Basisrezepte
Europa
Finnland
Fisch
Haltbarmachen
kalt
marinieren
Vorspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Eingelegte Heringe, finnische Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.3
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.11.2006



Zutaten

für
6 Salzhering(e)
2 große Zwiebel(n), rote
1 große Möhre(n)
1 EL Piment, ganz
2 TL Pfeffer, schwarzer, ganz
einige Lorbeerblätter

Für die Sauce:

250 ml Essig
200 ml Wasser
5 EL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Heringe werden, sofern nötig, ausgenommen, aber nicht entgrätet. Dann 24 Stunden in Magermilch, Tee oder Wasser wässern.
Die Sauce aufkochen und abkühlen lassen. Den Fisch in 2cm lange Stücke schneiden und mit den Gewürzen sowie dem geschnittenen Gemüse in ein großes Einmachglas schichten.
Die kalte Soße darüber geben und das Glas verschließen. Mindestens 3 Tage kühl stellen.
Hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen und die Gräten sind garantiert verschwunden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

xaya

Hallo Christine, ich habe noch nie Fisch eingelegt.. Deshalb habe ich noch ein paar Fragen zum Rezept: 1. Sind Salzheringe ganz normale frische Heringe oder wurden die schon gepökelt o.ä? 2. "Dann 24 Stunden in Magermilch, Tee oder Wasser wässern." Heißt "wässern" marinieren? Also soll der Fisch 24 Std. in dem kalten Wasser(/Milch/Tee) liegen? 3. "Die Sauce aufkochen und abkühlen lassen." Soll der Fisch zusammen mit dem Wasser/der Milch/dem Tee aufgekocht werden oder nur der Sud? Danke! Viele Grüße Xaya

15.04.2018 08:48
Antworten
slchrissy

Hallo Xaya, 1. Nein, keine frischen Heringe, sondern solche, die in Salz haltbar gemacht wurden, aber keine Matjes, das schmeckt nicht. 2. Weil die Heringe so salzig sind, müssen sie in Tee/Wasser oder Milch, eingelegt werden, um das Salz heraus zu ziehen. 3. Das Salz befindet sich ja nun im Tee/Wasser oder Milch, deshalb muss das weggegossen werden. Bitte nur den Sud aufkochen. Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten. Liebe Grüße Chrissy

15.04.2018 10:08
Antworten
xaya

Ja, vielen Dank für die schnelle Antwort!

15.04.2018 10:47
Antworten
slchrissy

Hallo Gnuppelpupp, ich hoffe doch sehr, dass euch der Fisch schmeckt. Liebe Grüße aus (wieder) München Chrissy

31.05.2017 16:42
Antworten
slchrissy

PS: Danke für dein Bild!

31.05.2017 16:44
Antworten
Rübensüßchen

Hallo Christine, ich lasse das Häuten auch sein . Ich war schon angefangen, als mir klar wurde, dass der Fisch auseinander fallen wird. Und versuch mal das: ich gebe zusätzlich Senfkörner, Wachholderbeeren und 1-2 Nelken dazu. Alle Gewürze werden im Sud ca. 10 Min. aufgekocht. Auch sehr lecker. Liebe Grüße Rübensüßchen

06.12.2011 09:21
Antworten
Finntina

Schön, dass das Rezeept endlich da ist. Es ist ein super Rezept, mache es schon seit Jahren. Allerdings gebe ich auch 1-2 TL Senfkörnern und 1 TL schwarze und weisse Pfefferkörner dazu. Liebe Grüsse, finntina

12.12.2011 16:00
Antworten
slchrissy

Hallo fintina, danke für das Kompliment, aber das Rezept habe ich schon 2006 eingestellt. Aber schön, dass Ihr es entdeckt habt. Liebe Grüße Chrissy

12.12.2011 20:47
Antworten
Rübensüßchen

Es wird höchste Zeit dieses geniale Rezept zu kommentieren. Ich habe den Hering jetzt zum 2. Mal gemacht.Super lecker. Der Fisch ist mild im Geschmack, das Fleisch fest und löst sich sagenhaft leicht von den Gräten. Das einzige was ich ändern werde: beim nächsten mal werde ich den Hering vor häuten. Denn die Haut löst sich buchstäblich auf und der Sud wird etwas unansehnlich. Auch den Rogen lege ich lieber extra ein, der war doch glatt nach einer Woche verschwunden!? Vielen Dank für dieses unglaubliche Rezept.

02.12.2011 17:22
Antworten
slchrissy

Hallo Rübensüßchen, vielen Dank für das schöne Kompliment. Das freut mich sehr, dass Dir der Fisch auch so gut schmeckt. Das mit dem Häuten habe ich auch schon mal versucht, da ist aber das Fleisch von den Gräten gefallen. Ebenso habe ich es mal mit gehäuteten Matjes probiert. War auch nix. Am besten geht es tatsächlich mit den einfachen Salzheringen. Liebe Grüße Christine

02.12.2011 18:05
Antworten