fleisch war so weich wie Butter und die Schwarte knusprig wie sie sein soll.

08.02.2007 19:17
Antworten