einfach
Festlich
Fisch
gebunden
gekocht
Schnell
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelcremesuppe mit geräuchertem Saibling

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.11.2006



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n), mehligkochende
½ Zwiebel(n)
1 EL Öl
1 Liter Gemüsebrühe
125 ml Sahne
3 EL Petersilie, gehackt
40 g Meerrettich, frisch gerieben (Kren)
2 Saiblingfilet(s), geräuchert
Paprikapulver, edelsüß
Salz und Pfeffer, schwarzer
Zucker
1 EL Schnittlauch, gehackt
1 EL Majoran, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Geschälte Kartoffeln und Zwiebeln würfeln. Zwiebelwürfel in heißem Öl anschwitzen, Kartoffeln dazugeben, mit Paprikapulver bestäuben und kurz mit anschwitzen. Brühe angießen und ca. 20 min. köcheln lassen. Kräuter, Sahne und frischen Kren beigeben. Mit dem Zauberstab alles gut pürieren. Evtl. mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Saiblingfilets in Stücke schneiden und auf die Teller verteilen. Suppe darübergießen und servieren. Der Räuchergeschmack des Fisches verbindet sich sofort mit der Suppe, echt lecker!

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alaKatinka

Danke Ellen, meine Erfahrung ist diese. Bei mehlig-kochenden (ist ja hier so im Rezept) geht es, wenn man den Stab nur kurz reinhält Bei festkochenden wird, bzw. wurde es bei mir mal schleimig. (anderes Rezept) Die mehligen zerfallen mehr. War lieber auf der sicheren Seite. Behandle ich dann wie Stampf, den stampfe ich halt, bei Pürree presse ich. Sah aber schon einen Sternekoch, der auch den Stab nahm. Insofern hatte ich wohl Pech, oder zu lange püriert. LG Katinka

05.04.2018 12:01
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo alaKatinka, danke für Deinen Hinweis! Ich habe die Menge der Brühe jetzt auf 1 Liter angepasst. Das Pürieren mit dem Stabmixer geht bei solchen Suppen, die mit Kartoffeln gebunden werden, sehr gut, da wird nichts schleimig, da ausreichend Flüssigkeit vorhanden ist. Habe ich dieser Tage noch bei einer Bärlauchsuppe gemacht. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

05.04.2018 10:01
Antworten
alaKatinka

Achtung! Also 1, 2 l Brühe ist eindeutig zuviel! Scheint ein Fehler zu sein. 1,2 ml steht im Rezept, das ist ja sowieso Unsinn. Habe es nach Gefühl gemacht. Es gab sie nämlich noch mal, weil ich geräucherte Forelle übrig hatte.

05.04.2018 08:56
Antworten
alaKatinka

Hallo, eine leckere Kombi. Der Meerrettichgeschmack passte sehr gut zu dem Saibling. Den Schnittlauch habe ich nicht mitpüriert, sowieso die Suppe fein gestampft, befürchtete Schleimigkeit der Kartoffeln. Viele Grüße Katinka

20.02.2016 16:57
Antworten