Asien
Frucht
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Süß - scharfe Pute

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 09.11.2006



Zutaten

für
1 kg Putenschnitzel
3 m.-große Porreestange(n)
3 Chilischote(n), entkernt und fein gehackt
2 kl. Dose/n Bambusscheiben, in Streifen geschnitten
1 Dose Mandarine(n) oder Mangos, klein geschnitten
3 EL Öl (Erdnussöl)
Salz
Pfeffer
3 EL Currypulver
4 EL Mehl
½ Liter Hühnerbrühe
400 ml Kokosmilch oder Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Schnitzel in dünne Streifen schneiden. Den Porree putzen und in Ringe schneiden. Bambus und Obst abtropfen lassen, dabei etwas Obstsaft auffangen.

Das Fleisch im Wok in 3 Portionen mit jeweils 1 EL erhitztem Erdnussöl kräftig anbraten. Mit Chili, Salz und Pfeffer würzen, dann herausnehmen.
Porree und Bambus zugeben und im Bratfett kurz anbraten. Mit Currypulver und Mehl überstäuben und anschwitzen. Die Brühe, etwas Obstsaft und Kokosmilch bzw. Sahne nach und nach angießen. Dann aufkochen. Fleisch wieder zufügen und alles bei geringer Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen.
Zum Schluß das Obst zugeben, kurz erhitzen und alles noch einmal abschmecken.

Heiß servieren.

Tipp: Wenn Gäste kommen, das Ragout am Tag zuvor kochen und das Geflügel schon anbraten. Beides zusammen erst kurz vor dem Essen erhitzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Isaho73

Habe das Rezept schon vor längerem ausprobiert. Es hat mir sehr gut geschmeckt, aber nächstes Mal lasse ich den Lauch weg, der hat mich in dem Rezept gestört.

14.04.2012 15:54
Antworten
kat1975

Wirklich ein sehr leckeres Rezept! Meiner ganzen Familie hat es geschmeckt. Mal etwas anderes, einige fruchtig-scharfe Abwechslung. Und wirklich einfach zuzubereiten. Ich habe es mit Sahne gemacht, mit Kokosmilch wäre es mir zu süß.

25.01.2007 20:37
Antworten
Gaia

Dieses Rezept kann ich wärmstens empfehlen für all jene, die das Exotische und vor allem das Scharfe lieben ;-). Es ist gut vorzubereiten und daher bestens geeignet zur Gästebewirtung. Ich griff auf dieses Rezept zurück, da ich ein Putenrezept suchte und darüber hinaus alle Zutaten im Hause hatte. Zubereitet habe ich das Gericht mit frischer Mango, da ich noch eine überreife im Obstkorb hatte. Die Mango gab auch genug Saft ab, so dass ich keinen weiteren Obstsaft brauchte. Ich würde dieses Rezept grundsätzlich mit frischem Obst zubereiten, sofern es in der Saison erhältlich ist. Da ich im vorigen Leben Feuerschluckerin war, machte mir die Menge an Chilis nichts aus. Für all jene, die nur eine pikante Schärfe mögen: vorsichtshalber erst einmal nur 2 Chilis verwenden!!!

03.01.2007 13:30
Antworten