Traditionelle isländische Fleischsuppe


Rezept speichern  Speichern

Kjötsúpa

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.11.2006



Zutaten

für
400 g Lammfleisch, bestes Nackenstück
750 ml Wasser
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Kartoffel(n)
200 g Rübe(n) (Kohlrüben)
200 g Möhre(n)
1 EL Reis
1 EL Salz
1 Suppengrün
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch in kaltes Wasser legen, Salz hinzufügen und zum Kochen bringen. Schaum abnehmen und Hitze verringern. Bei schwacher Hitze 45 – 50 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Gemüse und Suppengrün putzen, schälen und in ziemlich große Stücke schneiden. Nach 20 Min. Kochzeit zum Fleisch in den Topf geben.

Das Fleisch entweder in der Suppe oder separat servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TnRiedel

Sehr lecker, fast wie in Island (fehlt nur die grandiose Landschaft ;))! Unbedingt sein müssen die Rüben, der herb-süße Geschmack in Kombi mit dem Lamm ist herrlich. Ich habe das Lamm alleine und dann alles zusammen länger kochen lassen als angeben (ca. 2 h insgesamt) und den Reis weggelassen, sowie mehr Rüben verwendet. 5 Sterne und noch gedanklicher Stern dazu für den tollen Duft der nun in meiner Wohnung schwebt - danke für dein schönes Rezept!

11.12.2020 16:10
Antworten
FlokiPfoti

Halli Hallo, Ich hab heute die Suppe gemacht, allerdings habe ich noch paar Kräuter rein getan und mit ordentlich Pfeffer nachgewürzt. Die ungewürzte Variante hat auch meiner kleinen Maus sehr gut geschmeckt. Die Suppe ist sehr sättigend und nur zu empfehlen ;) Liebe Grüße

01.03.2018 15:46
Antworten
Nora23

hallo der reis kommt meines erachtens ungekocht dazu (also garzeit beim kochen miteinberechenen ) und dient einfach dazu ein bischen mehr supstanz in die suppe zu bringen. ich tuhe gern eine handvoll reis in meine suppen, dann ist der sättigungseffeckt höher. geschmacklich macht es allerdings keinen oder kaum einen unterschied. somit ist wecklassen auch kein problem.

21.06.2014 12:47
Antworten
Skadi19

Wir haben die Suppe letztens gemacht, allerdings ohne Reis, weil wir keine Idee hatten, wie so wenig Reis irgendwas in der Suppe bringen sollte. Und da wir leider kein frisches Lamm bekamen, haben wir Rind genommen. Beides hat der Suppe aber nicht geschadet, besonders gut hat sie am nächsten Tag geschmeckt!

13.11.2012 09:18
Antworten
ellmi1505

Hallo Inga, wann kommt der Reis dazu? Oder gibts den extra? LG, Ellmi

22.01.2012 19:38
Antworten