Vorspeise
Hauptspeise
Europa
warm
Schnell
einfach
Fingerfood
Fisch
Winter
Deutschland
Snack
Frühling
Frittieren

Rezept speichern  Speichern

Gebratene Stinte

Stinte gibt's nur im frühen Frühjahr - Saisonrezept

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 19.11.2006



Zutaten

für
12 Fisch(e) (Stinte), küchenfertig
20 g Speck, gut durchwachsen, kleingehackt
100 g Fett (Butterschmalz oder Öl)
2 Brötchen, altbacken, knochentrocken
Salz und Pfeffer
1 Zitrone(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Aus den Brötchen mit der Küchenmaschine feines Paniermehl mahlen.

Das Fett in einer ausreichend großen Pfanne erhitzen und die Speckwürfelchen darin anschwitzen.

Die Stinte waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, im Paniermehl wälzen und in der Pfanne goldgelb braten. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und mit Zitronenschnitzen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wicon2406

ich spieße die Stinte auf ein Schaschlikspieß, dann kann ich sie besser in der Pfanne wenden, immer 5 Stinte auf ein Spieß. Geht auch mit Hering.

25.02.2014 09:23
Antworten
eschenhof

Wir haben die Stinte genauso gemacht. Dazu süss-saure Schmorgurken. Einfach nur genial.

18.04.2013 14:34
Antworten
tiburzi

Endlich wieder Stint-Zeit! Sowas von lecker ..un d so wie Du es schreibst, mit etwas Speck, sind die Fischlein besonders lecker

16.03.2011 15:05
Antworten
wicon2406

bei Weizenmehl spritz das Oel sehr, dies ist bei Roggenmehl nicht so

25.02.2014 09:35
Antworten
Utee

Zusatz: Statt Paniermehl kann man auch Weizen- oder Roggenmehl nehmen um die Fischlein drin zu wälzen. Besonders knusprig werden sie, wenn man sie in reichlich Butterschmalz/Öl im Wok brät.

21.02.2010 15:11
Antworten