Salat
Gemüse
Vorspeise
kalt
Europa
Vegetarisch
Beilage
Party
Schnell
einfach
Snack
Ungarn
Osteuropa
Resteverwertung
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Ungarischer Gurkensalat

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 14.11.2006 64 kcal



Zutaten

für
1 Gurke(n)
½ Paprikaschote(n), rote
½ kleine Peperoni, rot, frische
1 Zehe/n Knoblauch
1 Prise(n) Salz und Pfeffer
1 TL Zucker
1 EL Essig - Essenz
n. B. Dill
etwas Schmand

Nährwerte pro Portion

kcal
64
Eiweiß
1,09 g
Fett
4,98 g
Kohlenhydr.
3,61 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Gurke mit einem Sparschäler grob schälen (es darf ruhig etwas grün dranbleiben), dann in Scheiben reiben und in eine Schüssel geben. Die Paprikaschote in kleine Streifen, die Pfefferoni in sehr feine Ringe schneiden und beides dazugeben. Die Knoblauchzehe schälen, zerdrücken und zugeben. Alles mischen und mit 1 - 2 EL Essigessenz, Salz und Pfeffer und 1 TL Zucker abschmecken. Dann frischen Dill hacken und zugeben.

Auf Tellern anrichten und mit einem Klecks Schmand servieren, der dann auch auf dem Teller erst verrührt wird.

Anmerkung: Die Zutaten können nach Geschmack variiert werden. Lecker ist bei diesem Gurkensalat die Mischung aus scharf, süß und cremig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blume13

Hallo, ich kann mich den Anderen nur anschließen der Salat ist sehr lecker. Ich hab auch weißen Balsamico genommen und mit Stevia gesüsst. Mach ich gerne wieder! Danke & Liebe Grüße Blume13

28.06.2019 11:44
Antworten
Flonsolito

Das war echt total lecker! Mein Mann ist Ungar und kannte das Rezept noch gar nicht. Er ist begeistert!

16.06.2019 19:53
Antworten
Goerti

Hallo! Statt Essig-Essenz habe ich Balsamico genommen, ansonsten sehr lecker. Vielen Dank für`s Einstellen. Grüße von Goerti

04.02.2019 19:22
Antworten
Anaid55

Hallo Manujetter, so ähnlich macht ihn meine SM auch immer, der Salat ist sehr lecker. Habe aber auch Weißweinessig genommen, ach ja und Peperoni hatte ich leider keine da. Sonst wie gehabt. LG Diana

02.02.2018 10:57
Antworten
bBrigitte

Hallo, ein sehr leckeren Gurkensalat. LG Brigitte

21.10.2017 18:14
Antworten
migaweki

Hallo manujetter! Der Salat ist lecker, lecker, lecker!!!!!!!!!!!!!! Habe ne ganze Paprika drin versenkt da ich mich verlesen habe :-), statt Zucker habe ich Streusüsse und statt Essigessenz lieber 2 EL Balsamico bianco genommen. Auf Schmand haben wir natürlich nicht verzichtet. Statt der Pepperoni musste ich einen TL Sambal Oleck nehmen, da mein Schatzi frische Chili nicht so verträgt. Wir haben uns drin gewälzt, so lecker war das. Und die perfekte Ergänzung zum heutigen ungarischen Formel 1 -Menü. lg migaweki

26.07.2009 19:14
Antworten
Hemingway19

Hallo manujetter, nach dieser Inspiration habe ich lange gesucht und weiß nicht, warum ich dieses Rezept im CK nicht schon früher gefunden habe. Genau so habe ich den Geschmack aus Ungarn - in der Variation von Hexenkatze - in Erinnerung. Danke Hemingway19

15.05.2009 20:01
Antworten
nvogel

Sehr lecker, zwar ist mein Salat optisch ( Foto folgt ) nicht so schön, da ich nur noch grüne Paprika hatte, aber geschmacklich ist er super. Kann ich jedem nur empfehlen der Gurkensalat mag.

29.04.2008 17:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Fast genau so mache ich den ungarischen Gurkensalat auch! Zwar nehme ich nie Paprikas für in den Salat und mische den Schmand (oder saure Sahne) schon von Anfang an rein. Ich hatte im SOmmer eine unglaubliche Gurkenschwemme zu verarbeiten, konnte bald keine mehr sehen und da habe ich den Tipp für diesen Salat bekommen! Lg Hexenkatze - die gleich Hunger bekommt!

29.10.2007 14:33
Antworten
schmausimausi

Hallo! Dieser Gurkensalat schmeckt einfach super!!! Gut, dass ich von allem die doppelte Menge genommen habe ;-), sonst wäre es zu knapp gewesen. Wir konnten alle nicht genug davon bekommen. Leider musste ich getrockneten Dill verwenden, da ich keinen frischen hatte. Das Ergebnis war trotzdem köstlich! Sehr schönes Rezept! Vielen Dank! Gruß schmausimausi

29.08.2007 14:18
Antworten