Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Schwein
Eintopf
Kinder
gekocht
Camping
Paleo
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Blubb0rs Möhreneintopf für Einsteiger

Ganz schnell, ganz einfach, super lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.96
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 05.11.2006 800 kcal



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n)
400 g Möhre(n)
500 g Gehacktes, gemischt
3 EL Petersilie, frisch gehackte
Salz und Pfeffer
Gemüsebrühe

Nährwerte pro Portion

kcal
800
Eiweiß
53,11 g
Fett
47,81 g
Kohlenhydr.
38,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Kartoffeln und Möhren schälen und klein schneiden.
Nun das Hackfleisch in einem großen und hohen Topf anbraten und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die kleingeschnittenen Kartoffeln und Möhren hinzugeben - nicht umrühren!

Jetzt wird Wasser dazugegossen, ungefähr soviel, dass die Hälfte der Zutaten mit Wasser bedeckt ist, Deckel auf den Topf und ca. 30 Min köcheln lassen.

Kurze Probe machen, ob das Gemüse wirklich weich gekocht ist (wenn dem nicht so ist, einfach noch etwas weiter kochen lassen) und nun ordentlich mit einem Stampfer alles "zermalmen" und platt stampfen. Die Konsistenz ist dann richtig, wenn es eine "feste" Masse ergibt, sie darf auch ruhig weicher sein, sollte aber keinesfalls Suppencharakter haben. Wenn zu wenig Wasser vorhanden ist, einfach ein wenig nachkippen.

Wenn der Eintopf nun auf die richtige Festigkeit gebracht wurde, alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühe abschmecken und die Petersilie untermischen.

Mit frischen Brötchen servieren und genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zwergnaund

Ich hab vor ein Paar Tagen die Speise nachgekocht, muss gestehen es war nicht mein Geschmack. Aber mein Männe hat es geschmeckt. Ich glaube es lag am Gehacktem. Daher gibt es von mir nur 4 Sterne.

19.09.2018 14:38
Antworten
Losporches

heute nachgekocht. Habe nur etwas Lauch und Sellerie dazugetan und vorsichtig mit etwas Muskat nachgewürzt. hat sehr gut geschmeckt und ist schnell gemacht. Danke für das Rezept

11.05.2018 21:16
Antworten
adler8851

Hallo, Der eintopf ist wirklich super.Habe ihn auf Wunsch meiner Kinder nun schon öfters gemacht. Eines der wenigen Essen, wo niemand nörgelt. Ich gare nur die Möhren ein bisschen vor. Sonst wie im Rezept.👍

07.10.2017 20:01
Antworten
blumenzwiebel1

Eine sehr leckere Variante eines Möhreneintopfes. Habe noch ein kleines Stückchen Sellerie in Würfelchen geschnitten und ein wenig Lauch mitgekocht. Das gab noch ein wenig mehr Geschmack. Uns hat es sehr gut geschmeckt! Werde ich auf jeden Fall wieder kochen. Vielen Dank für das leckere Rezept!!!

06.04.2017 19:20
Antworten
Lüntje

Ein leckerer Eintopf. Allerdings reicht die Hälfte an Hackfleisch - oder das Gemüse wird verdoppelt. Ich habe mich für letztere Variante entschieden, noch eine dicke Zwiebel mit angebraten, zum Schluss mit einer guten Prise Zucker abgeschmeckt und einige Portionen eingefroren. LG - Lüntje

07.01.2017 12:26
Antworten
angela59

Soja-hack probieren-das reMein Sohn wünschte sich gestern nen Möhreneintopf mit hackfleisch, den ich bis dahin gar nicht kannte. Zum Glück bin ich sofort fündig geworden und bin auch gleich ans werk gegangen. Das ergebnis kam auch bei mir super an-vor allem weil ich ganz fix fertig war. Hab die Möhren und Kartoffeln gleich im Häcksler grob zerkleinert, da es ja eh noch ein weing gestampft werden sollte. Für Kalorienbewußte ist die Hälfte des Hackfleisches völlig ausreichend. Und ich werde es das nächste mal auch mit zept kommt bei mir in die Favoritenliste und hat 5 Sterne verdient

17.04.2007 19:19
Antworten
Blubb0rfischchen

Hallöchen kleener_drache freut mich das es dir geschmeckt hat :-) Find ihn für die Fröstel-Tage im Jahr auch immer prima. Vielen lieben Dank fürs Nachkochen und die gute Bewertung :-) Lg Jenni

16.02.2007 20:50
Antworten
kleener_drache

Hallöchen!!! Der Möhreneintopf hat "wie bei Muttern" geschmeckt. War auf jeden Fall lecker-lecker-lecker! Kann ich nur empfehlen, besonders für die kalte Jahreszeit. LG kleener_drache

16.02.2007 16:05
Antworten
Blubb0rfischchen

Hi Andrea, danke für den Kommentar. Mit Grillbratwurstscheiben klingt auch sehr gut, dass werde ich das nächste Mal probieren. :-) Lg Jenni

19.11.2006 10:09
Antworten
andrea5763

Hallo, ich habe schon ewig keinen Möhreneintopf mehr gemacht, aber jetzt werde ich ihn mal nach deinem Vorschlag zubereiten. Ich habe es immer mit feiner in Scheiben geschnittenen Grillbratwurst gemacht, die zuvor angebraten wurde, statt mit Gehacktem. Kannst du auch mal probieren - ist auch super. Gruß Andrea

16.11.2006 08:21
Antworten