Bewertung
(17) Ø3,84
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
17 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.11.2006
gespeichert: 472 (0)*
gedruckt: 5.950 (43)*
verschickt: 66 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.06.2005
13.912 Beiträge (ø2,77/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
400 g Weizenmehl Type 405
2 Tüte/n Trockenhefe
500 ml Wasser, lauwarm
400 g Buchweizen, gemahlen
750 ml Milch, lauwarm
175 g Butter, weich
Ei(er)
2 TL Salz
2 TL Zucker
  Butter zum Braten

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Weizenmehl mit Hefe mischen, warmes Wasser unterrühren und 90 min gehen lassen. Buchweizenmehl und warme Milch unterrühren und wieder gehen lassen (90 min). Weiche Butter unterrühren. Eigelb mit dem Zucker cremig schlagen. Eigelb unter den Teig ziehen und noch mal gehen lassen (60 min).
Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und unterziehen. Kleine Küchlein bei nicht zu großer Hitze ausbacken.

Fertige Blini am besten frisch aus der Pfanne servieren - notfalls übereinander geschichtet im Ofen warm halten (am besten in Alufolie, sonst trocknen sie aus).

Blini werden übrigens ganz klassisch mit saurer Sahne und Kaviar gegessen - aber auch gern mit zerlassener Butter, Lachs, Stör, in Milch eingelegten Sardellen, Kräuterquark o.ä. Besonders Kinder mögen auch die süße Version mit Konfitüre, eingelegten Früchten, süßem Quark oder Kompott.

Die Menge reicht bei uns für 4 hungrige Esser zum Sattfuttern - oder für etwa 6 - 10 als kleine Häppchen/Vorspeise.

Achtung: Durch die lange Gehzeiten dauert es echt lange - doch der Aufwand lohnt sich! Die Dinger schmecken wirklich sehr lecker!