Festlich
Hauptspeise
Rind
Schmoren
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderfilet mit Bratäpfeln

weihnachtlich

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 06.11.2006



Zutaten

für
1 kg Rinderfilet(s), (Mittelstück)
1 EL Butterschmalz
400 ml Kalbsfond
2 TL Senf (Dijon-)
2 EL Butter in Flöckchen, eiskalt
1 kl. Bund Petersilie
2 Zwiebel(n)
100 g Speck
4 EL Butter
1 TL Majoran, getrocknet
6 Äpfel
2 EL Zitronensaft
1 Ei(er)
100 g Mandel(n), gemahlene

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Speck würfeln und in 2 EL Butter goldgelb ausbraten. Gewürfelte Zwiebeln und Majoran zufügen und alles glasig dünsten, dann etwas abkühlen lassen.
2 der Äpfel schälen, entkernen, würfeln und mit Zitronensaft, vorbereiteten Speck-Zwiebeln, dem Ei, fein gehackter Petersilie und den gemahlenen Mandeln vermengen.

Aus den 4 restlichen Äpfeln großzügig das Kerngehäuse herausstechen, Äpfel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit ca. der Hälfte der Apfel-Speck-Zwiebel-Mischung füllen. Die Bratäpfel mit 2 EL Butter in Flöckchen belegen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 45 - 50 min. backen.

In der Zwischenzeit Rinderfilet salzen, pfeffern und im heißen Butterschmalz rundherum kräftig anbraten, dann das Fleisch oben mit der restlichen Apfel-Speck-Zwiebel-Mischung bestreichen, zu den Äpfeln legen und bis zum Schluss (ca. 40 min.) mitbraten.

Für die Sauce Bratensatz in der Pfanne mit dem Kalbsfond ablöschen und einköcheln lassen, kurz vor dem Servieren Senf und eiskalte Butterflöckchen einrühren.
Nach der Bratzeit das Filet auf einer vorgewärmten Platte etwas ruhen lassen und dann in Scheiben schneiden und mit den Bratäpfeln und der Sauce anrichten.
Dazu passen Kartoffelkroketten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Beate1997

Sehr lecker! Allerdings scheint mir die Bratzeit der Bratäpfel etwas zu lange. Außer Holzkohle mit etwas Füllung, war davon nicht mehr übrig...

24.12.2018 19:32
Antworten
eflip

Für die Weihnachtstage ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab alles genau nach Rezept gemacht, hat wunderbar geklappt. Wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank!!

14.01.2014 15:25
Antworten
flottemotte

!!!!!!SUPERLECKER!!!!!! Vielen Dank für dieses Rezept! Ich finde es ist der Hit! Ich habe es 1. Weihnachtstag gemacht. Alle waren total begeistert.

04.01.2010 09:07
Antworten
Sama1712

Ich hab mich auch an Heiligabend an das tolle Rezept gemacht! Habe es bereits am späten Vormittag soweit vorbereitet, dass ich alles nur noch in den Ofen schieben musste! Es war zwar etwas schade, dass die Äpfel so auseinandergefallen sind, aber das lag sicher nur an der falschen Apfelsorte (Boskop). Demnächst probiere ich mal Cox Orange aus. Hab gelesen, die sollen für Bratäpfel besser sein! Jedenfalls war das Rezept ein voller Erfolg und meine Gäste waren super begeistert! Hab mal ein Foto gemacht, dass hoffentlich in den nächsten Tagen hier von der Red. eingestellt wird! Liebe Grüße Sandra

27.12.2007 15:22
Antworten
Somebody1308

Das war sehr sehr lecker!!! Anstatt Filet hab ich auf Empfehlung des Metzgers Roastbeef genommen (kostete auch nur die Hälfte vom Filet ;o) ) und das Ganze ist einfach nur gelungen! Meine Gäste am Heilig Abend waren begeistert! Dazu gabs Kartoffelgratin. LG Nicki

27.12.2007 11:24
Antworten
Sama1712

Hallo Netti, alle Jahre wieder und die Frage, was koche ich an Heiligabend :-) Dein Rezept hört sich richtig richtig lecker an und ich würde es gerne nachkochen. Da ich aber nicht gleich nach der Kirche stundenlang in der Küche werkeln will, wollte ich fragen, ob man das Fleisch bereits einige Tage zuvor vorbereiten kann?! Sprich anbraten und bis zum Verwendungszweck einfrieren?! Müsste doch eigentlich gehen, oder? Meinst Du, die Soße lässt sich auch schon jetzt zubereiten und ebenfalls einfrieren, so dass ich sie nur noch einmal kurz aufkochen muss? Ich denke, der Rest wird sich kurz vorher zubereiten lassen, so dass man alles in den Ofen schieben kann, wenn man wieder zurück ist ... Liebe Grüße Sandra

14.12.2007 23:39
Antworten
Netti

Hallo Sandra, da bin ich leider nicht die richtige Ansprechpartnerin, weil ich von Einfrieren & wieder erwärmen/weiter garen nicht so viel halte. Gerade bei Rinderfilet wär's mir echt zu schade. Ich weiß nämlich nicht, ob es dann tatsächlich die rosa Farbe behält. Vielleicht kannst Du ja im Forum mal nachfragen, aber ich persönlich würde das Fleisch nicht nach dem Anbraten einfrieren. Ich hoffe Du hast - in welcher Variante auch immer - ein schönes Weihnachtsfest. Lg aus Berlin von Netti

15.12.2007 11:33
Antworten
Netti

Hallo okapuka, ich freu' mich, dass es Euch geschmeckt hat. Wir finden die Kombination auch ganz toll. Den Tipp, das Fleisch mit dem Senf einzustreichen, werd' ich nächstes Mal auch ausprobieren. Das war sonst etwas "fummelig". Liebe Grüße Netti

05.12.2006 08:08
Antworten
okapuka

Das hört sich nicht nur super lecker an, das schmeckt auch so!!! Ich hab statt Filet aber Hüfte genommen (war mir zu teuer für einfach mal so) und den Senf nicht in die Sauce getan, sondern das Fleisch nach dem Anbraten damit eingeschmiert. So hielt auch die Apfel-Zwiebel-Mischung besser :-) Dazu gab´s Kartoffelgratin. Mein Mann war so begeistert, dass es das zu Weihnachten geben soll, wenn seine Eltern kommen! Vielen Dank für dieses tolle Rezept und eine schöne Weihnachtszeit! Okapuka

03.12.2006 20:47
Antworten
okapuka

Das hört sich super lecker an! Rezept ist bereits gespeichert und wird an einem der folgenden Adventssonntagen mal ausprobiert! Ich werde dann berichten :-) LG Okapuka

23.11.2006 18:56
Antworten