Auflauf
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Kartoffeln
Lactose
Low Carb
Rind
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Seelenwärmer

Sauerkrautauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
bei 83 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 13.11.2006 834 kcal



Zutaten

für
3 Zwiebel(n)
4 EL Olivenöl
400 g Hackfleisch vom Rind
2 EL Paprika, edelsüß
250 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Cayennepfeffer
750 g Kartoffel(n)
150 g Crème fraîche
100 g Schlagsahne
200 g Feta-Käse
1 Bund Schnittlauch
500 g Sauerkraut

Nährwerte pro Portion

kcal
834
Eiweiß
35,91 g
Fett
61,37 g
Kohlenhydr.
32,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Backofen auf 200° C vorheizen.

Zwiebeln schälen, fein würfeln und im Öl glasig dünsten, Hack zugeben und bei starker Hitze unter Rühren krümelig anbraten. Paprikapulver zugeben, Sauerkraut zugeben und unterrühren, Brühe zugießen.
Das Hackfleischragout offen bei mittlerer Hitze 20-25 Minuten garen, danach mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer kräftig würzen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden, in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten blanchieren und abgießen.

Die Hälfte der Kartoffelscheiben in eine gefettete Auflaufform geben, das Hackfleischragout darauf verteilen und mit den restlichen Kartoffelscheiben belegen.

Crème fraîche mit Sahne, Salz und Pfeffer glatt rühren. Käse und Sahnemischung gleichmäßig auf dem Auflauf verteilen.

Sauerkrautauflauf auf der 2. Schiene von unten 30-35 Minuten goldbraun überbacken.

Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und kurz vor dem Servieren über den Auflauf geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mimika86

Hallo eine Frage: Könnte ich den seelenwärmer auch ohne kartoffeln machen ? oder würdest du mir davon abraten ? lg

20.10.2018 23:18
Antworten
Mellei

wow, das ist richtig lecker habe ich jetzt schon mehrmals so nachgekocht, mein Mann liebt es auch :-D

01.08.2016 17:56
Antworten
Silli63

Gestern haben wir dieses Rezept ausprobiert und waren völlig begeistert .Ich habe das Gehackte allerdings direktem braten mit Salz und Pfeffer gewürzt.Wir werden es auf jeden Fall noch mal kochen.

19.03.2016 14:28
Antworten
barbastelle

Hallo nici-ludwig, gestern gabs deinen Seelenwärmer und er hat uns ausgezeichnet geschmeckt! Aus figurbewussten Gründen habe ich allerdings die Crème fraîche und die Sahne durch Milch ersetzt - und es hat uns trotzdem köstlich geschmeckt. Wir freuen uns schon auf die Reste heute! Ich vergebe gern 5 ***** und sage Danke fürs Rezept! barbastelle

24.01.2016 12:34
Antworten
Fetzi86

Mein absolutes Lieblingsessen an trüben Tagen! 5 Sterne plus

14.01.2016 13:44
Antworten
Blegg

Hallo, meine Bewertung für dieses Rezept kommt später, denn es liest sich gut, doch hab ichs noch nicht nachgekocht. Werde es bald probieren, denn ich bin ein großer Sauerkrautfan. Ich habe noch eine kleine Anmerkung, zum überbacken des "Seelenwärmers" reicht es den Backofen erst kurz vorher ein zu schalten. Alles andere passt nicht mehr in unsere Zeit.

05.11.2012 15:43
Antworten
helgafado

Hallo nici_ludwig, vielen Dank für dieses hervorragende Rezept. Einfach-genial und suuuuuper lecker. hmmmmmm!!!!!!

05.11.2012 12:12
Antworten
majon38

Sehr lecker !!!!!!!

05.11.2012 09:30
Antworten
kroete116

Hat uns sehr gut geschmeckt, auch noch am nächsten Tag aufgewärmt. Am besten ist es aber, an dem Tag zu Hause zubleiben :) kroete

04.11.2012 17:29
Antworten
JuliaA1982

Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept!!! LG

01.11.2012 17:59
Antworten