Braten
Fingerfood
Gemüse
Grillen
Hauptspeise
Rind
USA oder Kanada
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bacon - Cheeseburger

Der echte Burger

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
bei 68 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.11.2006



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch (Angus Beef oder ähnlich hochwertiges)
4 Brötchen (Hamburger Buns, Größe XL)
2 Zwiebel(n)
4 Gewürzgurke(n)
2 Tomate(n)
1 Eisbergsalat
8 Scheibe/n Cheddarkäse
8 Scheibe/n Bacon
Salz
Pfeffer, schwarzer
Senf (US style, alternativ mittelscharfer)
Ketchup
Mayonnaise

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Vorwort: Das A und O bei allen Hamburgern ist die Auswahl des richtigen Fleischs. Schweinehack und Hackfleisch halb und halb eignet sich genauso schlecht wie minderwertiges Rinderhack. Dies hätte nur einen großen Masseverlust beim Braten zur Folge, was das Fleisch hart und trocken macht. Generell will der Umgang mit Rindfleisch geübt sein. Als Fleischsorte empfehle ich das nicht ganz billige Angus Beef.
Angus Beef ist in Deutschland teilweise schwer zu bekommen, aber ein guter Metzger kann es sicherlich auf Bestellung liefern, Supermärkte haben dieses hochwertige Rindfleisch i.d.R. nicht.
Semmelbrösel o.ä. haben in Burgern eigentlich nichts verloren, müssen aber bei minderwertigem Fleisch eingesetzt werden um zu verhindern, dass es bei der Zubereitung zerfällt. Woher die Unsitte kommt, Zwiebeln dem Hackfleisch hinzuzufügen weiß ich nicht, aus den USA jedenfalls nicht. Worcestersauce oder Tabasco hinzuzufügen ist durchaus vertretbar, jedoch empfehle ich, vor allen Dingen Tabasco erst beim Belegen zu verwenden.


Rindfleisch nach Bedarf hacken (oder durch einen Fleischwolf drehen), mit ein wenig schwarzen Pfeffer verkneten und vier Paddies daraus formen. Die Paddies sollten nur unwesentlich größer sein als der Bun und etwa ein halbes Pfund wiegen.

Gewürzgurken, Zwiebeln und Tomaten in dünne Scheiben bzw. Ringe schneiden und mit Eisbergsalatblättern auf einem Teller anrichten.

Die Paddies von beiden Seiten scharf auf dem Holzkohlegrill (notfalls in der Pfanne) von beiden Seiten anbraten. Die Bratzeit ist je nach Hitze des Grills und dem eigenen Geschmack (rare - medium - well done) unterschiedlich. Nach dem Wenden je eine Scheibe Cheddarkäse auf die Paddies legen.

Derweil die halbierten Hamburger Buns mit dem Toaster oder auf dem Grill schön anbräunen und das Bacon (in der Pfanne) knusprig braten.

Die Burger vom Grill nehmen und zusammen mit den Baconstreifen und dem restlichen Käse in den Bun legen. Alles sofort servieren. Salz, Pfeffer, Senf, Ketchup und Mayonnaise mit auf den Tisch stellen, damit jeder seinen eigenen Burger nach Geschmack zusammenstellen kann.

Hinweis: Kalorienbewusste Leute sollten jedoch das Bacon, die Mayonnaise und evtl. den Käse weglassen, dann ist der Hamburger wider der gängigen Meinung alles andere als eine Kalorienbombe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

agnusdie

Mit Bacon und Lammhack ein Hochgenuß. Klare 5*!

23.03.2018 19:41
Antworten
Hobbykochen

Hallo, heute gab es den Burger mit hochwertigen Rindfleisch. Sehr lecker und auch gerne wieder. Hatte eine Hamburgersauce selbst gemacht, statt Mayo und Ketchup. Mit dem Bacon einfach super lecker! LG Hobbykochen

16.07.2017 19:18
Antworten
free112

Ich habe da eine Frage.... welcher schinken eigent sich dafür?

28.05.2017 19:10
Antworten
schnucki25

sehr sehr lecker ....schon öfter gemacht .Diesmal ist ein Bild unterwegs..... LG

25.10.2016 06:44
Antworten
Wilderbse

So mache ich auch Burger. 2 Tips von mir: Wenn man normale Burgerbrötchen mit Sesam verwendet, finde ich die von Gut & Günstig (Edeka) am besten. Soll keine Werbung sein, ist einfach so :) Hebt außerdem das Fett vom Bacon auf und bepinselt damit die Schnittflächen der Brötchen, dann toastet sie in der Grillpfanne an. Wer weiche Brötchen wie von der goldenen Möwe will, macht dabei einen Deckel auf die Pfanne. Probiert es mal, es lohnt sich

24.08.2016 23:52
Antworten
nego123

Hallo, hatte gestern durch Zufall Dein Rezept entdeckte (war eigentlich auf der Suche nach ganz was anderem +lach+) und musse es sofort ausprobieren. Fazit: suuuuuperlecker & schmeckt definitiv nach mehr! Das wird es wohl jetzt öfter geben. Danke für das tolle Rezept! VG Sandra

08.09.2008 15:15
Antworten
jota

hallo wonnymaus habe gerade dein bürgerrezept (bzw. bild) gsehen und mir lief sofort das wasser im mund zusammen!! genau so mache ich burger auch ich verwende aber eigentlich immer Worcestersauce weil sie einen herrlichen rauchgeschmack hat. gruß jota

31.07.2008 14:24
Antworten
Lythanne

Super. Das perfekte Burger Grill Erlebnis wie wir das auch USA und England kennen, ohne Brot etc. sondern leckerer Burger pur. Danke !

10.06.2007 16:51
Antworten
val1983

Na endlich mal jemand, der die Burger ohne Brot ect. macht! Wir ( selber Amerikaner) haben unsere Burger auch noch nie mit Brot, Zwiebeln oder sonstigem misshandelt! Man brät oder noch viiiiieeeellll besser man grillt das Fleisch, und dann fügt man das was einem noch fehlt hinzu! In der Regel Senf, Ketchup, Mayo, Tomaten, Salat, Gurke und Zwiebeln, wer dann noch nicht genug hat, der nimmt noch gebratenen Speck und Cheddar-Käse! Ach ja, da man in Deutschland nur extrem trockene Hamburger-Brötchen bekommt, kann man sie ca 5 Sek. in die Mikrowelle legen, dann werden sie richtig schön fluffig!

27.02.2007 00:25
Antworten
fusymaus2002

sehr gute idee mit den brötchen mss ich mal ausprobieren ;)

12.11.2010 14:16
Antworten