Bewertung
(12) Ø3,86
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
12 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.11.2006
gespeichert: 389 (0)*
gedruckt: 3.637 (14)*
verschickt: 48 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.03.2004
5.296 Beiträge (ø1,05/Tag)

Zutaten

  Für die Marinade:
250 ml Wein, rot
Knoblauchzehe(n), nach Belieben mehr
Lorbeerblatt
4 Körner Pfeffer
1 TL Rosmarin, getrocknet
Steak(s) vom Rind
2 EL Öl
2 m.-große Tomate(n)
125 g Mozzarella
  Salz und Pfeffer
1 EL Mehl
100 g Mascarpone
 evtl. Milch
  Salz und Pfeffer
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Marinade die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Zusammen mit dem Lorbeerblatt, den Leicht zerstoßenen Pfefferkörnern und dem Rosmarin unter den Rotwein mischen.
Die Rindersteaks in einer verschließbaren Dose in der Marinade einlegen. Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Dann das Öl erhitzen und die Steaks darin von beiden Seiten scharf anbraten.
Inzwischen Tomaten und Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Anschließend aus der Pfanne nehmen und auf ein mit Alufolie belegtes Gitterrost legen.
Die Steaks mit Tomaten und Mozzarella belegen und mit Salz und Pfeffer bestreuen.
Unter dem Backofengrill bei 200°C etwa 15 min überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Inzwischen kann man aus Bratsud und übriger Marinade noch eine würzige Sauce herstellen.
Dazu zunächst das Lorbeerblatt und evtl. grobe Pfefferstücke aus der Marinade nehmen. Das Mehl im heißen Bratsud anschwitzen und langsam unter Rühren die Marinade angießen. Aufkochen lassen und Mascarpone unterrühren, nochmals aufkochen lassen. Bei Bedarf mit etwas Milch verdünnen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Bratkunde: So braten Sie Rindersteaks richtig
Von: Carsten Dorhs, Länge: 8:30 Minuten, Aufrufe: 683.164