Braten
Hauptspeise
Resteverwertung
Rind
Schwein
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Hackbraten, mal ganz anders

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 30.11.2006



Zutaten

für
500 g Hackfleisch vom Rind
200 g Hackfleisch vom Schwein
100 g Kalbsbrät
50 g Salami, fein gewürfelt
1 Ei(er)
½ Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
2 Semmel(n), altbackene
125 ml Wein, rot
¼ Liter Fleischbrühe
1 EL Mehl
Milch
Petersilie nach Belieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 30 Min.
Das Fleisch mit dem Brät und der Salami mischen. Semmeln in etwas Milch einweichen und ausdrücken. Zusammen mit der gehackten Zwiebel und dem Ei zum Fleisch geben, würzen (evtl. etwas gehackte Petersilie dazugeben).

Hackbraten formen und in eine Auflaufform geben. Ca. 50 Min. bei 200° im Ofen backen.

Für die Soße den Bratensatz mit der Brühe loskochen, den Rotwein dazu geben und mit 1 EL Mehl (vorher in etwas kaltem Wasser anrühren) binden. 5 Min. kochen und mit dem Hackbraten servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, ich hab' nichts an der Rezeptur verändert und es hat uns sehr gut geschmeckt. Vielleicht hätte ich die Brötchen mehr einweichen sollen, aber es hat nicht gestört. Ein sehr lockerer Hackbraten, den man gut schneiden kann. Schmeckt warm und kalt ! Gebacken hab' ich mit Umluft 200 °C, 50 Minuten ohne Abdeckung. LG, Angelika

16.01.2011 19:49
Antworten
B-B-Q

habe ich gestern 2 x zubereitet und heute 1 mal (kalt) den Kollegen im Büro serviert, als eine Art Pastete. hat allen sehr gut geschmeckt, habe allerdings die Semmeln in einem Schuss Cognac aufgeweicht und die 3-fache Menge Salami genommen. c u Mike

10.10.2008 19:44
Antworten