Lieblings - Müsli nach Bircher - Benner


Rezept speichern  Speichern

Das mag auch mein Sohn! - Achtung: abends anfangen!

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (113 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.11.2006 784 kcal



Zutaten

für
100 g Haferflocken, kernige
50 g Rosinen
250 ml Milch
60 ml Sahne
2 Äpfel, (oder 1 Apfel + 1 nicht zu weiche Birne)
1 Banane(n)
½ Zitrone(n)
2 Apfelsine(n)
30 g Haselnüsse, gehackt (oder gehackte Mandeln)
2 EL Honig
Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
784
Eiweiß
18,18 g
Fett
20,73 g
Kohlenhydr.
126,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 10 Stunden Gesamtzeit ca. 10 Stunden 20 Minuten
Haferflocken + Rosinen über Nacht mit Milch + Sahne einweichen (im Kühlschrank).

Morgens aus dem Kühlschrank nehmen und auf 2 Schälchen verteilen. Äpfel grob raffeln, Bananen längs halbieren und in Scheiben schneiden. Beides mit dem Saft der Zitrone vermischen, damit das Obst nicht braun wird. Apfelsinen schälen, in die einzelnen Abschnitte teilen und in Stücke schneiden. Das Obst mit den Nüssen, dem Honig und etwas Zimt vermischen - und ebenfalls auf die Schälchen verteilen und unterheben.

Tipps:
Mit dem geraffelten Obst und den eingeweichten Haferflocken isst sogar mein Sohn dieses Müsli gern mal mit - obwohl er sonst Müsli echt nicht ab kann.
Anstelle der Banane oder/und der Apfelsinen verwenden wir saisonabhängig auch gern mal andere Obstsorten, jeweils mundgerecht zerschnitten: Zwetschgen, Erdbeeren, Kirschen, Heidelbeeren, Brombeeren, Aprikosen oder so. Auch eine geriebene Möhre mischen wir manchmal mit unter. Dann evtl. den Zimt weglassen - je nach Obst.
Und anstelle der Rosinen verwenden wir auch gern mal anderes Trockenobst - dann entsprechend zerschnitten: Feigen, Aprikosen, Backpflaumen usw.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fringez

Gestern Abend vorbereitet, heute morgen verputzt. Ich fand es richtig lecker, meine Kinder waren nicht ganz so begeistert. Habe allerdings den Honig durch Zucker ersetzt und die Kerne weg gelassen, da mein 1-jähriger mitgegessen hat. Von mir 5 Sterne, danke für das wirklich einfache und tolle Rezept. Bild lass ich auch gleich eins da, auch wenn es nicht so professionell wie bei manch anderen Köchen hier aussieht.

08.03.2020 19:12
Antworten
fledermausmaki

Ich mache das Müsli jetzt schon einige Jahre meist als vollwertiges Abendessen, weil man ja doch etwas Zeit dafür braucht. Ich nehme dazu Cashew- oder Mandelmilch und statt Sahne Leha Schlagfix. Je nach Jahreszeit kommen dann Mango, Pfirsiche ... und/oder frische Beeren mit rein ... was halt grad auf dem Markt ist. Unsere Schafkopfrunde (alles "gstandene Mannsbilder") wünscht sich das Müsli gerade im Sommer immer wieder und meine Kollegen geben es schon immer Monate zuvor in Auftrag, wenn wieder das jährliche gemeinsame Brunch auf dem Programm steht. Ich mache dann immer gleich 2 Portionen mehr, weil die unser Sohn spätestens am nächsten Tag noch komplett verdrückt. Also, mehr Lob als das alles geht wohl nicht, oder? Ich würde sofort mehr als 5 Sterne vergeben, aber daß geht leider nicht ...

04.01.2020 16:39
Antworten
GlobalTaster

Das Rezept hört sich super lecker an. Kann mir vielleicht jemand sagen, wie lange man das Müsli im Kühlschrank aufbewahren kann? Dann könnte ich eine größere Menge zusammenmischen jeden Tag etwas entnehmen und mit dem frischen Obst ergänzen...

25.11.2019 01:06
Antworten
Wil2014

Das Rezept ist klasse. Sehr lecker. Man ist satt, aber nicht so voll :-). Die Zubereitung ist einfach und schnell. Ich habe allerdings nur einen Löffel Honig genommen.

19.12.2018 18:36
Antworten
Schokoqueen123

Wir lieben dieses Müsli! Vielen Dank für das tolle Rezept! Einzige Abwandlung: Wir lassen die Orangen weg und nehmen auch nur 1 EL Honig, weil es uns ansonsten zu süß wurde.

25.10.2018 11:32
Antworten
josi_g

Hallöchen... Lange Zeit habe ich kein Müsli mehr gegessen, weil ich getrocknete Früchte nicht so mag, und jetzt habe ich dieses leckere Rezept ausprobiert und bin echt begeistert: mit frischen Früchten schmeckt das echt super! Allerdings muss ich zustimmen: die Mengenangaben entsprechen in meinem Fall drei reichlichen Portionen für Erwachsene. Außerdem nehme ich mehr Haferlocken und Flüssigkeit, weil mir das Ganze sonst zu sehr nach Obstsalat schmeckt. DANKE für das Rezept und liebe Grüße. Josi.

27.02.2011 14:28
Antworten
Merceile

Hallo Bäumchen, schon seit einiger Zeit bereite ich sehr oft dein Müsli in verschiedenen Variationen zu. Nur eine winzige Kleinigkeit verändere ich, da wir das lieber mögen: ich nehme immer gemahlene und geröstete Nüsse. Neben den von dir genannten Möglichkeiten nehme ich gerne auch mal frische Weintrauben und anstelle des Honigs, mitunter Ahornsirup. Des Weiteren gebe ich morgens auch gerne schon mal Joghurt oder Dickmilch darüber. Danke für das Rezept und liebe Grüße - Merceile

24.11.2010 18:30
Antworten
Baumfrau

Hallo mal wieder! Inzwischen haben wir schon zahlreiche Varianten davon getestet - und nicht wenige davon für gut befunden. Besonders mag ich z. B. diese Kombis (jeweils als/statt Obst + Nüsse + Zimt): * Apfel/Himbeeren + Kokosraspel + Vanillepulver * Apfel/Birne + Haselnüsse + Zimt/Lebkuchengewürz * Birne/Mango + Sesam * Apfel/Möhre + Kürbiskerne + ein Hauch Koriander * Birne/Zwetschgen + Sonnenblumenkerne Auch Hirseflocken nehmen wir manchmal ... oder was man eben an Flocken mag und findet. :) Guten Appetit weiterhin! Sonnige Grüße vom Bäumchen.

20.05.2010 10:35
Antworten
marialma

Hallo, habe dein Müsli gestern abend angesetzt und heute morgen serviert. Nur Honig habe ich weggelassen (der war steinhart) und Zimt ist nicht so unser Ding. Ansonsten: SAULECKER! Alle habens aufgefuttert, sogar mein Mann, der erst meinte "Du weißt doch, dass ich sowas nicht mag....". Kommt jetzt sicher öfter! Allerdings fand ich die Mengenangabe "2 Portionen" etwas überdimensoiniert. Wir haben jetzt 2 Erwachsene- & 1 Kinderportion gehabt und es ist immer noch eine Erwachsenenportion übrig. Danke! Marialma

14.01.2010 10:15
Antworten
Baumfrau

Hallo Marialma! Fein, dass es auch bei euch gut ankam! Und wegen der Menge: Hmmm, das glaub ich gern. Ich selbst esse auch eher nur etwa 1/3, wenn ich richtig Hunger hab. Es sind eben die Mengen, die mein Sohn und ich zusammen so benötigen - und er ist ein junger Kerl mit "langen Seiten" und ewig hungrig. *grins* Also: Einfach entsprechend anpassen an den Familienappetit, grad so wegen der Flocken und der Obstmenge. Man kann auch mal 4-Korn-Flocken nehmen ... Vanillepulver statt Zimt ... usw. Auf jeden Fall weiterhin Guten Appetit! Sonnige Grüße vom Bäumchen.

14.01.2010 14:44
Antworten