Leineweber


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 10.11.2006



Zutaten

für
600 g Pellkartoffel(n), gekochte
½ Bund Petersilie

Für den Teig:

125 g Mehl
4 Ei(er)
¼ Liter Milch
1 TL Salz
Pfeffer, weißer
Muskat, geriebener
4 EL Fett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Pellkartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Petersilie waschen und hacken.

In einer Schüssel Mehl mit den Eiern und der Milch verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Jeweils 1 EL Fett portionsweise in einer Pfanne erhitzen und je ein Viertel der Kartoffelmenge darin anbraten. Ein Viertel des Teiges darübergießen und ca. 5 Minuten braten. Den Pfannkuchen vorsichtig wenden und die andere Seite ca. 3 Minuten braten. So lange warm stellen, bis alle vier Pfannkuchen gebraten sind.

Petersilie darüber streuen und servieren.

Dazu passt ein gemischter Salat sehr gut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

WongerHans

Servus Ela* ich habe heute Mittag das Gericht gemacht, die Petersilie habe ich allerdings unter den Teig gemischt. Hat geschmeckt wie in meiner Kindheit (also sehr gut!). Danke für das Rezept und die Erinnerung, das wird\'s jetzt wieder öfter geben! ;-) Zum Wenden hab ich einen Teller genommen. Liebe Grüße aus der Oberpfalz Der WongerHans

05.09.2017 12:30
Antworten
perona20

schmeckt sehr gut, leider fallen bei mir die Pfannkuchen auseinander beim wenden. optisch dann nicht mehr so schön aber trotzdem lecker

18.08.2017 17:43
Antworten
jajujö

Hallo, eine gute Resteverwertung, wenn mal Pellkartoffeln übrig geblieben sind. LG jajujö

26.01.2014 19:01
Antworten
Graf_Wronsky

Sehr gut schmecken dazu in Butter gedünstete Äpfel mit Zucker und gebratene Blutwurst (nach einem Rezept von WDR-Koch Helmut Gote) LG, Jutta

03.10.2011 20:18
Antworten