Banana fritta


Rezept speichern  Speichern

Jamaikanische Süßspeise

Durchschnittliche Bewertung: 3.46
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 09.11.2006



Zutaten

für
2 Banane(n), sehr reife
400 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 EL Zucker, braun
etwas Wasser
etwas Puderzucker oder brauner Zucker
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Bananen mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken. Anschließend den Bananenbrei mit dem Mehl vermengen. Nun noch das Salz und den braunen Zucker unterrühren. Sollte der Teig noch zu dick sein, etwas Wasser hinzufügen. Er sollte zähflüssig sein und schwer reißend vom Löffel fallen.

Den fertigen Teig esslöffelweise in einer Pfanne mit heißem Öl auf beiden Seiten in ein bis zwei Minuten goldbraun backen.

Die fertigen "Frittas" nach Belieben mit Puderzucker bestäuben oder mit braunem Zucker bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ratnose87

Ansich ein sehr leckeres Rezept. Allerdings habe ich bei der Menge Mehl 4 Bananen und relativ viel Wasser verwendet, um auf die richtige Konsistenz zu kommen. Ich habe noch 1 Paket Blaubeeren untergehoben und das ganze anschließend mit Zimt/Zucker bestreut. Sehr lecker

27.05.2020 11:41
Antworten
Elvira51

Wir kennen es als Peruanischer Bananenfladen. Nur Mehl und Bananen. Super als Resteverwertung für reife Bananen. Ob zum Frühstück zum Kaffee oder als Nachtisch sehr lecker. Wenn die Bananen reif sind braucht man keinen Zucker

16.03.2017 10:41
Antworten
yazoe

Also,wir kannten die frittas schon und finden sie nicht trocken ,kommt auch auf die hitze bei der zubereitung an...! und: kinder lieben sie

22.04.2015 15:06
Antworten
yellowcat

Nach dreimaligem Lesen (ich konnte nicht glauben, daß man wirklich 400g Mehl nehmen soll) habe ich mich für 3 Bananen und 300g Mehl entschieden. Danach habe ich die Fritas etappenweise gebacken und jedes Mal mehr Flüssigkeit hinzugefügt. Nach der 5. Runde hatte ich 400ml und die Dinger waren immer noch zäh und teigig. Sorry, aber wir fanden sie nicht so toll!

11.02.2014 19:34
Antworten
Schoko-Junky

Danke, das freut mich! Nächstes Mal einfach ein bisschen mehr Wasser zugeben (oder auch Milch), dann wird's auch nicht zu fest. Komm halt immer auf den Reifegrad der Bananen an :)

02.01.2013 20:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr lecker!! Wird demnächst wieder gemacht, da sie schnell und leicht gemacht sind und man wenig benötigt.

05.07.2008 15:46
Antworten
Ladina

Sehr lecker und schnell gemacht. Lässt sich prima variieren.

10.01.2008 16:30
Antworten
Agamupsi

MEINE KINDER UND ICH HABEN HEUTE MORGEN DIE FRITTAS AUSPROBIRT ! HABEN ABER EIN WENIG QUARK DUNTER GEMACHT UND HABEN SIE MIT KIWIMARMELADE GEGESSEN HAT SEHR GUT GESCHMECKT ! GRUß AGATA

07.12.2007 10:09
Antworten
siljawulfsbrida

Uiuiui, machen die aber satt! Ich fand sie ein bisschen fest, aber vielleicht kann man da ja z.B. mit Kokosraspeln noch was machen, damit sie lockerer werden? Gut geschmeckt hat es jedenfalls! Liebe Grüße, Silja

06.06.2007 14:15
Antworten
Floppystar

Geht superschnell und schmeckt toll! Ich hab allerdings mehr Zucker verwendet... Ich werde diese "Frittas" auf jeden Fall öfter machen. Auch zum Frühstück eine nette Abwechslung.

30.01.2007 12:41
Antworten