Basisrezepte
Frucht
gekocht
Getränk
Haltbarmachen
Likör
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Roter Johannisbeerlikör

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 10.11.2006 4449 kcal



Zutaten

für
500 ml Wasser
600 g Zucker
1,2 Liter Johannisbeersaft, roter
700 ml Schnaps (Weizenkorn, 32 Vol. % oder 38 Vol. %)

Nährwerte pro Portion

kcal
4449
Eiweiß
12,60 g
Fett
2,04 g
Kohlenhydr.
738,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Einen Sirup aus Wasser und Zucker herstellen – einfach in einem Topf ca. 15 Minuten aufkochen und anschließend auskühlen lassen. Mit Johannisbeersaft und Weizenkorn gut vermischen und in geeigneten Gefäßen an einem kühlen und dunklen Ort lagern.

Schmeckt gut auf Vanilleeis oder auch pur.

Hinweis: Roten Johannisbeersaft kann man selber herstellen, indem man rote Johannisbeeren mit dem Pürierstab zu einem flüssigen Brei mixt. Alternativ erhält man auch durch Ausschaben des Fruchtbreis mit einem Löffel den Saft.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Angie03

Hallo. Möchte den Likör zu meinem Geburtstag machen. Kann ich statt Korn auch Wodka nehmen? LG

08.12.2018 15:08
Antworten
probierdende

Hallo Aladin, hast du den Saft vor dem Ansetzen gekocht? Mich beschleicht die Sorge, dass dies notwendig gewesen wäre, da der Ansatz ganz fest wurde und das gesiebte Fruchtfleisch doch noch "Biss" hat. Die meisten Kommentatoren scheinen ihm vorher im Entsafter bearbeitet zu haben, dabei werden die Johannisbeeren doch gekocht oder? Wenn ja, kann ich da noch was retten?

06.07.2018 15:36
Antworten
Alyeth

Ich habe das Rezept schon vor 4 Jahren gemacht und die Flaschen gut gehütet-der Likör ist so dermaßen gut das es ihn bei uns im Freundeskreis immer nur zu besonderen Anlässen gab damit er länger reicht.Gestern hab ich neue Beeren bekommen und es folgt die nächste Runde

29.06.2018 09:17
Antworten
mbslk

Nachtrag: Als Schnaps habe ich keinen Weizenkorn genommen. Sondern "Schladererer Obstwasser."-- LieGrü Wolfgang

16.07.2017 17:00
Antworten
mbslk

Lecker. Auch im Dampfentsafter entsaftet. Danke für das Rezept. Bild ist hochgeladen. -- LieGrü Wolfgang

16.07.2017 16:53
Antworten
kleinehobbits

Hallo, habe heute dieses wirklich einfache Rezept ausprobiert. Dieses ist mir lieber als einige andere, bei denen man die Früchte mit dem Alkohol ansetzt und dann erst abseiht. Ich habe meine Beeren zuerst mit dem Dampfentsafter entsaftet und dann wie oben beschrieben weiter. Habe allerdings nur 500 g Zucker verwendet, das ist absolut ausreichend. Beim nächsten Mal vielleicht sogar noch etwas weniger. Der Likör sollte zwar einige Wochen durchziehen - konnte mich aber nicht bremsen und habe gleich ein Stamperl probiert. Fazit: sehr lecker und nach einigen Wochen durchziehen sicher sogar noch besser ;-) ! Fotos sind unterwegs. Vielen Dank für dieses wirklich gelungene Rezept. Dafür 4 Punkte - weils doch etwas sehr süß ist! LG kleinehobbits

24.06.2009 15:03
Antworten
Somersault_w

hallo wie lange hält sich denn der likör? liebe grüße tanja :-)

21.06.2009 22:11
Antworten
Aladin013

Hallo Wenn man ihn kühl lagert ( Keller ) ca. 8 Montate . LG Aladin

22.06.2009 09:26
Antworten
_Quetschi_

Ich kann gar nicht verstehen warum dieser Likör erst eine Bewertung hat. Ich habe ihn heute mit schwarzen Johanisbeeren gemacht ( im Dampfentsafter entsaftet) und muss sagen uns schmeckt er sehr gut. Einfach und schnell zubereitet. Die nächste Ration werde ich allerdings mit etwas weniger Zucker probieren, ich mag es lieber etwas fruchtiger. LG __Quetschi__

13.09.2008 17:59
Antworten
Tanja1911

Hallo, super einfaches und doch echt leckeres Rezept! Meine erste Portion ist alle, nun folgt die weitere Produktion! LG Tanja

06.09.2008 14:07
Antworten