Backen
Sommer
Europa
Deutschland
Frühling
Kuchen

Rezept speichern  Speichern

Rhabarber- oder Träubleskuchen mit Haselnussbaiser nach Großmutters Art

altes Familienrezept, schmeckt sowohl mit Rhabarber als auch mit Träuble (rote Johannisbeeren)

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 18.11.2006



Zutaten

für

Für den Mürbeteig: (für 2 kleinere Springformen oder 1 kleines Blech)

300 g Mehl
150 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
2 Ei(er)
1 Pck. Backpulver o d e r:

Für den Mürbeteig: (für ein großes Blech oder 2 große Springformen)

400 g Mehl
200 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
3 Ei(er)
1 Pck. Backpulver

Für den Belag:

1 Bund Rhabarber, (oder entsprechende Menge Träuble)

Für den Guss: (für 1 Springform)

4 Ei(er)
250 g Zucker
140 g Haselnüsse, gemahlene oder Mandeln
3 EL Grieß, bis 4 EL Hartweizen- oder Weichweizen-
2 EL Sauerrahm o d e r Dosenmilch, süße Sahne
Grieß oder Semmelbrösel zum Bestreuen (Mürbteigboden)
etwas Zucker zum Bestreuen (Rhabarber)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Vorab eine kurze Erklärung warum ich zwei Mürbteigrezepte eingestellt habe:
Ich mache bei Mürbteig immer die doppelte Menge und friere die Hälfte ein oder ich nehme die andere Hälfte für einen anderen Kuchen (z. B. Käsekuchen, Zwetschgenkuchen, Träubleskuchen, Apfelkuchen etc.). Dann habe ich nur einmal die Arbeit und schnell noch einen weiteren Kuchen zubereitet. Was die Rezepte an Mürbeteig hergeben, habe ich in der Zutatenliste aufgeführt.

Obst nehme ich immer soviel, dass ich es bis kurz unter den Mürbeteigrand füllen kann. Kann aber jeder nach seinem Geschmack machen.

Zubereitung:
Aus den Zutaten des Mürbeteigs mit kühlen Händen oder mit dem Knethaken der Rührmaschine einen Teig kneten. Anschließend 30 Minuten kühl stellen (Kühlschrank).
Den Teig auswellen in eine gefettete und bemehlte Springform auslegen und mit etwas Grieß oder Semmelbrösel bestreuen (gegen Durchnässen).

Den Rhabarber waschen und schälen, in kurze Stücke schneiden und den Boden damit belegen. Den Rhabarber mit etwas Zucker bestreuen.

Für den Guss zuerst Eischnee und Zucker steif schlagen, dann Eigelb, Haselnüsse, Grieß und Sauerrahm (oder Sahne oder Dosenmilch - je nachdem, was vorrätig ist) unterrühren.
Den Guss gleichmäßig über dem Rhabarber verteilen.

Mindestens 40 Minuten bei 175 °C Heißluft oder knapp 200 °C Ober- und Unterhitze (untere Schiene) backen. Der Guss sollte nicht zu dunkel werden. Daher ggf. gegen Ende die Temperatur reduzieren, falls es zu dunkel werden sollte.

Tipp: Mit roten Träuble (Johannesbeeren) anstatt Rhabarber schmeckt's genauso gut. Mit Stachelbeeren habe ich es noch nicht probiert, müsste geschmacklich aber auch gut funktionieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elisabeth77

Heute ausprobiert, und gleich gespeichert! Hab für Blech 40×30cm große Portion Teig gemacht, Rhabarber aus dem Garten hatte 800g genommen und ca 250-300g rote Johannisbeeren. Schmeckt super lecker!

26.04.2020 18:43
Antworten
Schdeffiii

Hallo, ich schließe mich der Frage von Vivian-Möcker an: wie viel Gramm Rhabarber sind in der Regel ein Bund?

11.04.2020 14:57
Antworten
Stiefele

Wenn du Rhabarber beim Gemüsehändler oder Supermarkt kaufst, dann entspricht ein Bund Rhabarber ca. 1Kg. Das sind dann meistens 5-6 Stangen, je nach Größe. Wenn ich 1Kg. Rhabarber benötige, dann hole ich mir immer fünf Stangen aus dem Garten. Manchmal sind es dann auch ein paar Gramm weniger. Aber ob du jetzt 900g oder 1Kg. für den Kuchen verwendest, macht keinen all zu großen Unterschied m.M.n..

06.05.2020 09:34
Antworten
Vivian-Möcker

Hallo, ich würde das Rezept gerne machen frage mich aber wie viel Rharbarber ich benötige? Wenn ich ihn frisch aus dem Garten hole, habe ich kein abgepacktes Bund.

20.05.2018 08:02
Antworten
sandy200670

5 Sterne von mir. Habe Vollkorndinkel verwendet und Mandeln. Meinen 2 und mir hat es super geschmeckt. Rezept ist gut erklärt! Vielen Dank fürs Teilen :-) ! Gute Idee mit dem zusätzlichen Teig!

13.08.2017 10:45
Antworten
Zuckerschock

rote Johannisbeeren, der Begriff kommt aus Österreich

06.07.2007 01:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Was ist oder sind denn Träubles?

04.07.2007 21:43
Antworten
Zuckerschock

Hab heute zur Johannisbeersaision den Kuchen gebacken. Empfinde deine Mengenangaben als völlig Korrekt. Die Mengenangabe für den Mürbteig hab ich aus deinem angefügtem Blog entnommen (also 200g Mehl etc), die Menge für die Füllung, wie in der Zutatenliste beibehalten und dabei 500 g rote Johannisbeeren benutzt. Dieses Verhältnis war absolut perfekt, der Mürbteigboden hatte genau die richtige Dicke und die Füllung wahr recht üppig, so dass der Kuchen fast schon Tortenformat hatte. Anbei hab ich in die Füllung noch ein wenig Vanillemark gegeben, um das herbe Nussaroma etwas abzufedern. Das Eigelb hab ich ebenfalls mit einem Teil des Zuckers "weißgeschlagen", somit war die Füllung extrem locker, ja so fluffig, dass es im Mund fast zerschmilzt. Die Säure der Johannisbeeren passen sich perfekt in das wolkige Haselnuss-Eier-Bett ein. Eine wunderbare und gleichsam klassische Kombination, die in diesem Kuchen fast zur Perfektion kommt. Vielen Dank fürs Rezept. anna

30.06.2007 02:19
Antworten
Gerkele

Hallo Jelle, Ich mache Mürbeteig immer auf Vorrat und friere einen Boden ein. Daher die zwei Varianten. Die erste Variante reicht für 2 kleinere Springformen o d e r 1 kleines Blech) Die zweite Variante reicht für für ein großes Blech o d e r 2 große Springformen. Willst Du nur für eine Springform Teig machen, mach den Teig bitte so (Reicht für eine Springform von 28 cm, kannst aber auch eine kleinere Springform nehmen, dann wird der Boden halt etwas dicker. Das macht aber nichts) Zutaten für den Mürbteig: 200 g. Mehl 75 g. Butter 65 g. Zucker 1 großes Ei ½ Pckg. Backpulver (bei einer Springform kommt kein Vanillezucker rein). Das Rezept für den Guss steht für eine Springform. Sorry, wenn das verwirrend rüberkommt. Hätte wohl nur die Zutaten für eine Springform mit Mürbteig angeben sollen. Liebes Grüssle, Gerkele

18.11.2006 22:15
Antworten
jelle

Hallo wie darf ich das denn nun verstehen? Sind jetzt beide Mürbteigrezepte für zwei Kuchen, sprich jeweils für 26 cm Springform! Bitte noch mal genauer drauf eingehen. Gr. Jelle

18.11.2006 19:58
Antworten