Möhren - Orangen - Konfitüre


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.11.2006



Zutaten

für
500 g Möhre(n), (geputzt gewogen - also etwa 700 g gekauft)
500 g Orange(n), filetiert (das sind bei mir ca. 5-6 Orangen)
500 ml Orangensaft, (frisch gepresst oder 100%igen gekauften)
500 g Gelierzucker, (3:1)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Möhren fein raspeln - und 500 g abwiegen. Die Orangen filetieren (also mit scharfem Messer bis aufs Fruchtfleisch schälen, dann die Filets herausschneiden) - und 500 g abwiegen. Orangen auspressen (oder gekauften Saft verwenden) - und 500 ml abmessen.

Alles mit dem Gelierzucker zum Kochen bringen, mind. 3 min lang sprudelnd kochen und dabei laufend umrühren. Den Geliertest mit einem Klecks auf einer Untertasse machen. Bei Bedarf kurz weiterkochen, dann evtl. abschäumen. Sofort in die sterilisierten Twist-off-Gläser füllen (am besten mit einem Marmeladen-Trichter, damit die Ränder sauber bleiben) und Deckel verschließen. Kopfüber auskühlen lassen. Deckel auf Dichtheit prüfen.

Tipps:
Diese Konfitüre bietet sich einerseits für Ostern an - bringt aber auch im Winter die Sonne auf den Tisch. Zudem ist es eine Marmelade, die man auch prima im Winter kochen kann, weil da die Orangen die beste Qualität haben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

silvercrow

ich bin begeistert :) ICH HABE (meine erste) KONFITÜRE GESCHAFFEN! muharhar super farbe, geschmack top! als ich keine lust mehr hatte die oragen penibel zu filetieren, habe ich das fruchtflisch mit dem fingern aus den stücken gepuhlt, das ging sehr einfach und schnell, die haut hielt das aus. etwa 4 gläser (preiselbeer-gläser) habe ich gefüllt bekommen. lg

20.06.2012 10:42
Antworten
marzel14

Ich habe die Marmelade schon vor einiger Zeit gekocht: sehr lecker!!! Und sie sieht auch super aus, das leuchtende Orange macht Lust auf Frühling. LG marzel

27.04.2012 16:19
Antworten
heislord

Das klang jetzt mal nach einer interessanten Mischung ! Ich hab auf diese Weise meine Saftorangen verbraucht, und das Ergebnis ist köstlich geworden: farblich der Hit, dabei herrlich frisch, nicht zu süss ( 2:1 Zucker) und herrlich erfrischend. Mein Mann, der normalerweise keine Marmelade isst, hat nach dem Probieren verkündet, dass ich mich drauf einrichten kann, dass er mir das ein oder andere Marmaladenglas streitig macht ( aber gerne doch!) und das will was heißen!! Danke für das schöne Rezept!

19.01.2012 08:51
Antworten
Baumfrau

Dankeschön fürs Ausprobieren, @ Angelika! Und ja, grad jetzt in der trüben und kalten Jahreszeit mögen wir diese leuchtend-orangefarbene Marmelade auch sehr gern. Und gut zu wissen, dass sie auch mit dem 1:1-Gelierzucker noch schön fruchtig schmeckt. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

27.02.2011 19:32
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe die Marmelade mit 1 : 1 Gelierzucker zubereitet und jeweils 350 g der oben angegebenen Mengen verwendet. Diese Marmelade schmeckt schön fruchtig und hat eine tolle Farbe ! LG, Angelika

26.02.2011 18:03
Antworten