Soupoukandja


Rezept speichern  Speichern

senegalesischer Gulasch aus Okraschoten und Palmöl

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.11.2006



Zutaten

für
500 g Rindfleisch, sehniges
400 g Okraschoten
2 Tomate(n)
1 Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 Würfel Maggi
3 EL Tomatenmark
2 EL Senf (Delikatess-)
1 Chilischote(n), runde, rote
5 EL Öl, neutrales (hocherhitzbar)
4 EL Öl, afrikanisches Palmöl virgine
1 Lorbeerblatt
6 Sardellenfilet(s), gesalzene
Salz und Pfeffer
evtl. Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Rindfleisch in nicht zu kleine Stücke schneiden und im neutralen Palmöl in einem großen Topf von allen Seiten scharf anbraten (5-7Minuten).
Die Zwiebel und den Knoblauch würfeln und hinzufügen, Hitze noch nicht runterdrehen, nach ungefähr 3 Minuten Tomatenmark, Lorbeerblatt und Senf unterrühren, weiter "anbrennen" lassen, mit 1l Wasser auffüllen, Hitze herunterschalten und schmoren lassen.
Die Okraschoten unter fließendem Wasser waschen und ausputzen (vorne und hinten ein Stückchen abschneiden, wie bei grünen Bohnen). In kleine Rädchen schneiden und im Topf mitschmoren lassen. Den Maggiwürfel über die Masse bröseln und alles ca. 30 Minuten sanft schmoren lassen, evtl. Wasser nachfüllen. Von der Konsistenz sollte es aber aussehen wie sämiges Gulasch, nicht wie eine Suppe!

Nach 30 Minuten das Palmöl, die ganze Chilischote und die Sardellenfilets hinzufügen, noch mal 10 Minuten köcheln lassen. Die Okraschoten müssen vollständig verkocht sein!

Mit Salz, Pfeffer und eventuell Chilipulver herzhaft abschmecken und servieren. Man kann auch am Tisch noch etwas Palmöl draufträufeln. Der Geschmack des Eintopfs steht und fällt mit der Qualität des Palmöls!!

Dazu isst man Reis. Im Senegal isst man eigentlich keinen Basmatireis, trotzdem passt er sehr gut dazu, solange er nicht zu intensiv duftet. Der Reis wird flach auf den Tellern ausgebreitet und das Gulasch kommt in die Mitte. Man kann natürlich auch ganz original von einer großen Platte essen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eukalyptus2

hallo! dein rezept klingt sehr lecker, aber was sind okraschoten? bekomme ich siwas auch in gut sortierten märkten? lg euka

04.05.2012 11:08
Antworten
Engelchen331

Als Maggi -Würfel sind die kleinen viereckigen gemeint (NICHT Fette-Brühe); Beim türkischen Gemüsehändler findet man eigendlich immer Okras.

13.01.2012 17:26
Antworten
vandarossi

Hi ist vielleicht ne blöde Frage, aber was ist mit Maggi Würfel gemeint? ist das so ein Brühewürfel oder sowas? Ich mag Okra ganz gern, finde es nur leider eher selten beim Einkauf ;-) Dein Rezept klingt jedenfalls sehr gut. Hoffe ich kann es mal testen Liebe Grüße vanda

15.10.2010 22:49
Antworten
ndella

Hallo, ich meine natürlich "in neutralen Pflanzenöl anbraten"... ein guter Schuss aus der grossen Flasche... Viel Spass beim Ausprobieren ndella

10.11.2006 21:40
Antworten