Beilage
einfach
Frühling
gekocht
Hauptspeise
Kartoffel
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert
Schnell
Snack
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Würzige Rotweinkartoffeln

aus kleinen, vorzugsweise neuen, Kartöffelchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 22.11.2006



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), kleine, festkochend
4 EL Öl
1 EL Koriander, gemahlen
1 TL Anis, gemahlen
1 TL Kümmel, gemahlen
1 TL Salz
½ TL Pfeffer, schwarz, gemahlen
½ TL Fenchel, gemahlen
500 ml Wein, rot, trocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Kartoffeln abbürsten, Öl erhitzen, Kartoffeln mit den Gewürzen zugeben und etwa 5 min anrösten (ständig wenden). Rotwein zufügen, aufkochen, leise gar köcheln (je nach Kartoffelgröße so um die 15 min).

Tipps:
Dazu am besten einen nicht zu zarten Salat (z.B. Radicchio, Rucola, Chicoree, Löwenzahn, Endivie o.ä.) servieren.

Wir essen diese Kartöffelchen gern mit Oliven, Käse u.ä. Häppchen sowie frischem Brot zu einem guten Rotwein. Wenn es nicht als "richtiges Essen" gedacht ist, reicht die Menge (mit Brot & Co. dazu) auch für 6 Genießer.

Wer mag, kann bei den Gewürzen natürlich auch experimentieren: Knoblauch + Rosmarinzweige + Thymian & Co. machen sich z.B. an den Rotweinkartoffeln auch super - dann aber ohne Fenchel + Anis + Kümmel.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Schöne würzige Beilage. Vielen Dank für das Rezept Liebe Grüße Helmut

16.04.2017 16:01
Antworten
Wollpulli

Hallo Habe genau dieses Rezept gesucht. Man kann die kleinen Kartoffel mit allen möglichen Kräutern machen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Kalt als Nachtisch oder für den kleinen Hunger zwischendurch. Meine ex Freundin hatte die gelegentlich gemacht. Die immer stärker werdende Sucht nach diesen lekeren kleinen Kartoffeln hat mich jetzt das Rezept suchen lassen. Die sind Super. Danke für das Einstellen Wollpulli

17.11.2010 23:20
Antworten
Baumfrau

Hallo! Also ein bissel Farbe nehmen die Kartöffelchen durchaus an - aber so richtig rot werden sie nicht. Und die Gewürze oder Kräuter kann man ja je nach Geschmack selbst wählen, deshalb hab ich ja ein paar Alternativen schon angegeben. So als Anregung für weitere eigene Ideen. Anis ist halt nicht jedermanns Sache - aber in dieser Kombi schmeckt das wirklich gut. Und den Sud geben wir immer mit den Kartöffelchen auf den Teller - und essen ihn mit (die Gewürze werden halt vorher abgesiebt). Grade jetzt als Beilage zur Begrüßung des Beaujolais primeur ist das eine leckere Sache! Guten Appetit - und sonnige Grüße!

23.11.2006 12:40
Antworten
vera5585

ich nehm lieber rosmarin/thymian und Knoblauch statt Anis und Kümmel! Werden die Kartoffeln dann auch rot!? Was machen mit dem "Sud"? Oder ist er dann verkocht!?

23.11.2006 12:03
Antworten