Fleisch
Hauptspeise
Europa
Schnell
einfach
Schwein
Deutschland
Braten
Kartoffeln
Camping
Studentenküche
Lactose
Paleo
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Sivis Bratwurstgröstl

leckeres Gericht zur Resteverwertung!

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.11.2006 772 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), gekochte vom Vortag
8 Bratwürste, fränkische, gebraten
4 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
Majoran, gerebelt
Kümmel
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Butterschmalz, zum Braten
1 EL Schnittlauch, in Röllchen geschnitten

Nährwerte pro Portion

kcal
772
Eiweiß
29,60 g
Fett
56,39 g
Kohlenhydr.
36,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die gekochten Kartoffeln und die Zwiebeln schälen, beides in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken, die Bratwürste in dünne Rädchen schneiden.

Das Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Dann nacheinander Zwiebeln, Kartoffeln und Knoblauch in die Pfanne geben und so lange braten, bis die Kartoffeln goldbraun und etwas knusprig sind. Dann die Bratwursträdchen mit in die Pfanne geben und 5 Min. mitbraten.
Das Bratwurstgröstl mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Majoran abschmecken, mit den Schnittlauchröllchen bestreuen und mit einem Gurken- oder Tomatensalat servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kucki232

Schnell gemacht und wirklich lecker. 5 Sterne und abgespeichert

25.10.2019 10:30
Antworten
Simone32

Hallo, prima Idee um Pellkartoffel- und/oder Brat/Grillwurstreste zu Verwerten. Bei mir kam zum Würzen noch Paprika dran, dafür habe ich den Kümmel weggelassen, da wir den nicht mögen, anstatt Schnittlauch (habe ich momentan keinen) kam bei mir frische Petersilie drüber. Ist schön variabel - lecker war es so ! LG Simone

08.02.2019 16:32
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

24.08.2017 08:36
Antworten
freedream

Lecker, Lecker. Gibt es bei uns sicher öfter.

16.03.2014 19:52
Antworten
mel1309

Das Gericht kannte ich noch nicht obwohl ich aus Franken komme. Echt super!!

16.06.2011 18:56
Antworten
dariosmama

gab es gestern bei uns. Ich hatte keine Lust was Aufwendiges zu machen. Männe hat das dieses Rezept vorgeschlagen und es war ratzefatz weggeputzt. sehr lecker. Ich weiß nicht, was fränkische Bratwürste sind. Ich habe einfach normale frische grobe Bratwurst genommen. Ich habe allerdings zuerst die Kartoffelstücke gebraten, und dann erst, nachdem sie schon ziemlich kross waren die Zwiebeln und den Knoblauch dazugegeben. ich finde die Zwiebeln werden sonst so schnell zu dunkel. Liebe Grüße dariosmama + Familie

21.05.2010 12:46
Antworten
Medi68

Ein absolut klasse Rezepte. Gibt es jetzt öfter. Danke für den Tipp. Medi68

19.05.2010 13:45
Antworten
floekle

Genau so mache ich das auch oft, wenn Kartoffeln übrig geblieben sind. Wundere mich, dass noch niemand dein Rezept kommentiert hat. Auch Eier darüber geschlagen und mit angebraten passen sehr gut dazu. Eine Art Bauernfrühstück.

14.05.2010 12:30
Antworten
Finntina

Das ist ein Rezept, welches schon meine Grosseltern kannten. Mich wundert, dass es überhaupt den Weg hierher geschafft hat. Aber es schmeckt trotzdem super! LG Finntina

23.05.2010 11:05
Antworten
Sivi

Hallo floekle, das wundert mich auch. Das ist nämlich eine Eigenkreation von mir... ;-) LG, Sivi

24.05.2010 22:50
Antworten