Basisrezepte
Beilage
Belgien
einfach
Europa
Fingerfood
Frittieren
Kartoffel
ketogen
Low Carb
Paleo
Schnell
Snack
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fritten

knusprig und lecker, belgische Pommes

Durchschnittliche Bewertung: 4.34
bei 51 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 05.11.2006 8486 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n), groß und festkochend
2 Liter Pflanzenöl
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
8486
Eiweiß
11,63 g
Fett
910,08 g
Kohlenhydr.
93,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kartoffeln schälen und in "Fritten schneiden". Es gibt dafür extra Küchenhelfer, aber mit etwas Übung geht es ratz-fatz auch ohne sehr gut.
Es ist wichtig, dass die Fritten jetzt sehr gut abgespült werden, am besten unter fließendem Wasser. Nun die Fritten auf einem Frotteehandtuch ganz trocken rubbeln.
Die Fritten im heißen Fett der Fritteuse vorfrittieren, bis sie leicht Farbe genommen haben. Die Fritten gut abtropfen und auskühlen lassen.
Bei Bedarf fertig frittieren und sofort salzen.

Man kann Fritten also auch sehr gut vorbereiten. Im vorfrittierten Zustand können sie einige Stunden auf die Fertigstellung warten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Anaid55

Hallo lametti, die Fritten sind super geworden, schön knusprig, mache meine Pommes auch oft selbst, aber die waren heute so richtig lecker . Liebe Grüße Diana 😀

14.07.2019 14:42
Antworten
KochMaus667

Hallo lametti, wir haben unsere Fritten schon oft selbst gemacht, aber nach Deinem Rezept werden sie wirklich erstklassig! Danke für die Idee. LG Jutta

25.06.2018 19:19
Antworten
Fiammi

Hallo, das Vorfrittieren finde ich eine super Idee. Ciao Fiammi

23.01.2018 06:14
Antworten
SunnyIsland23

Super lecker, so gut haben die selbstgemachten Pommes noch nie geschmeckt. Liebe Grüße SunnyIsland23

19.11.2017 18:21
Antworten
SauerbratennurmitRosinen

Ist es nicht erstaunlich, daß die wirklichen Hochgenüsse mit so wenig Zutaten auskommen? Bei uns gibts morgen zu einem britischen Serienmarathon Fisch und Chips, und da die Briten in der Kulinarik weitweitweit hinter den Belgiern herhinken (Vorurteil sei Dank :) ), werden die wunderbaren Kartoffeln natürlich auf belgische Weise zu Frieten verarbeitet. Eine Friteuse habe ich im übrigen nicht, aber einen Gasherd, einen Topf und sogar Rindertalg. Wenn dieser mal nicht verfügbar sein sollte nehme ich Rapsöl. Wichtig ist nur, daß die frischen Kartoffeln in kleinen Mengen frittiert werden, damit der Talg oder das Öl nicht zu stark abkühlt. Ansonsten ist es leider nichts mit der Knusprigkeit und dem mehligen Kern. Ansonsten wünscht man sich doch mehr solch einfache und klasse Rezepte, dankeschön fürs einstellen und auch für einige hilfreiche Kommentare. lg SnmR

18.08.2016 18:00
Antworten
lametti

Hallo Antje, Fritten schmecken sicher auch vom Blech, nur....so machen die Belgier halt keine Fritten!*gg* Hallo Sonnenschweif, ich benutze das preiswerte, belgische Frittenöl. Das ist Pflanzenöl, bei dem noch nicht mal draufsteht, von WELCHER Pflanze. Also nichts Besonderes. Ich frittiere bei 180 Grad, beide Male. LG Lisa

04.05.2007 17:19
Antworten
VicFlanders

Genau Lisa, als gebürtige Flame (aus Gent) bin ich mit "frieten" gross geworden. Meine Freunde sind von meine "frieten" begeistert weil es die nirgendwo gibt und die richtige Zubereitung für "Vlaamse Frieten" auch in kein deutsches Kochbuch zu finden ist. Hier die einzig richtige Art: 1) die Kartoffeln müssen von der Sorte WEICHKOCHEND sein. Beim aufschneiden muss die Innenseite gelblig und nicht weiss sein. 2) das schneiden am besten mit einen Pommes-Frites-schneider. Damit ist gewährleistet das das Resultat gleichmäßig ist. Schneidegräte sind für ca. 15,00 € im Internet auffindbar. 3) die fertig geschnittenen Pommes gut spülen und trocknen.Ich benütze dafür eine Salatschleuder. Mann kann auch die gewaschenen Pommes in ein Handtuch füllen und von Hand schleudern. Anschließend lass ich sie noch eine Weile auf Küchencrêpe an der frischen Luft trocknen. 4) Friteuse auf 180° vorheizen ich nehme Biskin, und dann ca. 3 bis 4 Minuten vorfritieren bis sie Goldgelb sind. In einem Sieb abtropfen und etwas abkühlen lassen und warten bis das Fett wieder auf 180° ist. Die vorfritierten Pommes in dem heissen Fett weitere 4 bis 5 Minuten fertig fritieren bis sie die persönlich gewünschte Farbe haben. Im Sieb ausschütten und würzen ( ich verwende hierfür eine eigene Mischung aus Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Sellerie-Salz). Das ganze gut schwenken damit eine gute Verteilung entsteht. Der Liebhaber kann auf dem Teller mit Grobsalz etwas nachwürzen. Übrigens benutze ich keine geschlossene Friteuse sondern eine kleine offene. So kann ich den Fritiervorgang besser überwachen. Ein weitere Vorteil: das Gerät läßt sich komplett auseinander nehmen und, bis auf den elektrischen Teil, in der Spüllmaschine reinigen.(Gerät kostet ca. 35,00 €) Dann rann und : smakelijk Für weitere Tips in Puncto Vlaamse Frieten oder flämische Gerichte, nur Melden LG VicFlanders

17.10.2010 22:01
Antworten
schnengdengeleng

DANKE!!! Das ist genau der Tipp, der mir gefehlt hat, so haben unsere belgischen Freunde das auch gemacht! Beste Pommes der Welt!

02.05.2013 19:18
Antworten
sonnenschweif

Hallo Lisa, welches Pflanzenöl verwendest Du und falls bekannt, mit welcher Temperatur? Viele Grüße, Sonnenschweif

04.05.2007 10:32
Antworten
mamirah24

Hast du prima erklärt,grad weils soooo simpel ist,wissen viele Leute nicht,wie es geht. Und dass es wichtig ist,vorzufrittieren!!!!! Mir erscheinen zwar 3 Pfund für 2 Portionen etwas viel,aber............*grins" Liebe Grüsse mamirah

04.03.2007 19:23
Antworten