Europa
Vegetarisch
Suppe
spezial
gebunden
Winter
Deutschland
Herbst
Frucht
gekocht
Geheimrezept
Einlagen

Rezept speichern  Speichern

Omas Fliederbeersuppe

Tolles Krankenessen!

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.11.2006



Zutaten

für
750 g Holunderbeeren (Fliederbeeren)
250 g Äpfel
1 Zitrone(n), der Saft und die abgeriebene Schale davon
2 Gewürznelke(n)
½ Stange/n Zimt
150 g Zucker
30 g Speisestärke
1 Liter Wasser zum Aufsetzen der Suppe
mehr Wasser für die Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Fliederbeeren waschen und von den Rispen befreien. In einen Topf mit 1 Liter Wasser geben. 100 g Zucker, etwas abgeriebene Zitronenschale, Gewürznelken und eine halbe Zimtstange hinzufügen. Alles aufkochen und bei milder Hitze eine halbe Stunde mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Inzwischen die Äpfel waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Apfelspalten mit 50 g Zucker und etwas Zitronensaft in 1/4 Liter Wasser gar kochen.

Fliederbeersuppe durch ein Sieb gießen und die Beeren dabei vorsichtig durchstreichen. Speisestärke mit wenig Wasser glattrühren, die Suppe nochmals aufkochen und damit binden.

Apfelspalten in die Suppe geben und sofort servieren.

Tipp: Selbst gemachte Grießklößchen mit in die Suppe geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jule-stodo

Moin Moin, bei uns kommen keine Birnen, nur Äpfel rein. Wer keine Grießklößchen machen möchte, kann auch einfach einen Grießpudding dazu kochen. Der wird dann als Spiegel auf einen tiefen Teller gegossen und die Suppe kommt dann darauf. Ich freu mich schon drauf! Bald ist es wieder so weit! ;)

14.09.2015 11:32
Antworten
tinamaus2013

Schmeckt super lecker,habe nur die Nelken weg gelassen und Fliederbeersaft aus der Flasche genommen und Grießklöschen habe ich noch hinein gegeben.Werde die Suppe morgen zu unserem "Frülingsbrunch" mitnehmen(sollte noch etwas überbleiben schmatz!!) GLG tinamaus2013

26.01.2013 01:54
Antworten
LeandraAstroga

Hat super lecker geschmeckt!!! Ich habe gleich noch welche für den Winter vorgekocht. :) Auf meiner Speisestärke stand 30 - 50 g pro 1 l für Suppen, habe mich für die goldene Mitte von 40 g entschieden und muss sagen, sie ist mir ein wenig zu dick geworden, aber das ist ja halb so wild, so lange es trotzdem schmeckt :) Nächstes Mal werde ich nur die angegebenen 30 g von dir nehmen :) Die Suppe schmeckt richtig wie in meiner Kindheit, danach habe ich gesucht! Vielen Dank!

10.09.2012 19:16
Antworten
gabibo

Mmmhhh, die Suppe ist so was gut. Es war meine erste Fliederbeersuppe, die ich gekocht habe und sie hat oberlecker geschmeckt. Habe sie mit Fliederbeersaft gemacht und Apfel- und Birnenwürfel reingetan. Durch die Gewürze bekommt die Suppe ein ganz tolles Aroma.

16.12.2011 17:03
Antworten
diesabie

Ein tolles Herbstgericht. Gerade auch bei diesem kalten Wetter. Die Fliederbeeren sind nun reif, also auf auf zum selberpflücken. Es ist ganz leicht und auch nicht zeitaufwendig. Und die Suppe bekommt ihre eigene Note. Die Grießklöschen dürfen natürlich auch nicht fehlen.

10.09.2010 15:05
Antworten
kleineErdbeere

Da ich keine frischen Beeren da hatte, habe ich das Rezept einfach mit Fliederbeersaft gemacht, war ein sehr schönes leichtes Essen. Äpfel und Gewürzen haben gut gepasst!

29.02.2008 09:39
Antworten