Wasserkefir mit Trockenfrüchten

Wasserkefir mit Trockenfrüchten

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Die Angaben beziehen sich auf eine Wasserkefirkultur für 1 Liter Flüssigkeit

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 14.11.2006



Zutaten

für
6 EL Kefir - Knöllchen (Wasserkefir)
6 EL Zucker
20 g Früchte, getrocknete (z.B. Rosinen, Feigen, Pflaumen, Aprikosen)
1 Liter Wasser (Leitungs- oder Mineralwasser, stilles)
1 Scheibe/n Zitrone(n), unbehandelte (kann auch ohne Schale sein)
4 Beutel Tee (Milford - Süße Affäre)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Wasserkefirknöllchen, Zucker, Zitronenscheibe und Trockenfrüchte nach Wahl in ein Glas oder Plastikgefäß mit Deckel geben. Mit einem Liter Wasser auffüllen und die Teebeutel hineinhängen.
Alles gut umrühren bzw. kräftig durchschütteln und bei Zimmertemperatur gären lassen, wobei das Gefäß auf Grund der Gasentwicklung nicht fest verschlossen werden darf. Nach 24 Stunden das Ganze nochmals umrühren. Nach minimal einem bis maximal 3 Tagen ist der Gärungsprozess beendet und der Kohlensäuregehalt steigt ständig an.
Das Getränk durch ein Plastiksieb in eine Flasche abgießen. Die Trockenfrüchte, Zitronenscheibe und Teebeutel entfernen und die Knöllchen mit lauwarmen Wasser abspülen. Sie können danach dann ein in einem neuen Getränk angesetzt werden.
Man kann natürlich auch mal andere Teesorten verwenden oder frische Früchte hineingeben. Einfach ausprobieren. Wichtig: Nur Plastik- oder Glasgegenstände verwenden (Plastiksieb ,Löffel usw.). Die Teebeutel dürfen keine Metallklammer haben, da der Pilz - wenn er mit Metall in Berührung kommt - eingehen würde.

Wasserkefir ist eine Lebensgemeinschaft aus Bakterien und Hefezellen . Seine genaue Herkunft ist unklar, vermutlich stammt er aus Mexiko oder Asien. Dem mit Hilfe dieser Mikroorganismen erzeugten Gärgetränk, werden viele gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben.
Wasserkefir funktioniert im Körper folgendermaßen: Von den Mikroben gehen bei der Verarbeitung verschiedene Vitamine (B-Komplex, C, D) in die Flüssigkeit über, die zur Nervenstärkung und Steigerung des Wohlbefindens beitragen sollen.

Achtung: Im Umgang mit Mikroorganismen und Lebensmitteln ist immer eine besondere Hygiene vonnöten, deshalb sollten die Wasserkefirknöllchen vor jedem neuen Ansatz gründlich mit lauwarmem Wasser gespült und es sollten grundsätzlich nur saubere Gefäße und Gegenstände verwendet werden.
Die gewaschenen Wasserkefirknöllchen werden nach obiger Rezeptur direkt wieder neu angesetzt. Sie vermehren sich übrigens auch, schon nach zwei bis drei Ansätzen hat sich die Menge meist verdoppelt.

Tipp: Eine vorübergehende Abwesenheit, z. B. einen Urlaub, übersteht die Wasserkefirkultur am besten im Kühlschrank. Die Kultur mit Wasser bedecken, ca. einen Esslöffel Zucker zufügen und abgedeckt - aber nicht luftdicht verschlossen - aufbewahren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AnnyDevil

Hallo wikara Ich selbst stelle seit wenigen Monaten Wasserkefir her. Ich habe meine Knöllchen bei Ebay gekauft, da in meiner Umgebung niemand soetwas kennt. Werde aus diesem Grunde auch meist "belächelt"... LG AnnyDevil

03.06.2011 19:33
Antworten
wikara

Hört sich toll an. Ich hab vor ca 12 Jahren viel Wasserkefir angesetzt. Der ist mir beim Umzug allerdings eingegangen und ich hab keinen gefunden, der auch Kefir macht. Wo kann man denn die Kefirkultur bekommen? Hier kennt den keiner. LG Karla

14.05.2008 11:51
Antworten