Auflauf
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Schwein
raffiniert oder preiswert
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Dibbelabbes

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 03.11.2006



Zutaten

für
1 ½ kg Kartoffel(n)
1 Stange/n Lauch
300 g Speck (Bauchspeck), gewürfelter
1 Ei(er)
Salz
Pfeffer
Muskat
½ Bund Petersilie
½ Bund Majoran
5 Schalotte(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Min. Gesamtzeit ca. 40 Min.
Die Kartoffeln waschen und schälen. In ein Tuch geben, reiben und die Kartoffeln darin gut ausdrücken.

Den Lauch putzen, gründlich waschen und in Ringe scheiden. Die Schalotten schälen und reiben. Den gewürfelten Bauchspeck anbraten. Die Lauchringe dazugeben und mitschmoren.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 160°C) vorheizen. Die gut ausgedrückten Kartoffeln und die geriebenen Zwiebeln in die Pfanne geben. Alles kurz anschmoren und dann das Ei untermengen.

Die Kräuter waschen, trockenschütteln und feinhacken. Unter die Kartoffelmasse mischen und mit den Gewürzen abschmecken.

Die Masse in ein Auflaufform geben und etwa 1 1/2 Stunden im Ofen abgedeckt garen. Ca. 20 Min. vor Ende der Garzeit den Deckel oder die Folie abnehmen, damit die Kartoffeln eine knusprige Oberfläche bekommen. Heiß servieren.

Dazu Apfelmus oder Salat reichen.

Tipp: Bei Bedarf ca. 250 g Leberwurst unter die Kartoffeln mischen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kessa

Geschmack war ganz gut, doch Aussehen leider wenig Appetitanregend. Der äußere Schicht ist schön braun geworden, aber innen war irgendwie grau.

14.04.2009 21:28
Antworten
Nane747

Hallo, kenne das Rezept genau so von meiner Mama, allerdings wird bei uns nichts in der Pfanne geschmort, sondern alle Zutaten zusammen vermischt. Das ganze muss wirklich kräftig mit Gewürzen abgeschmeckt werden, sonst ist es leicht fad. Die Masse wird dann zuerst in eine heiße Pfanne gegeben bevor sie in den Backofen wandert. Habe das Rezept in einer normalen Pfanne gemacht, die auch für den Backofen tauglich ist. Der Dibbelabbes, oder bei uns Schales, läßt sich daraus aber nicht so einfach lösen. Traditionell wird bei uns ein gusseiserner Topf/Bräter verwendet. Der gibt auch eine bessere Kruste. Ein Tip: ist die Masse ca 5 cm hoch, braucht sie mind. 1,5 Stunden (lieber etwas länger). Liebe Grüße Nane747

27.02.2009 13:29
Antworten
MoGoe

Hallo, es schmeckt hervorragend! Ich brate alles schon im Aluguss-Bräter an und stelle dann den Bräter in den Backofen. Außerdem schmecke ich das noch zusätzlich mit Maggi ab, aber das ist natürlich nicht jedermanns Sache - im Saarland fast ein Muß! Liebe Grüße MoGoe

04.11.2006 11:15
Antworten