Albertos piemontesisches Kaninchen


Rezept speichern  Speichern

Tradizionsrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (42 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 25.11.2006



Zutaten

für
1 m.-großes Kaninchen
4 Paprikaschote(n), rot (geschält und in Streifen geschnitten)
60 g Speck, fetter
3 Sardellen, eingelegte
2 Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
400 ml Brühe
3 EL Essig, weißer
2 Zweig/e Rosmarin
2 Lorbeerblätter, frisch
1 Bund Salbei
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kaninchen in kleine Stücke schneiden und in Öl anbraten bis es Farbe angenommen hat.
Speck, Rosmarin und Salbei zusammen sehr fein hacken und mit dem Lorbeer dazugeben.
Für eine Stunde leise köcheln lassen und ab und zu die Brühe dazugießen.

Zwiebel und Knoblauch, Sardellen fein hacken und in einer Pfanne kurz anschwitzen. Paprikaschoten dazugeben und 4 Minuten oder etwas mehr kräftig anbraten, zwischendurch den Essig nach und nach dazugeben und jeweils warten, bis er verdampft ist.

Paprikaschotenmischung dem Kaninchen dazugeben, gut rühren und weitere 30 - 40 Minuten zugedeckt auf milder Hitze garen.

Mit kleinen Rosmarinkartöffelchen servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rübensirup

Ein hervorragendes Kaninchen war das gestern Abend! Uns hat es sehr gut geschmeckt und das war bestimmt nicht unser letztes Kaninchen, das wir nach diesem Rezept zubereiten Unbedingt empfehlenswert!

16.01.2022 07:50
Antworten
varennes

Ich muß jetzt mal dieses Super Rezept bewerten, da ich es gestern mal wieder gemacht habe. Eins zu eins nachgekocht, oberlecker ! Auch wenn Alberto leider nicht mehr mitlesen kann.

10.03.2021 18:19
Antworten
Aligator123456789

War das lecker ! ( wie immer bei Alberto's Rezepten ) Da die Sauche etwas dünn war hab ich sie noch angedickt. 5*

15.08.2018 19:28
Antworten
Monika

Zum Niederknieen ! So ein leckeres Kaninchen habe ich noch nicht gegessen, und ich habe schon oft welche zubereitet. Da ich nur ein großes Bruststück von einem kapitalen Hauskaninchen hatte, habe ich bezüglich der Garzeiten und Zutaten etwas variiert. Bruststück angebraten, dann Speck, Zwiebel, Knoblauch, Sardellen angeschwitzt, anstatt mit Essig habe ich mit Weißwein abgelöscht und die Brühe weggelassen. Alle weiteren Zutaten dazu und eine Stunde sachte schmoren lassen. Grandios! Dank für das Einstellen des Rezeptes! LG Monika

27.07.2017 08:46
Antworten
carrara

Uns hat es sehr gut geschmeckt. Ich habe als Brühe selbst gekochten Geflügelfond verwendet und auf das Schälen der Paprika großzügig verzichtet. Dazu gab es Baguette mit Oliven. LG Carrara

10.07.2016 08:38
Antworten
bkathol

Hört sich echt sehr git an. Werde ich ausprobieren. Mich interessiert auch das Risottorezept. Wäre schon, wenn ich es bekommen könnte. Danke im voraus. Gruss Bernd

27.10.2007 14:25
Antworten
Piet-Piet

Endlich mal wieder ein superschönes Rezept. Werde es sicher demnächst nachkochen. Danke. Piet

27.10.2007 13:15
Antworten
22sybille

Wie lautet das Rezept von dem Risotto? Das Kaninchenrezept ist einfach toll.

27.10.2007 11:55
Antworten
superkochmama

Lieber Alberto!! An diesem Rezept gibts gar nix zu bemängeln. Es passt von vorn bis hinten und ist wunderbar leicht. Madb und ich sind begeistert und sprachlos wie saftig und leicht Kaninchen sein kann. Bei uns gab es allerdings dazu das Risotto welches du mir freundlicherweise geschrieben hattest. Welches auch auf den Punkt genau gegart war. LG Beate

23.10.2007 21:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Alberto, ein sehr schönes Rezept, das ich bereits nachgemacht habe, aber erst jetzt hab ichs wieder entdeckt, weils auf der Startseite steht. Sehr empfehlenswert!! LG Burgi

23.10.2007 14:26
Antworten