Auflauf
Backen
Beilage
Brotspeise
Deutschland
Europa
Resteverwertung
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Semmelknödelauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 28.05.2002



Zutaten

für
6 Brötchen, alte
2 Zwiebel(n)
500 ml Milch
50 g Speck (Frühstücksspeck)
50 g Butter
2 Ei(er), davon das Eiweiß
1 EL Mehl
3 Ei(er), davon das Eigelb
½ Bund Petersilie
Salz und Pfeffer
Semmelbrösel
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Brötchen in kleine Würfel schneiden. Mit heißer Milch übergießen und 15 Min. stehen lassen. Speck und Zwiebeln fein würfeln und in der heißen Butter anschwitzen. Die Masse mit den Eigelben zu den Brötchen geben und durchmengen. Gehackte Petersilie untermengen. Geschlagenes Eiweiß unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine runde Kuchenform einfetten und mit Semmelbrösel gut ausstreuen. Die Masse einfüllen. In ein Wasserbad stellen, dass die Form mindestens zu 3/4 vom Wasser umhüllt ist. Bei ca. 175°C ca. 30 Min. backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hefide

Ach ja, ich habe den Auflauf in Tassen gemacht. Helmut

09.05.2014 16:48
Antworten
hefide

Ich habe es zwar ohne Speck gemacht, aber das verändert das Ganze ja wohl nicht einscheidend. Eine wunderbare Beilage. Noch besser wird es, wenn man die Milch zu den angebratenen Zwiebeln gießt, aufkochen und ziehen läßt. Der Zwiebelgeschmack geht dann auch auf die Milch über. Vielen Dank Helmut

09.05.2014 16:47
Antworten