Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Party
Schwein
gekocht

Sächsischer Sülzentopf

Abgegebene Bewertungen: (1)
45 min. normal 15.11.2006
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

1 kg Eisbein(e)
4 kleine Möhre(n)
3 kleine Zwiebel(n)
1 Scheibe/n Sellerie
5 Gewürzkörner
2 Lorbeerblätter
6 Zwiebel(n)(Perlzwiebeln), eingelegte
8 Blätter Gelatine
1 Prise(n) Salz
2 Gewürzgurke(n)


Zubereitung

Das Gemüse (Möhren, Zwiebeln, Sellerie) wird geschält und fein gewürfelt. 1/12 Liter Salzwasser aufsetzen und darin das Eisbein mit den Gemüsewürfeln, Lorbeerblättern und Gewürzkörnern ca. 2 Stunden leicht kochen (evtl. 2 rohe Möhren aufheben und erst ca. 15 Minuten vor dem Garende wegen der Farbe zugeben). Nun die zwei Gewürzgurken würfeln und zusammen mit den Perlzwiebeln auf dem inzwischen aus der Brühe herausgenommenen, von Knochen, Fett und Schwarte befreiten Fleisch verteilen. Das gegarte Fleisch auch in kleine Würfel schneiden. Essig und Zucker nach Geschmack an die Fleischbrühe geben und die nach Vorschrift vorher aufgelöste Gelatine unterrühren.
Das kleingewürfelte Fleisch mit allen Zutaten in einer Schüssel mischen und die Gelatinebrühe darüber gießen. Alles im Kühlschrank fest werden lassen und nach etwa 2 Stunden die Sülze auf einen kalt abgespülten (Glas)Teller stürzen.

Als Zugabe eignen sich Bratkartoffeln oder Bauernbrot sowie Senf.

Verfasser



Kommentare

gochtmichel

Meinem Mann har der Sülzentopf sehr gut geschmeckt. Er meinte nur, dass er einwenig fester sein dürfte. Wie kann ich das nun machenß

LG Gaby

29.05.2007 07:45
marioneigen

hallo Gaby,
habe nach langer Zeit mal wieder hier reingeschaut.

Ich würde einfach mehr Gelatine nehme, dann wird es bestimmt fester.
Wir esen die Sülze gern mal zu Bratkartoffeln, dafür brauchte sie nicht so fest zu sein.

LG Marion

03.12.2007 15:09